Karl-Heinz Lappe trifft

Bayern II verpasst Sieg gegen Aschaffenburg

+
Heiko Vogel sah seiner Meinung nach "das überlegenste Spiel der Saison".

FC Bayern München II - „Hochgradig unzufrieden mit dem Ergebnis“ zeigte sich Bayern-Coach Heiko Vogel nach der Punkteteilung gegen die zuletzt so aufstrebenden Unterfranken (drei Siege in Folge).

Seine Mannschaft, so der 40-Jährige, hätte „das überlegenste Spiel der Saison“ abgeliefert. Dabei waren die Münchner vor dem Seitenwechsel einzig bei Standardsituationen gefährlich und lagen durch Ugur Albayraks Treffer (16.) zur Halbzeit mit 0:1 zurück.

Nach Wiederanpfiff jedoch übernahm die Vogel-Elf zunehmend die Spielkontrolle und wurde alsbald durch Karl-Heinz Lappes Ausgleichstreffer belohnt. Der 28-jährige Angreifer stand nach langer Verletzungspause erstmals in diesem Jahr wieder in der Startelf und überzeugte insbesondere im zweiten Abschnitt. Bei seinem Tor staubte er nach einem Lattenschuss von Valentin Micheli routiniert ab (55.).

Angeführt aber wurden die kleinen Bayern vom überragenden Defensivstrategen Nicolas Feldhahn, der neben seiner Hauptaufgabe immer wieder auch Akzente in der Offensive setzte. „Eine Augenweide“ sei der Auftritt seines 29-jährigen Leitwolfs gewesen, honorierte Vogel. Der Siegtreffer aber sollte dem Nachwuchs des Rekordmeisters verwehrt bleiben, so dass die „Bayern-Amateure“ seit Mitte März vergeblich auf einen Dreier warten.

Text: Klaus Kirschner und Matthias Horner

Quelle: fussball-vorort.de

auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Ticker: Aus! Lewandowski besiegt Freiburg
Ticker: Aus! Lewandowski besiegt Freiburg
Auf Ancelotti wartet noch eine Menge Arbeit
Auf Ancelotti wartet noch eine Menge Arbeit
„Qualität und Lewandowski - was soll ich dazu noch sagen?“
„Qualität und Lewandowski - was soll ich dazu noch sagen?“
FCB-Zentrale immer dünner besetzt - Effenberg bleibt zuversichtlich
FCB-Zentrale immer dünner besetzt - Effenberg bleibt zuversichtlich

Kommentare