Paukenschlag am Abend: Kramp-Karrenbauer wird neue Verteidigungsministerin

Paukenschlag am Abend: Kramp-Karrenbauer wird neue Verteidigungsministerin

Nur noch bei Sky und DAZN

So sehen Sie künftig die Champions-League-Spiele des FC Bayern live

+
Königsklasse gibt‘s künftig nur noch teuer: Die Champions League läuft ab kommender Saison ausschließlich im PayTV (auf dem Bild das Spiel Real Madrid gegen den FC Bayern).

München - Die Fußball-Königsklasse verschwindet ab kommender Saison aus dem öffentlich-rechtlichen Fernsehen. Hier erfahren Sie, wie Sie die Champions-League-Spiele des FC Bayern künftig sehen können.

Mit dem Zweiten sah man besser! Seit 2012 hat das ZDF die Champions League übertragen, doch ab nächstem Jahr ist damit wohl Schluss. Nach der kommenden Saison, also ab Sommer 2018, verschwindet die Fußball-Königsklasse mit dem FC Bayern laut Kicker komplett im Bezahlfernsehen, bei Sky und beim Internetsender DAZN. Die Verhandlungen sollen so gut wie abgeschlossen sein – trotz des mauen ZDF-Dementis am Dienstag, der Sender sei noch im Rennen und das Angebot habe „weiter Bestand“.

Warum steigt das ZDF aus? 

Nur Sky und DAZN waren demnach bereit, zusammen die von der UEFA geforderten insgesamt 600 Millionen Euro für die drei Spielzeiten bis 2021 zu bezahlen. Das ZDF stieg bei seiner „Schmerzgrenze“ (Sportchef Thomas Fuhrmann) von 210 Millionen Euro für die Drei-Jahres-Periode aus. Zuletzt hatte das ZDF 162 Millionen Euro bezahlt.

Wo laufen künftig die Übertragungen? 

Sky bezahlt nach letztem Stand den weitaus größeren Teil, und zeigt deshalb auch weiterhin die deutschen Spiele und andere wichtige Partien. Der Rest läuft bei DAZN. Fußballfans, die alle Spiele sehen wollen, müssen dann erstmals zwei Abos abschließen. Ausnahme wäre ein Finale mit deutscher Beteiligung, das laut Rundfunk-Staatsvertrag im frei empfangbaren Fernsehen laufen müsste. Sky könnte das Endspiel dann auf seinem Gratis-Sender Sport News HD zeigen.

Was ist eigentlich DAZN? 

Der Internetsender DAZN gehört zum britischen Medienkonzern „Perform Group“ und überträgt seit 2016 in Deutschland unter anderem die Spiele der englischen Premier League, der Top-Ligen aus Spanien, Italien und Frankreich sowie US-Sport. Ausgesprochen wird das eigenwillige Kürzel übrigens nicht „Dazn“ oder „Dässn“, sondern „Da Zoun“ („In der Zone“), englisch für „Tunnelblick“.

Wie kann ich DAZN sehen?

Das klappt mit fast jedem internetfähigen Gerät. Auf vielen „smarten“ Fernsehern von Samsung, Sony, Philips oder Panasonic sowie auf PlayStation 4 und Xbox One läuft DAZN als App. Es gibt auch Apps für iPhone, iPad und Android. Auf PC oder Mac können Sie DAZN im Browser sehen (dazn.com, dort schließen Sie auch das Abo ab). Mit Zubehör wie Google Chromecast (ab 39 Euro), Amazon Fire TV (ab 40 Euro) und Apple TV (ab 179 Euro) laufen die Übertragungen auf jedem Flachbildfernseher in HD. Voraussetzung ist ein einigermaßen flotter Internetanschluss ab 16 Megabit pro Sekunde (DSL 16 000).

Was kostet künftig die Champions League? 

Ob sich die Preise in der neuen Rechteperiode ändern, ist bisher nicht klar. Derzeit verlangt DAZN 9,99 Euro im Monat. Das Sportpaket mit der Champions League in HD kostet bei Sky offiziell 29,99 Euro im Monat – bei Werbeaktionen zahlen Sie aber oft deutlich weniger. Dass die Königsklasse so teuer wird, ist ärgerlich, liegt aber im Trend. Europaweit läuft die Champions League fast nur noch im Pay-TV.

Auch interessant

Meistgelesen

Sané-Absage an FC Bayern? Darum können Fans doch noch auf den Mega-Transfer hoffen
Sané-Absage an FC Bayern? Darum können Fans doch noch auf den Mega-Transfer hoffen
Transfer fix! FC Bayern verpflichtet Top-Talent (18)
Transfer fix! FC Bayern verpflichtet Top-Talent (18)
Fast 90 Millionen Euro verloren: FC Bayern mit krachender Minus-Bilanz nach prominenten Abgängen
Fast 90 Millionen Euro verloren: FC Bayern mit krachender Minus-Bilanz nach prominenten Abgängen
Mandzukic-Rückkehr zum FC Bayern? Jetzt macht Rummenigge eine klare Ansage
Mandzukic-Rückkehr zum FC Bayern? Jetzt macht Rummenigge eine klare Ansage

Kommentare