Bei Treffen am Tegernsee

Bericht: Das sagt Hoeneß zum Reus-Transfer

+
Ex-Bayern-Präsident Hoeneß soll sich während eines Freigangs zu einem möglichen Wechsel von BVB-Star Marco Reus zum FCB geäußert.

München - Laut einem Bericht hat sich Ex-Bayern-Präsident Hoeneß während eines Freigangs zu einem möglichen Wechsel von BVB-Star Marco Reus zum FCB geäußert. Das meint Hoeneß.

Wie die "Sport Bild" berichtet, soll Uli Hoeneß mit Karl-Heinz Rummenigge und Franz Beckenbauer während eines Freigangs in seinem Haus am Tegernsee auch über einen möglichen Transfer von Marco Reus zum FC Bayern gesprochen haben. Laut dem Sport-Blatt warnte Hoeneß davor, dass die Bundesliga bei einem Weggang des nächsten BVB-Superstars zum FC Bayern (nach Mario Götze und Robert Lewandowski) in totaler Langeweile versinken würde. "Wollt Ihr denn schon Weihnachten Deutscher Meister werden?", soll Hoeneß gefragt haben.

Trotz dieser Warnung meint die "Sport Bild", dass die Wahrscheinlichkeit eines Transfers von Marco Reus zum FC Bayern immer größer werde. Vor allem aufgrund der aktuellen BVB-Krise. Aus dem Umfeld des Borussia-Stars will das Blatt erfahren haben, dass dieser sich einen Wechsel nach München grundsätzlich vorstellen könne. Wegen seiner Ausstiegsklausel, wonach Reus den BVB im Sommer 2015 für eine feste Ablöse für 25 Millionen Euro verlassen kann, kann er seinen Kumpel Mario Götze ja schon mal fragen, wo es sich an der Isar am komfortabelsten leben lässt.

FC Bayern soll Reus als Ribéry-Ersatz anvisieren

Nach Informationen des Blattes wird beim FC Bayern zudem intern darüber diskutiert, ob es nicht höchste Zeit wird, einen geeigneten Nachfolger für Franck Ribéry zu verpflichten. Diese Rolle könnte Marco Reus übernehmen. Zumal Trainer Pep Guardiola für sein System flexible Spieler sucht, die auch im Zentrum spielen können. Was Reus ja hinlänglich bewiesen hat.

Von "Sport Bild" auf einen möglichen Reus-Transfer angesprochen, betont Bayern-Finanzboss Jan-Christian Dreesen übrigens: "Es ist ja bekannt, dass wir auch schon Transfers mit höheren Ablösesummen gemacht haben." Eine vielsagende Aussage. Auch wenn Dressen hinzufügt: "Aktuell haben wir uns mit diesem Thema noch nicht befasst."

Auch vom Vorstandsboss Rummenigge kommt auf Nachfrage kein "Nein" zu einem Reus-Transfer: "Auch wir in München wissen, dass er eine hohe Qualität hat. Und auch wir kennen seine Klausel. Möglicherweise ist ein junger, deutscher Nationalspieler solcher Qualität für uns interessant. Aber ich will jetzt nicht in Dortmund für Unruhe sorgen." Das hat Rummenigge aber bekanntlich längst geschafft.

Laut "Sport Bild" fällt die Entscheidung über einen Wechsel von Marco Reus wohl in der Winterpause. Vor Weihnachten könnte der FC Bayern - trotz Hoeneß' Warnung - im Jahr 2014 also nicht wegen des Reus-Transfers die Schale klar machen. Im Jahr 2015 hingegen könnte ein mit Reus verstärkter Bayern-Kader das schon hinkriegen...  

fro

Auch interessant

Meistgelesen

Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
Hummels hilft in Afrika: „Macht mich tief betroffen“
Hummels hilft in Afrika: „Macht mich tief betroffen“
Renato Sanches: Champions-League-Finalist meldet Interesse
Renato Sanches: Champions-League-Finalist meldet Interesse
Diese Pläne hat DFB-Boss Grindel mit Philipp Lahm 
Diese Pläne hat DFB-Boss Grindel mit Philipp Lahm 

Kommentare