FCB startet US-Trip

Visaprobleme: Heben die Bayern ohne ihren Boss ab?

+
Wegen Visaproblemen könnte es sein, dass Karl-Heinz Rummenigge die US-Reise gar nicht mitmachen kann.

München - Auf in die USA! Testspiele, Autogrammstunden, öffentliche Trainingseinheiten – den genauen Ablauf seines Trips hat der FC Bayern wochenlang geplant. Allerdings haben die Roten ihre Rechnung ohne das Gastgeberland gemacht.

Denn wie die tz erfuhr ist ein seit Freitag währendes, weltweites, technisches Problem im System bei der Visa- und Passausstellung der USA ist der Grund dafür, dass einigen Vereinsmitarbeitern die Einreise verwehrt wurde. Sogar der Vorstandsboss musste Dienstagabend noch um seine Einreiseerlaubnis bangen. Am frühen Mittwochmorgen war klar: Karl-Heinz Rummenigge wird die USA-Tour nicht mit antreten.

Acht Tage lang werden die Münchner in New York und Portland verbringen, und das Ziel dabei ist klar: Das Logo mit den bayerischen Rauten auch in Übersee zu einer absoluten Topmarke machen.

Bayern-Stars privat: Haben Sie die Profis so schon mal gesehen?

Bayern-Stars privat: Haben Sie die Profis so schon mal gesehen?

tz

Auch interessant

Meistgelesen

Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Comeback-Pläne: Ribéry gibt Versprechen ab
Comeback-Pläne: Ribéry gibt Versprechen ab

Kommentare