Besuch und Lob für Robben - "Er ist genial"

+
Arjen Robben erzielte das 1:0 der Niederländer

Durban - Nach seinem ersten WM-Einsatz von Beginn an wurde Arjen Robben mit Lob überschüttet. Der Niederländer freute sich nicht nur über seinen Treffer, sondern auch über Besuch und jede Menge Lob.

Kein “Foetbal totaal“, aber eine tolle Robben-Show: Nach seinem starken Auftritt gegen die Slowakei gönnte sich “Oranje“- Star Arjen Robben erst mal einen entspannten Abend mit der Familie. “Meine Eltern und meine Frau sitzen auf der Tribüne. Das ist schön. Und etwas Entscheidendes für das Team beigetragen zu haben, ist ein großartiges Gefühl“, sagte der 26 Jahre alte Stürmer nach dem 2:1 (1:0)-Sieg im Achtelfinale.

Im Viertelfinale am Freitag in Port Elizabeth gegen Brasilien brauchen die Niederländer aber mehr als eine Robben-Sternstunde. Schließlich wollen sie sich für die unglückliche Halbfinal-Niederlage bei der WM 1998 revanchieren, als sie den Ballzauberern vom Zuckerhut im Elfmeterschießen unterlagen. Mark van Bommel schickte schon eine Warnung voraus. “Robben ist eine Bedrohung für jeden Gegner. Er bindet immer zwei, drei Leute. Und dann schießt er entweder selbst ein Tor oder spielt einen anderen frei“, sagte der Kapitän von Bayern München. “Jeder Nationalcoach auf der Welt hätte gern einen solchen Spieler.“

Auch der slowakische Trainer Vladimir Weiss. Den beschlich schon vor dem Anpfiff ein flaues Gefühl. “Als ich Robben auf der Aufstellung sah, wusste ich, dass er die Holländer um 50 Prozent stärker macht. Er ist einfach genial“, schwärmte Weiss, für den das Ende der wundersamen Reise am Kap kein Drama war: “Wir haben Fußball mit Herz und Courage gezeigt, speziell gegen Italien. Ich bin stolz auf meine Spieler.“

Lob gab es auch für Robben. Nur 22 Tage nach seinem Oberschenkel- Muskelfaserriss scheint der Dribbelkünstler auf dem Weg zur Bestform. “Er ist noch nicht ganz der Alte, aber es war wichtig, dass er heute 70 Minuten spielen konnte. Er hat viel Speed und Kreativität eingebracht“, lobte Trainer Bert van Marwijk. Die Entscheidung, Robben von Beginn an zu bringen, sei am Samstag gefallen. “Er ist zu mir gekommen und hat gesagt: Trainer, ich fühle mich wieder frei und habe keine Angst mehr“, berichtete van Marwijk.

In seiner unnachahmlichen Art, in der er einige seiner 16 Bundesliga-Tore für den FC Bayern erzielte, schlug Robben in der 18. Minute eiskalt zu. Der 26-Jährige trat auf der rechten Seite an, zog nach innen, ließ drei Slowaken stehen und schloss mit einem trockenen Linksschuss ins kurze Eck ab. “Ich habe einige Tore für Bayern so gemacht, das stimmt. Es war ein guter Schuss“, meinte Robben grinsend. Gleichwohl sieht er noch großes Steigerungspotenzial. “Es war nicht unser bestes Spiel, aber es hat gereicht. Wir sind im Viertelfinale, das zählt.“

Vier Spiele, vier Siege: Die “Elftal“ besticht durch Effektivität, begeistert aber nicht durch Offensivfußball. Man habe gelernt aus den früheren Turnieren, betonte Joris Mathijsen erneut. Sowohl bei der WM 2006 als auch bei der EM 2008 war “Oranje“ durch die Vorrunde gerauscht, dann aber im ersten K.o.-Spiel gescheitert. “Ein schlechter Tag und du bist weg“, mahnte der HSV-Profi. “Man kann nicht sieben Spiele hintereinander super Fußball spielen. Wir haben jetzt vier Partien kontrolliert und im richtigen Moment Gas gegeben.“

Van Marwijk betonte erneut, worum es geht. “Wir wollen den Titel gewinnen. Aber man wird nicht so einfach Weltmeister. Da braucht man die richtige Mentalität“, sagte der frühere Dortmunder Coach und spannte den Bogen zum nächsten Gegner. Gegen Brasilien sei man zum ersten Mal bei der WM der “Underdog“. Van Bommel kann mit der Außenseiterrolle gut leben. “Wir waren jetzt viermal Favorit. Wenn wir nun gegen Brasilien spielen, bin ich gern mal keiner.“

Jede Million wert: Arjen Robbens Geniestreiche für den FC Bayern 2009/2010

Jede Million wert: Robbens Geniestreiche
Robben feierte seinen Einstand beim FC Bayern gleich mit einem doppelten Paukenschlag: Beim 3:0 gegen Wolfsburg am 4. Spieltag schoss der Niederländer gleich zwei Tore © Getty
Jede Million wert: Robbens Geniestreiche
Nummer 1: ein Linksschuss in der 68. Minute zum 2:0 © Getty
Jede Million wert: Robbens Geniestreiche
Nummer 2: mit Rechts in der 80. Minute zum 3:0-Endstand © Getty
Jede Million wert: Robbens Geniestreiche
Am nächsten Wochenende traf Robben nicht selbst, musste er aber auch nicht. Seine Kollegen besorgten die Tore beim 5:1 über Borussia Dortmund selbst. Die Vorlage zum 2:1 kam aber von Robben. © Getty
Jede Million wert: Robbens Geniestreiche
6. Spieltag: Beim 2:1-Sieg gegen den 1. FC Nürnberg bereitete Robben den Siegtreffer vor. © Getty
Jede Million wert: Robbens Geniestreiche
Oka Nikolov und Eintracht Frankfurt am Boden: Robben erzielte beim späteren 2:1-Sieg der Bayern den Ausgleich. © Getty
Jede Million wert: Robbens Geniestreiche
Kurz vor der Winterpause wirbelte Robben gegen Hertha BSC in langen Unterhosen. Hier bejubelt er das 3:0 - die Vorentscheidung. © Getty
Jede Million wert: Robbens Geniestreiche
Später legte er noch das 4:0 vor. Endstand: 5:2. © Getty
Jede Million wert: Robbens Geniestreiche
Der erste Zauberfreistoß gelang Robben beim 3:2-Sieg über Werder Bremen. Sie erinnern sich: Es war der Siegtreffer in der 78. Minute. © Getty
Jede Million wert: Robbens Geniestreiche
Nächstes Spiel, nächstes Tor nach einem Standard: Gegen den FSV Mainz 05 schoss Robben den Treffer zum 3:0-Endstand. © Getty
Jede Million wert: Robbens Geniestreiche
Davor hatte er beim 1:0 den Assist geliefert. © Getty
Jede Million wert: Robbens Geniestreiche
Der mit dem Wolf tanzt. Robben schießt in der zweiten Minute das 1:0 gegen den VfL Wolfsburg. Der FCB schlägt den Meister mit 3:1. © Getty
Jede Million wert: Robbens Geniestreiche
Viertelfinale im DFB-Pokal gegen die SpVgg Greuther Fürth: Robben ist auch hier der entscheidende Mann. Zunächst verwandelte er einen Handelfmeter zum heißersehnten 2:2-Ausgleich. © Getty
Jede Million wert: Robbens Geniestreiche
Später legte er noch das vorentscheidende 5:2 auf. Dank Robben setzte sich der Rekordmeister gegen den Zweitligisten am Ende doch deutlich mit 6:2 durch. © Getty
Jede Million wert: Robbens Geniestreiche
Zurück in der Bundesliga: Gegen Dortmund leitete Robben den 1:1-Ausgleich ein... © Getty
Jede Million wert: Robbens Geniestreiche
...und besorgte das wegweisende 2:1 selbst. Bayern gewann 3:1. © Getty
Jede Million wert: Robbens Geniestreiche
Champions League! Wie bereits im DFB-Pokal behielt Robben auch auf internationaler Bühne am Elfmeterpunkt die Nerven und verwandelte einen Foulelfmeter zur Halbzeit-Führung von 1:0. Das Hinspiel gegen den AC Florenz ging 2:1 für die Bayern aus. © Getty
Jede Million wert: Robbens Geniestreiche
Im Rückspiel schoss Robben sensationell den 3:2-Siegtreffer. Allerspätestens da war den Bayern-Verantwortlichen klar: Dieser Supermann ist jeden Cent wert! © Getty
Jede Million wert: Robbens Geniestreiche
Denn auch in der Liga nahm Robben die Gegner, komme wer wolle, weiterhin in die Mangel. Besonders zu leiden hatte der SC Freiburg beim 2:1-Sieg des FCB. Erst traf Robben einen Freistoß zum Ausgleich,... © Getty
Jede Million wert: Robbens Geniestreiche
...dann versenkte er mal wieder nervenstark einen Elfmeter. © Getty
Jede Million wert: Robbens Geniestreiche
Das nächste von Jubel-Arjen ist der FC Schalke 04. © Getty
Jede Million wert: Robbens Geniestreiche
Im DFB-Pokal-Halbfinale hatte er in der Verlängerung noch am meisten Sprit im Tank. © Getty
Jede Million wert: Robbens Geniestreiche
112. Minute: Robben tanzt durch die Schalker Abwehr und netzt zum 1:0-Sieg ein! © Getty
Jede Million wert: Robbens Geniestreiche
Er hatte anschließend sogar noch genug Kraft, einen kleinen Strip hinzulegen... © Getty
Manchester United lernte die Schussstärke von Arjen Robben im Rückspiel des Champions-League-Viertelfinales kennen. Ecke Ribéry, Traum-Volley-Schuss Robben. © Getty
Ein unglaublicher Treffer! Dabei hätte der angeschlagene Arjen Robben eigentlich längst ausgewechselt werden sollen. Und dann das! Sein Tor brachte den FC Bayern ins Halbfinale. © Getty
Gegen Bayer Leverkusen traf Arjen Robben am 30. Spieltag zwar "nur" per Elfmeter, dennoch sicherte der Holländer so beim 1:1 einen Punkt. © Getty
Gegen Hannover schoss Arjen Robben den ersten Dreierpack seiner Profikarriere
Gegen Hannover schoss Arjen Robben den ersten Dreierpack seiner Profikarriere - fantastisch! © Getty
Allerdings wurde es dem Holländer auch selten so leicht gemacht wie von den überforderten Niedersachsen...
Allerdings wurde es dem Holländer auch selten so leicht gemacht wie von den überforderten Niedersachsen... © Getty
21. April 2010: Robben - Toooooooor! Mit seinem 1:0 gegen Olympique Lyon hat Arjen Robben das Rot gegen Franck Ribéry gerächt. © Getty
Robben rutscht beim Jubel über den Rasen © Getty

Auch interessant

Meistgelesen

Wer wird Bayern-Trainer? Hansi Flick schwärmt von einem Kandidaten
Wer wird Bayern-Trainer? Hansi Flick schwärmt von einem Kandidaten
„Die Chemie hat nicht mehr gestimmt“ - Kovac-Aus lässt Hernandez kalt 
„Die Chemie hat nicht mehr gestimmt“ - Kovac-Aus lässt Hernandez kalt 
Borussia Mönchengladbach - FC Bayern München: So endete die Partie am 14. Spieltag
Borussia Mönchengladbach - FC Bayern München: So endete die Partie am 14. Spieltag
„Wir sind intern in finalen Diskussionen“ - Rummenigge über Kehrtwende beim FC Bayern
„Wir sind intern in finalen Diskussionen“ - Rummenigge über Kehrtwende beim FC Bayern

Kommentare