Lob für Heynckes, aber ...

Boateng mit einer Spitze Richtung Ancelotti?

+
22.09.2017, Fussball 1.Liga 2017/18, Bayern München - Wolfsburg

Der FC Bayern hat die Verpflichtung von Jupp Heynckes offiziell verkündet - und Jerome Boateng in seine Begrüßung möglicherweise auch eine Spitze Richtung Carlo Ancelotti verpackt.

In der Regel äußern sich Spieler ja nicht, wenn ein Thema nicht zu 100 Prozent wasserdicht ist. Im Falle Jupp Heynckes machten die Bayern-Profis im Kreise der Nationalmannschaft aber gerne eine Ausnahme. Man soll schon merken, dass der 72-Jährige willkommen ist in der Kabine an der Säbener Straße. Daher sparte zum Beispiel auch Jerome Boateng nicht an Lob.

Der Innenverteidiger: „Jupp Heynckes steht für sich. Er kennt viele unserer Spieler, hat viel Erfahrung und Fingerspitzengefühl.“ Heynckes würde die Mannschaft „mit neuen Impulsen besser machen. Weil er den Verein in- und auswendig kennt, weil er viele Spieler kennt und weiß, wie er mit ihnen umgehen muss“. Schönen Gruß an Carlo Ancelotti.

Am Freitag verkündeten die Bayern offiziell, dass „Don Jupp“ wieder übernimmt. „Wir sind Jupp sehr dankbar, dass er uns als Cheftrainer zugesagt hat. Er ist zum jetzigen Zeitpunkt der ideale Trainer für den FC Bayern“, so Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge. Heynckes selbst erklärte: „Ich wäre zu keinem anderen Verein der Welt zurückgekehrt, aber der FC Bayern München ist eine Herzensangelegenheit für mich. Mein Trainerteam und ich werden nun alles daransetzen, dass die Mannschaft den Fans bald wieder erfolgreichen Fußball präsentieren wird.“ Auch der als Ancelotti-Nachfolger gehandelte Thomas Tuchel gratulierte via Twitter: „Ich wünsche dir alles Gute, lieber Jupp.“

Am Montag um 11.30 Uhr wird Heynckes in der Allianz Arena präsentiert, danach wird er zusammen mit seinen Co-Trainern Peter Hermann (laut Medienberichten 1,75 Mio. Ablöse an Düsseldorf) und Hermann Gerland die erste Trainingseinheit leiten. Welche Rolle Willy Sagnol künftig einnehmen wird, darüber äußerten sich die Bayern nicht.

Bastian Schweinsteiger begrüßte Heynckes’ Engagement: „Ich freue mich sehr, dass mein ehemaliger Coach zurück beim FC Bayern ist. Ich wünsche dir eine großartige und erfolgreiche Zeit“, twitterte der Weltmeister.

Ex-Bundestrainer Berti Vogts sagt Heynckes in seiner Kolumne bei t-online-.de schwierige Monate voraus. „Jupp weiß genau, wo er ansetzen muss. Dieses Ballgeschiebe auf dem Platz wird er nicht durchgehen lassen. Er weiß ganz genau: Das Triple wie 2013 kann er nicht noch mal erreichen. Jupp kann mit dieser Mannschaft, die so völlig falsch zusammengestellt und zum Teil auch überaltert ist, maximal deutscher Meister werden.“ 

Unser Ticker zur Heynckes-Rückkehr

lop, bok

Auch interessant

Meistgelesen

Draxler an die Säbener Straße? Diesen Rat hat Effenberg
Draxler an die Säbener Straße? Diesen Rat hat Effenberg
Transfergerücht: Spurs-Star Dele Alli schwärmt vom FC Bayern
Transfergerücht: Spurs-Star Dele Alli schwärmt vom FC Bayern
Sky-Experte Erik Meijer über PSG: „Das ist ihre DNA: Tor, Tor, Tor“
Sky-Experte Erik Meijer über PSG: „Das ist ihre DNA: Tor, Tor, Tor“
Matthäus macht Hoffnung: „PSG ist verwundbar“
Matthäus macht Hoffnung: „PSG ist verwundbar“

Kommentare