Los-Glück in der Champions League

Bayern gegen Donezk: "Endlich mal was anderes"

+
Arjen Robben freut sich über das Los Schachtjor Donezk: "Ich finde es gut, endlich mal was anderes und nicht wieder Arsenal."

Nyon - Der FC Bayern München trifft im Achtelfinale der Champions League auf den ukrainischen Fußball-Meister Schachtjor Donezk.

Das ergab die Auslosung am Montag am Sitz der UEFA in Nyon. Wegen der Unruhen in der Ostukraine trägt der Club seine Heimspiele in dieser Saison in Lwiw im Westen des Landes aus. Finanziert wird die mit zahlreichen Brasilianern besetzte Schachtjor-Mannschaft vom Oligarchen Rinat Achmetow.

Vor Ort äußerte sich Andreas Jung, der Marketing-Vorstand Bayern München, bei Sky: "Ich hatte auf diesen Gegner getippt, weil wir bisher noch nie gegen sie gespielt haben. Das Weiterkommen ist unser Ziel, aber sie haben mit Adriano den besten Torschützen der Vorrunde. Man darf diese Mannschaft auf keinen Fall unterschätzen."

Die Bayern haben den Vorteil, bei ihrer Europapokal-Premiere gegen Schachtjor Donezk zunächst auswärts antreten zu können. Gespielt wird in Lwiw am 17. Februar 2015. Das Rückspiel wird in München am 13. März 2015 ausgetragen.

Der ukrainische Meister spielt seit Saisonbeginn in der dortigen EM-Arena. Lwiw, das frühere Lemberg, liegt an der Grenze zu Polen und ist rund 1200 Kilometer von Donezk entfernt. Das Stadion mit etwa 35.000 Plätzen war bei der EURO 2012 Spielort für drei Gruppenspiele gewesen. Die deutsche Nationalmannschaft trat zweimal in Lwiw an: Gegen Portugal gab es ein 1:0, gegen Dänemark ein 2:1.

Das sagen die Bayern zu Schachtjor Donezk

Pep Guardiola (Trainer): "Bayern hat noch nie gegen Donezk gespielt, ich aber schon fünfmal: viermal in der Champions League, einmal im Supercup. Einmal habe ich sogar verloren. Mircea Lucescu ist einer der besten Trainer in Europa. Sie haben viele gute Brasilianer, junge talentierte Spieler und spielen immer offensiv. Ich freue mich auf die Partie und ich denke, es wird ein hervorragendes Spiel, weil beide offensiv spielen. Ich habe immer großen Respekt vor den Gegnern.“

Karl-Heinz Rummenigge (Vorstandsvorsitzender): "Schachtjor Donezk ist ein gutes Los. Wir sind sicherlich Favorit. Aber wir werden mit großem Respekt in diese beiden Spiele gehen. Schachtjor hat in der Gruppenphase sehr gute Spiele absolviert. Das wird auf jeden Fall eine neue Erfahrung für uns."

Matthias Sammer (Sportvorstand): "Eine Unbekannte für uns. Wer sich in der Gruppenphase unter anderem gegen Bilbao durchgesetzt hat, muss Klasse haben. Mit Luiz Adriano haben sie den Toptorjäger der Champions League derzeit. Wir haben Respekt vor Schachtjor, wollen uns aber auf jeden Fall durchsetzen."

Philipp Lahm (Kapitän): "Donezk ist sicherlich ein gefährlicher Gegner, aber nichtsdestotrotz müssen wir eine Runde weiterkommen. Das Mindestziel des FC Bayern München muss immer das Viertfinale sein."

Der FC Bayern reist im Achtelfinale der Champions League in die Ukraine.

Manuel Neuer: "Donezkist die große Unbekannte im Achtelfinale. Da wird es nicht ganz so einfach in der Vorbereitung auf dieses Spiel. Aber unsere Trainer- und Analyseteam werden uns sicherlich wie gewohnt mit alle wichtigen Informationen versorgen. Der Club aus der Ukraine hat viel Geld und dies sehr gut in die Mannschaft investiert, die natürlich daher große Qualität aufbietet. Ich persönlich habe noch nie gegen diese Mannschaft gespielt. Mit der Nationalmannschaft habe ich zumindest schon einmal im Stadion von Lemberg gestanden, als wir bei der EM 2012 gegen Portugal 1:0 gewonnen haben. Das ist ein gutes Omen. Ich bin jedenfalls recht zuversichtlich, dass wir das Viertelfinale erreichen werden."

Porträt: Das ist Bayern-Gegner Schachtjor Donezk

Porträt: Das ist Bayern-Gegner Schachtjor Donezk

Thomas Müller: "Mit Donezk haben wir bislang so überhaupt keine Erfahrung, aber sie haben sich in der Gruppenphase gut durchgesetzt. Wir werden mit dem nötigen Respekt beide Spiele angehen müssen, um uns für die nächste Runde zu qualifizieren."

Arjen Robben: "Ich finde es gut, endlich mal was anderes und nicht wieder Arsenal. Aber aufpassen, da spielen ein paar Brasilianer mit, die sind richtig gut. Wir werden den Gegner gut analysieren und dann konzentriert spielen. Dann müsste es schon klappen."

Franck Ribéry: "Es hätte sicherlich schlimmer kommen können - dennoch Vorsicht. Donezk ist eine starke Mannschaft. Wir müssen konzentriert spielen, alles abrufen, dann bin ich zuversichtlich."

Holger Badstuber: "Das wird eine knifflige Aufgabe. Für Donezk ist es das große Los, das Stadion wird sicher ausverkauft sein und die Fans werden ihre Mannschaft bedingungslos nach vorne peitschen. Für viele sind wir in dieser Begegnung der Favorit, aber dieser Rolle müssen wir in beiden Spiel erst gerecht werden."

David Alaba: "Donezk ist keine ungefährliche Mannschaft. Sie haben in der Gruppenphase gezeigt, dass sie zurecht im Achtelfinale stehen. Sie haben sehr gute Einzelspieler, aber wenn wir unseren Weg so weitergehen, werden wir auch dort erfolgreich sein."

Live-Ticker: So lief die Auslosung in Nyon.

dpa/SID

Auch interessant

Meistgelesen

Erste Spieler-Fotos von neuem Bayern-Heimtrikot aufgetaucht?
Erste Spieler-Fotos von neuem Bayern-Heimtrikot aufgetaucht?
„Satt und müde“: So lautet die Saisonbilanz der Bayern-Fans 
„Satt und müde“: So lautet die Saisonbilanz der Bayern-Fans 
Kroos über Bayern-Rückkehr: „Wird nicht passieren“
Kroos über Bayern-Rückkehr: „Wird nicht passieren“
Alexis Sanchez zum FC Bayern? Wie Vidal beim Transfercoup mitmischt
Alexis Sanchez zum FC Bayern? Wie Vidal beim Transfercoup mitmischt

Kommentare