Während Kollegen stretchen, laufen und kicken

Bilder: Götze beim FCB-Training in der Beobachter-Rolle

Bayern München, Training, Säbener Straße
1 von 31
Tag eins nach dem 2:1 bei 1899 Hoffenheim: Pep Guardiola lässt die Stars des FC Bayern wieder schwitzen. Mario Götze arbeitet drinnen, David Alaba plaudert abseits des Platzes, Dante streckt sich und Sebastian Rode attackiert Robert Lewandowski.
Bayern München, Training, Säbener Straße
2 von 31
Tag eins nach dem 2:1 bei 1899 Hoffenheim: Pep Guardiola lässt die Stars des FC Bayern wieder schwitzen. Mario Götze arbeitet drinnen, David Alaba plaudert abseits des Platzes, Dante streckt sich und Sebastian Rode attackiert Robert Lewandowski.
Bayern München, Training, Säbener Straße
3 von 31
Tag eins nach dem 2:1 bei 1899 Hoffenheim: Pep Guardiola lässt die Stars des FC Bayern wieder schwitzen. Mario Götze arbeitet drinnen, David Alaba plaudert abseits des Platzes, Dante streckt sich und Sebastian Rode attackiert Robert Lewandowski.
Bayern München, Training, Säbener Straße
4 von 31
Tag eins nach dem 2:1 bei 1899 Hoffenheim: Pep Guardiola lässt die Stars des FC Bayern wieder schwitzen. Mario Götze arbeitet drinnen, David Alaba plaudert abseits des Platzes, Dante streckt sich und Sebastian Rode attackiert Robert Lewandowski.
Bayern München, Training, Säbener Straße
5 von 31
Tag eins nach dem 2:1 bei 1899 Hoffenheim: Pep Guardiola lässt die Stars des FC Bayern wieder schwitzen. Mario Götze arbeitet drinnen, David Alaba plaudert abseits des Platzes, Dante streckt sich und Sebastian Rode attackiert Robert Lewandowski.
Bayern München, Training, Säbener Straße
6 von 31
Tag eins nach dem 2:1 bei 1899 Hoffenheim: Pep Guardiola lässt die Stars des FC Bayern wieder schwitzen. Mario Götze arbeitet drinnen, David Alaba plaudert abseits des Platzes, Dante streckt sich und Sebastian Rode attackiert Robert Lewandowski.
Bayern München, Training, Säbener Straße
7 von 31
Tag eins nach dem 2:1 bei 1899 Hoffenheim: Pep Guardiola lässt die Stars des FC Bayern wieder schwitzen. Mario Götze arbeitet drinnen, David Alaba plaudert abseits des Platzes, Dante streckt sich und Sebastian Rode attackiert Robert Lewandowski.
Bayern München, Training, Säbener Straße
8 von 31
Tag eins nach dem 2:1 bei 1899 Hoffenheim: Pep Guardiola lässt die Stars des FC Bayern wieder schwitzen. Mario Götze arbeitet drinnen, David Alaba plaudert abseits des Platzes, Dante streckt sich und Sebastian Rode attackiert Robert Lewandowski.

München - Am Tag nach dem grandiosen 2:1 über 1899 Hoffenheim geht beim FC Bayern alles wieder seinen gewohnten Gang. Pep Guardiola lässt seine Stars stretchen und laufen. Nur Mario Götze muss zuschauen.

Freier Blick beim Fahrradfahren: Mario Götze durfte nach seinen 90 Minuten gegen Hoffenheim gestern im Rehazentrum ausradeln, dabei beobachtete er seine Kollegen auf dem Feld: Bis auf Philipp Lahm und Jerome Boateng liefen alle Startelfspieler locker aus, Arjen Robben dagegen machte bei den Reservisten die Vollgas-Übung mit. Mehr noch: Der Holländer hing sogar noch eine Torschuss-Einheit mit Co-Trainer Lorenzo Buenaventura und Ersatzkeeper Sven Ulreich dran.

Ob sich bis Ende August generell noch etwas verändert am Kader konnte Matthias Sammer auch am Wochenende nicht genau sagen. Er meinte: „In der Transferperiode ist alles möglich. Sie ist irrational. Wenn dann Dinge plötzlich eine Rolle spielen, mit denen du vorher nicht gerechnet hast, dann muss man sich mit diesen Dingen auseinandersetzen. Aber wir sind nicht bestrebt, unseren Kader noch großartig zu verändern. Das ist Stand heute so.“

mic

Auch interessant

Meistgesehen

Gute Laune im FCB-Training: Der Krieger meldet sich fit - aber Sorgen um Tolisso
Gute Laune im FCB-Training: Der Krieger meldet sich fit - aber Sorgen um Tolisso
Bayern fertigt Celtic ab: Sechs kriegen die Zwei
Bayern fertigt Celtic ab: Sechs kriegen die Zwei
FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei
FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei
Neue FC-Bayern-Dienstwagen: Ein Star erstaunlich PS-bescheiden - ein anderer fährt Hybrid
Neue FC-Bayern-Dienstwagen: Ein Star erstaunlich PS-bescheiden - ein anderer fährt Hybrid

Kommentare