Taktikänderung gefordert

Beckenbauer: Kritik an Schweinsteiger und Alonso

+
Ehrenpräsident Franz Beckenbauer fordert taktische Neuausrichtung in der Schaltzentrale der Bayern.

München - Taktik-Tipps von Franz Beckenbauer. Nach dem enttäuschenden Rückrundenauftakt des FC Bayerns gegen Wolfsburg fordert der Ehrenpräsident taktische Umstellung: Es geht um die Rolle von Schweinsteiger und Alonso.

Bayern Münchens Ehrenpräsident Franz Beckenbauer hat in der Talkshow Sky90 eine taktische Neuausrichtung im Herzstück des Bayern-Mittelfelds gefordert.

"Bastian Schweinsteiger und Xabi Alonso nebeneinander, das ist zu starr und defensiv, das ist nicht die Spielweise des FC Bayern", sagte Beckenbauer. Der einstige Weltstar fordert eine Umstellung in Bayerns Schaltzentrale. "Man müsste einen Wechsel vornehmen. Schweinsteiger ist der offensiv Bessere, Alonso ist eher defensiv stärker."

Die Münchner kassierten in Wolfsburg zum Rückrundenstart genauso viele Gegentreffer wie in der gesamten Hinrunde. "Die Wolfsburger haben die Bayern regelrecht auseinandergenommen, sie waren in allen Belangen überlegen. Das war ein kollektives Versagen der Bayern, ein Klassenunterschied", sagte der 69-Jährige. Trotzdem vertraut der "Kaiser" dem Trainer Pep Guardiola.

"Ich hoffe, dass er die Ausdauer hat, bei den Bayern noch länger zu bleiben, als in Barcelona. Beim FC Bayern wird ein Umbruch kommen, wenn Robben, Ribery, Schweinsteiger und auch Lahm älter werden. Ich hoffe inbrünstig, dass dieser Umbruch unter Guardiola stattfindet."

Auch interessant

Meistgelesen

Exklusiv: So steht Griezmann wirklich zu einem Wechsel
Exklusiv: So steht Griezmann wirklich zu einem Wechsel
„Satt und müde“: So lautet die Saisonbilanz der Bayern-Fans 
„Satt und müde“: So lautet die Saisonbilanz der Bayern-Fans 
Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
„Ich bin traurig“: Dieser Weltklasse-Kicker wird Lahm vermissen
„Ich bin traurig“: Dieser Weltklasse-Kicker wird Lahm vermissen

Kommentare