„Es gibt viele Gerüchte“

Bundesliga vor dem Aus? Rummenigge schlägt Alarm mit Blick in die Zukunft: „Mache mir größte Sorgen“

Karl-Heinz Rummenigge ist besorgt.
+
Karl-Heinz Rummenigge ist besorgt.

Der FC Bayern muss auch in den nächsten Wochen auf seine Fans verzichten. Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge macht sich große Sorgen.

  • Der FC Bayern muss auch die nächsten Wochen ohne Fans auskommen.
  • Karl-Heinz Rummenigge macht sich Sorgen um die Fußball-Kultur.
  • Der Bayern-Boss befürchtet für die Bundesliga-Klubs das Schlimmste.

München - Die Stadt München gab am Freitag bekannt, dass bis einschließlich 25. Oktober die Münchner Profivereine ohne Zuschauer auskommen müssen. Somit könnte der FC Bayern frühestens am 21. November beim Bundesliga-Heimspiel gegen Werder Bremen wieder seine Fans in der Allianz Arena begrüßen. Eine Entwicklung die FCB-Boss Karl-Heinz Rummenigge große Sorgenfalten auf die Stirn treibt.

Rummenigge macht sich Sorgen um die Fußball-Kultur

Anfang März durfte die Flick-Elf letztmals beim 2:0 gegen Augsburg in der Bundesliga zu Hause vor seinen Fans spielen. „Das ist eine sehr lange Zeit. Ich mache mir größte Sorgen um die Fußball-Kultur. Wenn wir nicht bald wieder Fans in den Stadien haben, dann befürchte ich, wird der Fußball großen Schaden erleiden“, fürchtet Rummenigge im BILD-Interview. „Ich bewundere die Spieler – nicht nur unsere –, wie sie damit umgehen. Sie machen das alle top! Aber ich weiß nicht, wie lange der Fußball das aushält. Es ist alles sehr traurig.“

„Die Fußball-Kultur, die den Bach runtergeht, und damit einhergehend die Entwöhnung der Fans“, ist die größte Sorge von Rummenigge. Der 65-Jährige schließt sogar nicht aus, dass die Stadien „nach Corona“ nicht mehr voll werden könnten.

Rummenigge sieht die Zukunft der Bundesliga in Gefahr

Auch der finanzielle Aspekt spiele eine große Rolle. „In ganz Europa verliert jeder Klub zwischen 50 und in der Spitze 200 Millionen Euro in einer Saison, die er ohne Zuschauer spielen muss. Wie lange das ein Fußball-Klub aushält, das kann man sich an fünf Fingern abzählen.“

Ein erneuter Lockdown oder gar ein Abbruch der Saison wäre verheerend. „Das würden mehrere Bundesligisten nicht überleben. Mehrere! Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Bundesliga in der jetzigen Form dann noch in der Zukunft weiterbestehen könnte. Schon bei den jetzigen Voraussetzungen gibt es Gerüchte, dass einige Klubs insolvenzgefährdet sind“, sagte Rummenigge.

Dennoch will der 65-Jährige den anderen Klubs keine gut gemeinten Ratschläge geben. „Ich weiß nur: Die Zukunft des Fußballs steht im Moment wirklich auf tönernen Füßen.“

Auch interessant

Kommentare