1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Geheim-Deal mit Real Madrid - BVB dementiert

Erstellt:

Von: Marcus Giebel

Kommentare

München - Zwischen dem FC Bayern und Borussia Dortmund wurden zuletzt einige Transfers abgewickelt. Anscheinend war Real Madrid über jeden Deal vorab informiert.

Update: Borussia Dortmunds Pressesprecher Sascha Fligge hat die untenstehenden Medienberichte am Freitag dementiert. „Es gibt keinerlei Vereinbarungen oder einen Pakt mit Real Madrid. Die Geschichte ist komplett erfunden.“

Geheim-Pakt mit Real Madrid?

Gleich dreimal in den vergangenen dreieinhalb Jahren hat sich der FC Bayern bei Borussia Dortmund bedient. Mit Mario Götze, Robert Lewandowski und zuletzt auch Mats Hummels angelte sich der Rekordmeister echte Führungsspieler der Schwarz-Gelben. Künftig dürfte das deutlich schwieriger werden. Denn die spanische Sportzeitung Marca berichtet von einer Vereinbarung zwischen BVB und Real Madrid, laut der die „Königlichen“ informiert werden müssen, wenn ein Borusse vor dem Absprung steht.

Folglich könnte Spaniens Rekordmeister bei eigenem Interesse mitbieten und die Konkurrenz ausstechen. Was allein dank des milliardenschweren Präsidenten Florentino Perez kein Problem darstellen sollte. Die Freundschaft des Bauunternehmers zu BVB-Boss Reinhard Rauball soll laut des Real-nahen Blattes auch ein Grund für den Deal gewesen sein. Die Madrilenen haben demnach vor allem Pierre-Emerick Aubameyang, Julian Weigl und den im Sommer auch beim FC Bayern gehandelten Ousmane Dembele auf dem Zettel. Aber auch Marco Reus wird in dem Bericht als potenzieller Real-Zugang genannt.

Real wurde über Gündogan-Abgang informiert

Für Ilkay Gündogan gilt das weniger. Über dessen Wechselgedanken wurden die Madrilenen laut Marca im Sommer informiert. Doch letztlich entschied sich der Champions-League-Sieger gegen ein Angebot und Gündogan wechselte zu Manchester City. Es wäre ohnehin fraglich gewesen, ob der gebürtige Gelsenkirchener sich mit den „Königlichen“ geeinigt hätte. Denn Reals Erzrivale FC Barcelona gilt als Gündogans Traumverein.

Inwiefern die Madrilenen über Hummels' Transferwunsch im Bilde waren, lässt die Marca allerdings offen. Wobei der Verteidiger sich wohl auch nicht von einer Rückkehr in seine Heimatstadt München hätte abbringen lassen. Möglicherweise war Real auch schon in die Transfers von Götze und Lewandowski eingeweiht. Ob der ausgehandelte Deal zwischen den beiden Klubs auch andersherum gilt, also die Borussia von den Spaniern über sich anbahnende Transfers informiert wird, lässt der Bericht ebenfalls offen.

Trotz des Deals mit Dortmund dürfte Real nach aktuellem Stand jedoch in den kommenden beiden Transferperioden - im Januar sowie im Sommer 2017 - keine neuen Spieler verpflichten. Wegen des Verstoßes gegen die Transfer-Richtlinien der FIFA sind den „Königlichen“ Shopping-Touren vor 2018 untersagt. Das dürfte vor allem die BVB-Fans beruhigen.

Auch interessant

Kommentare