Nach Remis gegen Hoffenheim

Bayerns U19 hakt Endrunde ab

+
Gut, aber nicht gut genug: Gegen Hoffenheim reichte es für die Bayern nur zu einem 1:1.

FC Bayern München (A-Junioren) - Es sollte ein wegweisender Spieltag werden in der A-Junioren-Bundesliga. Am vergangenen Wochenende hatte der Spielplan mit drei direkten Duellen an der Spitze aufgewartet, die Aufschluss über den restlichen Saisonverlauf geben sollten.

Nachdem jedoch die ersten Sechs der Tabelle direkt aufeinandergetroffen waren, hatte sich wenig geändert. Um genau zu sein: Außer, dass nun noch eine Partie weniger zu absolvieren ist, blieb alles beim Alten. Alle drei Begegnungen endeten mit 1:1-Unentschieden, so dass die Tabellenkonstellation unverändert blieb. 

Als Gewinner durften sich deshalb die TSG Hoffenheim und der TSV 1860 fühlen. Nur der Erste und der Zweite der Bundesliga-Staffel Süd/ Südwest nehmen nach Abschluss der regulären Saison an der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft teil.

Durch die Punkteteilungen in den Gipfeltreffen des Wochenendes konnten die Junglöwen ihre Spitzenposition behaupten. Einen Punkt rangieren sie weiterhin vor den Kraichgauern. Doch auch die Hoffenheimer konnten ihren komfortablen 14-PunkteVorsprung auf den drittplatzierten VfB Stuttgart wahren. Der auf Platz fünf notierte FC Bayern dagegen weist schon 16 Punkte Rückstand auf Hoffenheim auf und kann spätestens nach dem Remis vom Wochenende das Ziel von der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft endgültig abhaken.

Trainer Holger Seitz war dennoch „mit unserer Spielleistung zufrieden“, seine Mannschaft hätte „wieder einen Schritt in die richtige Richtung gemacht“. Marco Stefandl hatte den Rückstand (48.) immerhin noch egalisieren können (57.), der 41-jährige BayernCoach registrierte erfreut, dass seine Elf die Partie „gerade in der zweiten Halbzeit kontrolliert“ habe. Mit der neunten Punkteteilung im 19. Saisonspiel bestätigte der Nachwuchs des Rekordmeisters zwar seinen Ruf als Remiskönig der Liga, blieb jedoch auch zum vierten Mal in Serie ohne Sieg. Im krassen Gegensatz zu den Profis blickt somit bei den A-Junioren der FC Bayern neidvoll in Richtung Grünwalder Straße. Eine Konstellation, die an der Säbener Straße schwer zu akzeptieren und in der kommenden Saison mit aller Macht zu verändern sein wird. 

 

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

So kommen Sie noch an Tickets für den FC Bayern
So kommen Sie noch an Tickets für den FC Bayern
FCB sucht Flügelflitzer: Weltmeister empfiehlt Talent aus der Bundesliga
FCB sucht Flügelflitzer: Weltmeister empfiehlt Talent aus der Bundesliga
Goretzka-Wechsel: Statt Bayern doch nach Spanien?
Goretzka-Wechsel: Statt Bayern doch nach Spanien?
Gnabry-Leihe zu Hoffenheim: „Vielleicht wird sie verlängert“
Gnabry-Leihe zu Hoffenheim: „Vielleicht wird sie verlängert“

Kommentare