Trainer wird mit Bayern in Verbindung gebracht

Bobic von Kovac-Gerüchten genervt: „Halte das nicht für korrekt“

+
Fredi Bobic.

Sportvorstand Fredi Bobic vom Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt ist die Gerüchte um ein angebliches Interesse von Rekordmeister Bayern München an Eintracht-Trainer Niko Kovac leid.

"Vorher war es Julian Nagelsmann in Hoffenheim, jetzt ist es der Niko. Irgendwann ist es ein bisschen nervig", sagte Bobic beim Sportbusiness-Kongress SPOBIS in Düsseldorf: "Das sind Trainer, die irgendwo einen Job haben. Ich halte das nicht für korrekt. Und wir kümmern uns da nicht drum."

Zudem stellte Bobic Kovac ein glänzendes Zeugnis aus sowie eine weitere Zukunft am Main in Aussicht. "Niko hat einen tollen Weg vor sich, macht einen guten Job. Ich bin mir sicher, dass wir noch einige schöne Zeiten zusammen in Frankfurt erleben werden", sagte der 46-Jährige weiter.

Zuletzt hatte Bobic für Aufsehen gesorgt, als er behauptet hatte zu wissen, wer der Trainer des FC Bayern ab kommenden Sommer sein werde.

Bis zum Ende der Transferperiode am Mittwoch plant Bobic nicht mit neuen Spielern, höchstens noch mit Abgängen: "Eventuell machen wir noch eine Kleinigkeit. Da geht es vielleicht um eine Leihe von uns weg. Aber es wird auf jeden Fall keinen Zugang geben, das kann ich garantieren."

sid

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Völlig kurios! Bayern-Albtraum feiert jetzt Erfolge in ganz anderer Sportart
Völlig kurios! Bayern-Albtraum feiert jetzt Erfolge in ganz anderer Sportart
Transfer von Serge Gnabry: Master-Plan des FC Bayern enthüllt - aber ein Detail sorgt für Aufregung
Transfer von Serge Gnabry: Master-Plan des FC Bayern enthüllt - aber ein Detail sorgt für Aufregung
Beförderung von Salihamidzic beim FC Bayern? Rummenigge hat eine klare Meinung
Beförderung von Salihamidzic beim FC Bayern? Rummenigge hat eine klare Meinung
„Einer für Bayern“: Ex-Bundesliga-Profi traut seinem Trainer Sprung zum FCB zu
„Einer für Bayern“: Ex-Bundesliga-Profi traut seinem Trainer Sprung zum FCB zu

Kommentare