Auch Hansi Flick äußert sich zu den zwei Stürmern

Lewandowski vs. Haaland: Die Topstürmer im Vergleich

Vor dem Topspiel BVB gegen FCB ist die Frage: Wie schneiden die Torjäger Lewandowski und Haaland gegeneinander ab?

  • Borussia Dortmund gegen FC Bayern Bayern ist das Bundesliga-Topspiel. 
  • Erling Haaland (BVB) gilt als Newcomer der Saison.
  • Mit 19 Jahren war Robert Lewandowski noch nicht so gut wie der BVB-Stürmer.
  • Weitere Fußball-Nachrichten gibt es in unserer App*.

München -  Es ist das Duell* der zwei besten Mannschaften der Bundesrepublik – und zugleich das der zwei effektivsten Torjäger der Liga. In der rotweißen Ecke sitzt Robert Lewandowski*, der Gerd Müllers magischer 40 bei 27 Treffern nach 27 Spieltagen immer näher kommt. Für Schwarz-Gelb steigt der Babyface-Killer Erling Haaland* in den Ring, der in seinen ersten zehn Ligapartien zehnmal ins Schwarze getroffen hat. 

Macht in beiden Fällen einen Schnitt von einem Tor pro Spieltag. Stellt sich nur die Frage: War der heute 31-jährige Lewandowski auch schon mit Haalands zarten 19 Jahren so gut wie heute? Die tz* hat in den Archiven gekramt!

Duell beim Bundesliga-Topspiel: Lewandowski (FCB) vs. Haaland (BVB): 

Und festgestellt: Während der norwegische Borusse bereits als Teenager in einer der besten fünf Ligen Europas spielt, kickte der polnische Bayer mit 19 noch zweitklassig. Allerdings nicht lang: Nach 21 Treffern in 32 Spielen für Znicz Pruszkow in Polens zweiter Liga entdeckte ihn 2008 der Erstligist Lech Posen

Lewy begann seine erste Spielzeit in Polens Elite im Haaland-Alter (die Saison begann im Juli, Lewy wurde erst im August 20) und wurde mit starken 20 Treffern sowie 12 Vorlagen in 48 Saisonspielen direkt zum Newcomer des Jahres gewählt. 

Gut, aber eben nicht so gut wie Haaland heute: Die Saison* ist noch nicht rum, nach 35 Einsätzen für Red Bull Salzburg* und den BVB kommt der blonde Torschreck bereits jetzt auf 41 (!) Tore und zehn Assists. Macht schon jetzt mehr als doppelt so viel wie der 19-jährige Lewy.

Lewandowski über Haaland: „Wenn er hart arbeitet, kann er...“

Geht es nach dem Bayern*-Ballermann, sollte sein Gegenüber jedoch noch ein wenig Zeit ins Land streichen lassen, ehe er den Schritt von Dortmund zu einem europäischen Top-Klub à la Real Madrid macht. „Es wäre gut für ihn, wenn er noch länger in der Bundesliga bleiben würde, ehe er den nächsten Schritt macht“, so der Rekordtorschütze Polens (61 Treffer in 112 Länderspielen). 

„Wenn er hart arbeitet, kann er ein besserer Spieler werden und irgendwann das Top-Level erreichen“, fügte Lewy an. Wenn er nicht schon daran kratzt. Fakt ist: Haaland blieb am Samstag in Wolfsburg* torlos. Zwei BVB-Ligaspiele in Folge ohne Haaland-Treffer gab es seit Januar erst einmal. Die Bayern sind gewarnt.

Hansi Flick vor BVB-FCB-Partie: „Ihn jetzt schon mit Robert zu vergleichen...“

Sie wissen allerdings auch, dass sie den Erzrivalen nicht unbedingt um einen Torjäger beneiden müssen. Während der Norweger 30 Prozent seiner BVB-Treffer aus Kontern heraus erzielt, muss sich der Pole immer wieder mit tief stehenden Gegnern herumschlagen – trifft aber dennoch wie am Schnürchen. 

Auch daher empfindet Hansi Flick* seinen Schützling noch als einen Deut besser als Haaland. „Ihn jetzt schon mit Robert zu vergleichen, wäre noch ein wenig zu früh“, so der Cheftrainer der Münchner. „Robert agiert schon die letzten Jahre auf Weltklasse-Niveau.“ Wo Haaland mit 31 Jahren kickt, steht schließlich in den Sternen.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Erling Haaland ist bei europäischen Top-Klubs heißbegehrt. Besonders Real Madrid soll sich um den Norweger bemühen. Alle News zu den Transfergerüchten.

Rubriklistenbild: © AFP / CHRISTOF STACHE, INA FASSBENDER

Auch interessant

Kommentare