Kroos vor Champions-League-Wiedersehen

„Bayern und Ancelotti - diese Kombination ist gefährlich“

FC Bayern München - Real Madrid
+
In der Nationalmannschaft Kollegen, im Klub Rivalen: Toni Kroos (weiß) und Thomas Müller (rot).

München - Toni Kroos soll die Nationalmannschaft gegen Aserbaidschan zum Sieg führen. Er denkt aber schon ans Champions-League-Duell von Real Madrid gegen den FC Bayern - und hat gehörigen Respekt vor den Münchnern.

Am 12. April trifft der FC Bayern im Hinspiel des Champions-League-Viertelfinales in der Allianz Arena auf Real Madrid. Für einen der 22 Akteure auf dem Platz wird das Spiel ein besonderes sein: Toni Kroos trifft zum ersten Mal seit seinem Wechsel von München nach Madrid im Sommer 2014 in einem Pflichtspiel auf seinen ehemaligen Arbeitgeber. 

Respekt vor Ancelotti

Und vor dem hat Reals Mittelfeldstratege gehörigen Respekt. „Bayern und Barcelona waren die schwersten Lose, die möglich waren“, sagte der 27-Jährige der Bild vor dem Duell der deutschen Nationalmannschaft gegen Aserbaidschan in Baku. Grund für Kroos‘ Respekt vorm Rekordmeister ist vor allem der Coach der Bayern. „Ancelotti bringt seine Mannschaft in den wichtigen Spielen immer so hin, dass auch ihre Top-Leistung zeigt“. Ancelotti sei ein guter Typ, sagte Kroos. Die Champions League gewinne man aber nicht nur als guter Typ. Da stecke schon mehr dahinter. 

Bayern + Ancelotti = Reals Aus?

Besonders besorgt ist Kroos über Ancelottis Fähigkeit, seine Mannschaften immer auf den Punkt fit zu bekommen. Der Italiener gewann den begehrten Henkelpott dreimal - zweimal mit dem AC Mailand (2002 und 2006) und einmal mit Real Madrid (2014). Auffallend bei allen Triumphen: Ancelottis Teams glänzten nicht immer, aber sie siegten. Gerade in der Rückrunde beeindruckten die Bayern.

Pressestimmen: „Arsenal gedemütigt von unbarmherzigen Bayern“

, wie mühelos der Rekordmeister Arsenal London im Champions-League-Achtelfinale vom Platz wischte. Für Kroos ist das keine Überraschung. „Ich kenne die Qualität der Bayern, die Spieler und den Trainer“, erklärte Kroos und warnte seine Kollegen eindringlich: „Bayern und Ancelotti - diese Kombination ist gefährlich“.

Tagesform entscheidend?

Kroos schätzt die Bayern und Carlo Ancelotti. Siegessicher für das Duell Mitte April gibt er sich dennoch. „Meistens zeigen wir gegen große Mannschaften auch selbst die besten Spiele“, sagte er. „Große Mannschaften zeigen ihre Qualität eben in der Phase, wo es um die großen Titel geht. Das haben wir letztes Jahr sehr gut hinbekommen.“ Dann aber die Einschränkung: „Bayern ist dazu genauso in der Lage wie wir.“ Vor allem mit Mister Champions League Carlo Ancelotti.

Alles zum Duell der Bayern und Real Madrid um den Einzug ins Champions-League-Halbfinale finden Sie hier.

mae

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

Auch interessant

Kommentare