1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

TV-Kritik zum Klassiker: Bei Lothar Matthäus hat „bloß noch der BCR-Desd gefehlt“

Erstellt:

Von: Jörg Heinrich

Kommentare

Der FC Bayern München war am Samstagabend bei Borussia Dortmund zu Gast. Jörg Heinrich hat sich die Sky-Übertragung wieder einmal ganz genau angesehen.

Dortmund - Willkommen beim ToppicoTippspiel, beim TippicoTopspiel oder wie auch immer das heißt beim Sky. Wir sind auch schon ganz verwirrt nach dem Gipfel, der wo seinen Namen verdient hat. So viel Dembo war selten.

BVB - FC Bayern: TV-Kritik zum Klassiker

Sebastian Lang: Dieser Sebastian kann nicht kurz, er kann nur lang. Hellmann lieferte Lothar Vorlagen wie: „Du hast festgestellt, Kimmich ist nicht da, und Tolisso ist kein Kimmich.“ Das stimmt, der Franzose ist ja geimpft. Und er wusste über den Sky-Befrager: „Patrick Wasserziehr wird wie immer die richtigen Fragen stellen.“ Es wäre auch eigenwillig gewesen, wenn Sebastian Lang angekündigt hätte: „Patrick Wasserziehr wird wie immer komische Fragen stellen.“

Gefallen hat uns, wie er seinen Experten auf Corona-Symptome überprüft hat: „Lothar, der ist so heiß, das spür ich schon.“ Da hat bloß noch der BCR-Desd gefehlt.

Lothar Matthäus beim Klassiker: Die hohe Kunst des Live-Rechnens

Mathe-Lothar: So unterschiedlich sind die Experten. Der vom DAZN ist gerade Trainer bei Manchester United geworden, der vom Sky ist immer noch ein Lothar Matthäus. Das schaut in der Praxis so aus, dass ihn Hellmann als Chef-Auskenner anpreist: „Du hast die schnellsten, neuesten Informationen.“ Lothar analysiert die Aufstellungen dann so: „Völlig normal, dass jeder Trainer jede Chance nutzt, um die Besten auflaufen zu lassen.“ Hmmm, das reicht vielleicht nicht für Manchester, aber die Wycombe Wanderers könnten interessiert sein.

Im Übrigen beherrscht Mathe-Lothar die hohe Kunst des Live-Rechnens. Seine Algebra zum verstorbenen Horst Eckel:„Oben sieht er wieder seine Mannschaft, mit den er vor, ja, 46+21, 67 Jahren Weltmeister geworden ist.“ Erst dachten wir, Lothar spielt aufs Wunder von Basel 1946 an. Aber er hatte natürlich recht. Ob er all die Marijanas und Anastasias in seinen Eheverträgen ähnlich clever aufs Kreuz gelegt hat?

Wolff-Christoph Fuss über Thomas Müller: „Wie immer außerhalb der geteerten Straße unterwegs“

Plauder-Fuss: Toppico-Tippspiel-Monopolist Wolff Fuss sagte zunächst seine bewährten Sprüchlein auf, zum Beispiel über die „Ein-Mann-Büffelherde Haaland“.

Später hatte er aber amüsante neue Ideen. Über einen Sprint von Upa und Haaland: „Die laufen beide, als hätten sie zu Hause den Herd angelassen.“ Und über Pähls eigenwilligsten Fußballer: „Thomas Müller wie immer außerhalb der geteerten Straße unterwegs.“ Fuss wie immer einer, den wo man sich gerne anhören tut.

Auch interessant

Kommentare