Der Überblick

Champions-League-Achtelfinale: Die möglichen Gegner des FC Bayern

+
Der FC Bayern gilt als einer der Favoriten auf den CL-Sieg. Aber auf welchen Gegner treffen die Bayern im Achtelfinale der Champions League, 

München - Wer sind die möglichen Gegner des FC Bayern im Achtelfinale der Champions League? Vor der Auslosung stellen wir alle möglichen Partien vor.

Update vom 14. April 2016: Der FC Bayern hat es in der Champions League in die Runde der letzten Vier geschafft. Wen können die Bayern am Freitagmittag bei der Auslosung im UEFA-Hauptquartier in Nyon (Schweiz) zugeteilt bekommen? Wir zeigen die möglichen Gegner des FC Bayern im Halbfinale.

Der FC Bayern hat sich souverän als Tabellenführer der Vorrunden-Gruppe F für die K.o.-Runde qualifiziert. Keine Frage: Die Bayern gehören zu den Favoriten für den Einzug ins Finale am 28. Mai 2016 im Giuseppe-Meazza-Stadion in Mailand (Italien). Ob der FC Bayern auf seinem Weg ins Finale auf einen Hochkaräter trifft oder ob die Auslosungen dem Rekordmeister höchst dankbare Gegner bescheren, wird sich zeigen. Bereits im Achtelfinale der Champions League ist beides möglich: Sowohl ein CL-Finalist der vergangenen Saison als auch ein Nobody in der Königsklasse.

Diese Mannschaften haben sich neben dem FC Bayern für das Achtelfinale der Champions League qualifiziert:

  • Gruppensieger: Real Madrid (Spanien), VfL Wolfsburg (Deutschland), Atlético Madrid (Spanien), Manchester City (England), Barcelona (Spanien, Titelverteidiger), FC Bayern München (Deutschland), Chelsea FC (England), Zenit St. Petersburg (Russland).
  • Gruppenzweite: Paris Saint-Germain (Frankreich), PSV Eindhoven (Holland), Benfica Lissabon (Portugal), Juventus Turin (Italien), AS Rom (Italien), FC Arsenal (England), Dynamo Kiew (Ukraine), KAA Gent (Belgien)

Wir haben alle möglichen Gegner des FC Bayern im Achtelfinale der Champions League zusammengefasst. Blicken wir zunächst kurz auf die Frage, welche Begegnungen von vornherein ausgeschlossen sind.

Champions-League-Achtelfinale: Diese Gegner kann der FC Bayern NICHT zugelost bekommen

Die Regularien der Champions League sehen vor, dass eine Mannschaft im Achtelfinale weder gegen eine Mannschaft aus dem eigenen Land spielen kann, noch gegen einen Gegner aus der eigenen Vorrunden-Gruppe. Heißt konkret: Nachdem dem FC Bayern als Gruppensieger ein Gruppenzweiter zugelost wird, scheidet nur der FC Arsenal als möglicher Gegner aus. Beide Teams standen sich schon zwei Mal in der Vorrunde gegenüber. Zunächst verlor der FC Bayern mit 0:2 in London, um dann mit 5:1 in München zu gewinnen.

Champions-League-Achtelfinale: Diese Gegner kann der FC Bayern zugelost bekommen

Kommen wir nun zu den möglichen Gegnern des FC Bayern im Achtelfinale der Champions-League. Beginnen wir einmal mit der härtesten Nuss:

  • Paris Saint-Germain: PSG mit Superstar Zlatan Ibrahimovic ist sicher der stärkste Gegner, auf den der FC Bayern im CL-Achtelfinale treffen kann. Wobei auch Paris-Saint Germain keine Mannschaft ist, vor der der FC Bayern zittern muss. Vier Siege hat PSG in der Vorrunde eingefahren, dazu je eine Niederlage und ein Unentschieden (beide gegen Real Madrid). Bester CL-Torschütze im Kader der Pariser ist Ángel Di María, der in der Vorrunde drei Mal getroffen hat. Die Trumpfkarte von Paris Saint-Germain ist ausgerechnet ein Deutscher: Nämlich Kevin Trapp, der in der Vorrunde nur ein Tor kassierte. Damit knackte PSG den CL-Rekord. Hinzu kommt noch der Groll, den Zlatan Ibrahimovic gegen Pep Guardiola hegt. Bringt sicher zusätzliche Würze in die Begegnung. Letzte Saison war für die Mannschaft im Viertelfinale gegen Barca Endstation. Wirft 2016 der FC Bayern die Franzosen aus dem Wettbewerb?
  • Juventus Turin: Der zweitstärkste Gegner, auf den der FC Bayern im Achtelfinale der Champions League treffen könnte, ist die "Alte Dame". Juventus Turin stand in der vergangenen CL-Saison zwar im Finale (gegen den FC Barcelona). In der aktuellen Saison blieb Juve bislang aber hinter den Erwartungen zurück: Drei Siege, zwei Unentschieden (gegen den Tabellenletzten Borussia Mönchengladbach) und eine Niederlage (gegen den FC Sevilla). Nein, eine Übermannschaft ist Juventus Turin in dieser CL-Saison bislang (noch) nicht. Die besten Vorrunden-Torschützen im Kader des italienischen Meisters waren bislang mit jeweils zwei Treffern Álvaro Morata und Ex-Bayern-Spieler Mario Mandžukić. Letzterer hatte den Verein nicht unbedingt im Frieden mit FCB-Trainer Pep Guardiola verlassen. Würde der Partie sicher eine besondere Brisanz verleihen. Zudem würde Arturo Vidal auf seine alten Kollegen treffen.
  • PSV Eindhoven: Die Holländer haben sich in der Vorrunde der Champions League überraschend stark präsentiert: Drei Siege (unter anderem gegen Manchester United), ein Unentschieden und zwei Niederlagen (unter anderem gegen den VfL Wolfsburg). Mit zehn Punkten hat PSV Eindhoven das Achtelfinale der Champions League erreicht. Die meisten Treffer in der Vorrunde (jeweils zwei) erzielten Luuk de Jong und Maxime Lestienne. Was für die Statistiker: PSV Eindhoven hat als erste niederländische Mannschaft seit 2006/07 das CL-Achtelfinale erreicht. Für den FC Bayern sicher eine lösbare Aufgabe.
  • Benfica Lissabon: Der portugiesische Meister qualifizierte sich mit zehn Punkten in der Gruppe C für das Achtelfinale der Champions League. Ein Verein mit Höhen und Tiefen. 2014 erreichte Benfica das Finale der Europa League. In der vergangenen Saison war in der Gruppenphase des "Cup der Verlierer" (Zitat Franz Beckenbauer) Schluss. Benfica-Torwart Júlio César kassierte im WM-Halbfinale als Brasilien-Torwart sieben Tore von der deutschen Nationalmannschaft. Die Bayern-Offensivspieler Thomas Müller und Robert Lewandowski werden sich freuen, ihm wieder ein paar einzuschenken.
  • AS Rom: Die Giallorossi hangelten sich mit Ach und Krach ins Achtelfinale der Champions League. Roma holte sechs Punkte - ebenso viel wie Bayer Leverkusen. Nur dank des direkten Vergleichs kamen die Italiener weiter. Sie verbuchten in der Vorrunde einen Sieg und ein Unentschieden gegen die Werkself. Der deutsche Nationalspieler Antonio Rüdiger ist Abwehrspieler beim AS Rom. Der FC Bayern braucht sich vor diesem Gegner nicht zu fürchten.
  • Dynamo Kiew: Die Ukrainer spielten eine solide Vorrunde. Drei Siege (etwa gegen den FC Porto), zwei Remis und eine Niederlage. Macht zusammen elf Punkte und die Qualifikation für das Achtelfinale der Champions League. Gegen den FC Bayern wäre Dynamo mit seinem No-Name ein klarer Underdog. Für Dynamo Kiew ist das CL-Achtelfinale bereits ein Erfolg. Zum letzten Mal erreichten die Ukrainer in der Saison 1999/2000 die K.o.-Runde. Zehn Mal in Folge war anschließend in der Gruppenphase Schluss. Rekordserie in der Champions League.
  • KAA Gent: Die Belgier wären das Glückslos für den FC Bayern im Achtelfinale der Champions League. In der Gruppenphase besiegte KAA Gent den FC Valencia und Olympique Lyon. Nicht schlecht! Aber der FC Bayern wäre aktuell vermutlich mindestens eine Nummer zu groß für die Belgier. Gent nahm bislang noch nie an einem Europapokal teil.

Wann finden die Achtelfinal-Spiele in der Champions League 2016 statt?

Die gesetzten Gruppensieger - also auch der FC Bayern - spielen im Achtelfinal-Hinspiel am 16./17. und 23./24. Februar 2016 zunächst auswärts und haben in den Rückspielen am 8./9. und 15./16. März Heimrecht. Das Achtelfinal-Rückspiel des FC Bayern findet somit im März in der Allianz Arena statt.

fro

Auch interessant

Meistgelesen

Analyse: Darum bröckelt der Mythos Thomas Müller
Analyse: Darum bröckelt der Mythos Thomas Müller
Griezmann mit Manchester einig? Stürmer dementiert Gerüchte
Griezmann mit Manchester einig? Stürmer dementiert Gerüchte
Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
Abschied von Lahm und Alonso: So läuft die Bayern-Meisterparty
Abschied von Lahm und Alonso: So läuft die Bayern-Meisterparty

Kommentare