1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Vor Bundesliga-Kracher gegen FC Bayern: BVB bangt um vier Stammspieler – „Nicht nur eine Verletzungswelle“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Patrick Mayer

Kommentare

Der Bundesliga-Klassiker steht an: Am Samstag treffen Edin Terzic (li.) und der BVB auf Julian Nagelsmann und den FC Bayern.
Der Bundesliga-Klassiker steht an: Am Samstag treffen Edin Terzic (li.) und der BVB auf Julian Nagelsmann und den FC Bayern. © IMAGO/Anke Waelischmiller/Sven Simon

Borussia Dortmund droht beim Klassiker gegen den FC Bayern der Ausfall von mehreren Stammkräften. Gerade bei Marco Reus wird es ein Wettlauf gegen die Zeit.

München/Dortmund - Am Samstagabend ist es wieder soweit: In der Fußball-Bundesliga steht der deutsche Klassiker zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern an (ab 18.30 Uhr, hier im Live-Ticker). Kurios: Keiner der beiden Branchen-Giganten tritt diesmal als Tabellenführer an. Die Gäste aus der Isarmetropole (15 Punkte) rangieren vor dem 9. Spieltag auf Platz drei, der BVB ist Vierter (15), während von der Spitze überraschend Union Berlin (17) grüßt, gefolgt vom SC Freiburg (17).

Bundesliga: BVB und FC Bayern vor Klassiker in Topform

Das steigert die Brisanz vor dem neuerlichen Kräftemessen der beiden deutschen Fußball-Giganten um ein Weiteres. Beide Teams präsentierten sich unter der Woche in der Champions League zudem in hervorragender Form: Die Bayern siegten souverän 5:0 (3:0) gegen den tschechischen Meister Viktoria Pilsen. Borussia Dortmund gewann auswärts eindrucksvoll 4:1 (3:0) beim FC Sevilla. Es war der höchste Sieg der Westfalen in der Königsklasse seit sechs Jahren (6:0 gegen Legia Warschau).

Uns hat nicht nur eine Verletzungswelle erwischt, sondern auch eine Erkältungswelle.

BVB-Coach Edin Terzic bei Sky

Aber die Westdeutschen plagen vor dem Schlager erhebliche Verletzungssorgen. Gleich vier Stammspieler könnten gegen die Münchner fehlen. Die Zeit wird knapp, nur 66 Stunden liegen zwischen beiden Partien. „Uns hat nicht nur eine Verletzungswelle erwischt, sondern auch eine Erkältungswelle. Wir mussten heute auf neun Spieler verzichten, trotzdem hier zu gewinnen, ist nicht selbstverständlich für uns“, sagte Trainer Edin Terzic nach dem Sieg im spanischen Andalusien.

Borussia Dortmund: Regeneration nach Sevilla und vor Bayern

Bei Sky kündigte er am späten Abend an: „Wir werden jetzt sofort ins Hotel gehen und versuchen, schnellstmöglich zu regenerieren. Wir hoffen, dass der ein oder andere wiederkommt, aber wir müssen von Tag zu schauen.“ Gefehlt hatten konkret Weltmeister und Abwehrchef Mats Hummels (erkältet), BVB-Kapitän Marco Reus (Bänderverletzung im Sprunggelenk) und Außenbahnspieler Marius Wolf (Kreislaufprobleme).

Sie waren erst gar nicht mit nach Sevilla gereist, während die Nummer eins, der Schweizer Goalie Gregor Kobel, nach überstandenem Muskelfaserriss vergeblich auf sein Comeback wartete und auf der Bank saß.

Markant: Dortmund machte am Donnerstag (6. Oktober) ein regelrechtes Geheimnis daraus, wie es um die jeweiligen Spieler steht. Etwa, ob Hummels und Wolf wieder voll belastet trainieren konnten. Oder wie weit fortgeschritten die Reha von Reus ist, während zumindest Keeper Kobel wohl als einsatzbereit gilt. Zu den anderen Spielern wurde von Vereinsseite weder was im aktuellen Vorbericht auf das FCB-Spiel berichtet, noch auf den ansonsten hoch frequentierten Social-Media-Accounts.

BVB gegen den FC Bayern: Verletzungssorgen in Dortmund vor dem Bundesliga-Klassiker

Stattdessen postete der Klub ein Foto von Salih Özcan bei der Regeneration in einer Eistonne im Teamhotel in Sevilla. Erste Psycho-Tricks? Die Zeit rennt, das gilt vor allem für den 33-jährigen Schlüsselspieler Reus. Auch aus der Säbener Straße in München wird gespannt an den Rheinlanddamm nach Dortmund geblickt, wo am Rande des Stadtteils Brackel das Vereinsgelände der Borussia steht.

Der FC Bayern zeigte sich zuletzt in Torlaune, Borussia Dortmund hat in Sevilla ebenfalls geglänzt. Auf der Spieltags-PK in München klärt sich die Frage, ob am Samstag beim Bundesliga-Kracher Thomas Müller und Joshua Kimmich zum Einsatz kommen.

Der zuweilen wackelige BVB möchte offenbar seine Abwehr stärken. Zwei Bundesliga-Stars sollen bei den Dortmundern den internen Konkurrenzkampf beleben. (pm)

Auch interessant

Kommentare