Keine Absage an ManU

Müller: Zweideutige Aussagen zu seiner Zukunft

+
Thomas Müller identifiziert sich zu 100 Prozent mit dem FC Bayern.

München - Seinen Wert für den FC Bayern hat Thomas Müller erst kürzlich im Pokal-Finale unter Beweis gestellt. Doch offenbar will ihn sein Ex-Coach van Gaal zu Manchester United  locken.

Er gilt als einer der Wortführer, Publikumslieblinge und Leistungsträger beim FC Bayern - die Rede ist von Eigengewächs Thomas Müller. Seit Jahren begeistert er die Anhänger der Roten mit seinen unkonventionellen, aber dennoch erfolgreichen Aktionen auf dem Spielfeld - und für einen flotten Spruch nach dem Abpfiff ist der 24-Jährige sowieso immer zu haben.

Erst letzten Samstag bewies Müller seinen Wert für den Rekordmeister, als er im DFB-Pokal-Endspiel gegen Dortmund kurz vor Schluss mit dem 2:0 den Deckel drauf und die Bayern zum Double-Sieger machte. Am Tag danach zeigte Müller auf dem Münchner Rathausbalkon seine Qualitäten als Partyhengst und Sprücheklopfer.

Müller: "Louis van Gaal und ich hatten eine etwas speziellere Beziehung"

Doch gute Leistungen wecken Begehrlichkeiten - und so ist es kein Wunder, dass sich Louis van Gaal an seinen einstigen Schützling erinnert und ihn zu seinem neuen Klub locken möchte. Der Niederländer verhalf Müller bei den Bayern zum Durchbruch - seit Anfang dieser Woche ist van Gaal offiziell neuer Trainer bei Englands Rekordmeister Manchester United. Und hat seinen Bossen gleich mal einen Wunschzettel hinterlegt mit potenziellen Neuzugängen, darunter offenbar auch Thomas Müller und Arjen Robben.

Im Interview mit der Sport Bild weicht Müller der Frage ein wenig aus, ob er denn nun zu seinem alten Förderer wechselt. Zwar betont der variabel einsetzbare Offensivspieler, dass es kein Geheimnis sei, "dass Louis van Gaal und ich eine etwas speziellere Trainer-Spieler-Beziehung hatten." Doch diese besondere Beziehung bestehe selbstverständlich auch zum FC Bayern.

Konkretes kommt dem gebürtigen Weilheimer aber nicht über die Lippen, stattdessen bietet seine Aussage einigen Interpretationsspielraum: "Ich habe einen Vertrag bei Bayern bis 2017. Wir haben gerade das Double gewonnen, und jetzt freue ich mich schon auf die WM." Kein "Klar spiele ich auch nächste Saison hier in München". Kein "Manchester United ist zwar interessant, aber ich sehe meine Zukunft bei den Bayern".

So lange laufen die Verträge der Bayern-Stars

So lange laufen die Verträge der Bayern-Stars

Müller ist sich seines Marktwertes durchaus bewusst: "Ich spiele jetzt seit fünf Jahren auf höchstem Niveau. Jeder kennt meine Stärken und Schwächen." Tatsächlich fand sich der schlaksige Stürmer unter Pep Guardiola aber auch öfter mal auf der Ersatzbank wieder, seinen Status als Stammspieler hat er in der abgelaufenen Saison verloren. Könnte das ein Grund für einen Wechsel im Sommer sein?

Müller antwortet eindeutig zweideutig: "Jedes Mal, wenn ich hier auf dem Platz stehe, identifiziere ich mich zu 100 Prozent mit dem FC Bayern und den Leuten, die um den Verein herum sind. Das ist Fakt. Ich spiele gerne bei Bayern, es gibt eigentlich nichts Schöneres." Was dieses "eigentlich" bedeutet, darauf kann sich nun jeder Bayern-Fan selbst einen Reim machen...

dh

Auch interessant

Meistgelesen

Hummels hilft in Afrika: „Macht mich tief betroffen“
Hummels hilft in Afrika: „Macht mich tief betroffen“
FC Bayern: Lahm 17. Spieler in der "Hall of Fame"
FC Bayern: Lahm 17. Spieler in der "Hall of Fame"
Renato Sanches: Champions-League-Finalist meldet Interesse
Renato Sanches: Champions-League-Finalist meldet Interesse
Diese Pläne hat DFB-Boss Grindel mit Philipp Lahm 
Diese Pläne hat DFB-Boss Grindel mit Philipp Lahm 

Kommentare