1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

FC Bayern im CL-Achtelfinale: Hammer-Los droht! Vier große Gegner warten

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Alexander Kaindl

Kommentare

Der FC Bayern München steht im Achtelfinale der Champions League. Dort könnte nun ein schwerer Brocken drohen - gleich vier große Gegner sind möglich.

München - Alles wie gehabt! Der FC Bayern München gewinnt auch seine letzte Partie in der Champions-League-Gruppenphase. Gegen ein heillos überfordertes Barcelona gab es erneut ein 3:0. Schon das Hinspiel endete mit diesem Ergebnis - die Aussage von Neu-Trainer Xavi Hernandez nach der Pleite und dem damit verbundenen CL-Aus sprach Bände.

Bayern fliegt also mit sechs Siegen aus sechs Spielen ins Achtelfinale der Königsklasse. Eine Traum-Bilanz, die noch dazu einen netten Geldregen bedeutet: Für jeden Sieg in der Gruppenphase schüttet die UEFA 2,8 Millionen Euro aus. Somit haben die Münchner schon einmal 16,8 Millionen gehamstert.

FC Bayern München im Champions-League-Achtelfinale: Schon jetzt freut man sich über eine Menge Geld

Hinzu kommt nun der Einzug in die nächste Runde - nochmal 9,6 Millionen. Macht insgesamt 26,4 Mille - bis jetzt. Denn als der FCB zuletzt alle seine Gruppenspiele siegreich bestritt, stand noch Hansi Flick an der Seitenlinie. Am Ende der Saison wuchtete er den Henkelpott in den Lissaboner Nachthimmel.

Die Weg bis zum Endspiel - Ende Mai 2022 in Sankt Petersburg - ist aber noch weit. Und weil eben nicht alle Topfavoriten so locker durch die Gruppe marschiert sind wie die Bayern, drohen nun schon im Achtelfinale schwere Brocken! Die Auslosung findet bereits am kommenden Montag statt. Und die Elf von Trainer Julian Nagelsmann könnte einen echten Hammer zugelost bekommen. Wir stellen die beiden Lostöpfe mit den jeweiligen Gruppensiegern (Topf 1) und den Zweitplatzierten (Topf 2) vor.

Champions-League-Achtelfinale: Die beiden Lostöpfe

Gruppensieger (Topf 1)Gruppenzweite (Topf 2)
Manchester CityParis Saint-Germain
FC LiverpoolAtletico Madrid
Ajax AmsterdamSporting Lissabon
Real MadridInter Mailand
FC Bayern MünchenBenfica Lissabon
Manchester UnitedVillarreal
OSC LilleFC Salzburg
Juventus TurinFC Chelsea

Im Achtelfinale trifft ein Gruppensieger immer auf einen Gruppenzweiten - es sei denn, die jeweiligen Vereine kommen aus demselben Land. Darüber hinaus sind Duelle zwischen Klubs, die zusammen in einer Vorrunden-Gruppe waren, nicht möglich. Der FC Bayern kann also nicht auf Benfica Lissabon treffen. Also gibt es gar nicht mehr so viele Möglichkeiten. Die vier Bayern-Gegner mit dem größten Namen heißen: Paris Saint-Germain, FC Chelsea, Atletico Madrid und Inter Mailand.

FC Bayern im CL-Achtelfinale gegen PSG, Chelsea, Atletico oder Inter?

Alle vier Duelle hätten eine besondere Historie. PSG war 2020 der Finalgegner und 2021 die bayerische Endstation im Viertelfinale. Bei Chelsea steht ein gewisser Thomas Tuchel, geboren im bayerischen Schwaben, an der Seitenlinie. Darüber hinaus sind mit Timo Werner, Kai Havertz und Antonio Rüdiger drei deutsche Nationalspieler im Kader. Atleti ist so etwas wie der Dauergegner der Münchner. Seit 2016 traf man in der CL sechs Mal aufeinander. Und dann ist da natürlich noch das Finale von 1974, als Uli Hoeneß und Gerd Müller den FCB im Wiederholungsspiel zum Sieg schossen - perfekt war der erste Triumph im Vorgänger-Wettbewerb „Europapokal der Landesmeister“. Und Inter? Die Mailänder gewannen 2010 das Finale gegen die Bayern, Ex-Boss Karl-Heinz Rummenigge hat bis heute einen guten Draht in die Lombardei - schließlich spielte er Mitte der Achtziger drei Jahre für die Nerazzurri.

Es ist also vieles möglich im CL-Achtelfinale. Gegen die vier Hammer-Lose gibt es noch drei „leichtere“ Gegner: Sporting Lissabon, Salzburg oder Villarreal. (akl)

Auch interessant

Kommentare