Nach Pokal-Pleite gegen den FC Sand

Bayerns Frauen wollen "etwas zurechtrücken"

+
Thomas Wörle will Revanche für die Pleite im Pokal.

FC Bayern München (Frauen) - Verspielen die Frauen des FC Bayern noch ihren eigentlich sicheren Meistertitel? Der VfL Wolfsburg bleibt den Münchnerinnen, die letzte Woche ihre erste Bundesliga-Niederlage seit 40 Spielen verkraften mussten, auf den Fersen:

Am Mittwoch legte der Verfolger ein 3:1 gegen Essen vor, aktuell beträgt der Vorsprung des Titelverteidigers also nur mehr sechs Zähler. Und am Sonntag um 11 Uhr müssen die Bayern ausgerechnet beim SC Sand ran. Dort verloren sie neulich das Pokal-Halbfinale.

„Ich freue mich auf unsere Rückkehr nach Sand, ich habe das deutliche Gefühl bei meiner Mannschaft, dass sie da sportlich etwas zurechtrücken will“, so Trainer Thomas Wörle. Er meint das keineswegs despektierlich, der Vierte habe im Pokal ja verdient gewonnen – aber das heißt nicht, dass man so etwas auf sich sitzen lässt. „Wir werden uns anders als im Pokal präsentieren, da hatten wir keinen guten Tag“, versichert Wörle. Nur nicht zermürben lassen. Zumal die Gegner zuletzt immer öfter massivste Mauerreihen aufbieten. „Sogar Frankfurt, amtierender Champions League-Sieger, hat gegen uns mit einer Sechser-Kette gespielt“, erklärt Wörle.

Der Coach hofft, dass Melanie Leupolz nach sieben Wochen Zwangspause langsam in Rhythmus findet. „Sie hat Fitness eingebüßt, das ist normal, aber auf sie ist immer Verlass“, sagt er. „Man darf bei Melli nicht vergessen, dass sie letzte Saison ein Megajahr hingelegt hat; bei uns wie in der Nationalelf mit der WM als Krönung. Sie ist immer noch sehr jung, da ist es verständlich, wenn es mal stottert. Aber wir haben keine Zweifel an ihr.“

Bei einer Niederlage wäre die fast schon sichere Meisterschaft plötzlich: auf Sand gebaut. Die letzten drei Gegner heißen Essen (aktuell Sechster der Tabelle), Leverkusen (10.) und Hoffenheim (9.). Keine leichten Aufgaben. Die Wolfsburgerinnen können ihren Fokus seit dieser Woche einen Tick entspannter auf die Bayern richten: Der 1. FFC Frankfurt hat mit dem 0:2 gegen den SC Freiburg wertvolle Punkte im Duell um Platz zwei eingebüßt. Es wäre also ratsam, die Dinge in Sand wieder zurechtzurücken.

Text: Andreas Werner

Quelle: fussball-vorort.de

auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

TV-Kritik zum Bayern-Spiel: Make DELLE great again!!
TV-Kritik zum Bayern-Spiel: Make DELLE great again!!
Müller hadert: „Das war nicht so, wie wir es wollten“
Müller hadert: „Das war nicht so, wie wir es wollten“
„Das ist schon jetzt das Tor des Jahres“
„Das ist schon jetzt das Tor des Jahres“
Ticker: Aus! Lewandowski besiegt Freiburg
Ticker: Aus! Lewandowski besiegt Freiburg
<center>Brotzeit-Brettl "Brotzeit"</center>

Brotzeit-Brettl "Brotzeit"

4,85 €
Brotzeit-Brettl "Brotzeit"
<center>Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l</center>

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l

12,35 €
Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l
<center>Rehbockgehörn mit Strass</center>

Rehbockgehörn mit Strass

65,00 €
Rehbockgehörn mit Strass
<center>Bayerisches Schmankerl-Memo</center>

Bayerisches Schmankerl-Memo

9,95 €
Bayerisches Schmankerl-Memo

Kommentare