Schwere Aufgabe

Höwedes soll Robben im Spitzenspiel stoppen

+
Benedikt Höwedes soll im Spitzenspiel der Bundesliga Arjen Robben das Leben schwer machen. 

Gelsenkirchen - Der Respekt beim kommenden Bayern-Gegner Schalke 04 vor Arjen Robben ist groß. Den Niederländer soll Weltmeister Benedikt Höwedes stoppen.

Der FC Schalke 04 baut nach dem verpatzten Saisonstart und vor dem Topspiel am Samstag gegen Meister Bayern München offenbar auf eine weltmeisterliche Leistung seines Kapitäns Benedikt Höwedes. Der 26-Jährige soll anscheinend, wie beim WM-Triumph der deutschen Nationalmannschaft in Brasilien, als linker Verteidiger auflaufen und dort auf Arjen Robben treffen.

Bei den Gelsenkirchenern ist der etatmäßige Linksverteidiger Sead Kolasinac ausgefallen, der Nationalspieler Bosnien-Herzegowinas ist nach seinem am vorigen Samstag bei der Schalker 1:2-Auftaktniederlage in Hannover erlittenen Kreuzbandriss gerade erst am rechten Knie operiert worden und fällt voraussichtlich ein halbes Jahr aus.

Weil auch Dennis Aogo wegen anhaltender muskulärer Probleme voraussichtlich noch nicht zur Verfügung steht und Trainer Jens Keller dem ohnehin abwanderungswilligen Österreicher Christian Fuchs die Bewachung des Münchner Tempoläufers Robbens anscheinend nicht zutraut, soll Höwedes hinten links verteidigen.

„Es ist bitter, dass wir nicht alle Mann auf dem Platz haben, aber wir müssen damit zurechtkommen und dürfen jetzt nicht jammern“, sagte der gelernte Innenverteidiger Höwedes ungeachtet seiner genauen Position in der Schalker Startelf gegen die Münchner und forderte: „Wir müssen mit unserem Einsatzwillen die individuelle Qualität der Bayern ausgleichen.“

SID

Auch interessant

Meistgelesen

Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Trotz Kantersieg des FC Bayern: Heynckes äußert sich kritisch
Trotz Kantersieg des FC Bayern: Heynckes äußert sich kritisch
Bayern empfängt Celtic: So knackt Jupp die Schotten
Bayern empfängt Celtic: So knackt Jupp die Schotten

Kommentare