Es geht nach England, Griechenland und Kroatien

"Heiße Auswärtsspiele", aber Bayern zufrieden mit CL-Losen

+
Der FC Bayern trifft einmal mehr auf den FC Arsenal. Thiago (r.) und Mesut Özil (Mitte) könnten sich also wieder duellieren.

Monte Carlo - Das lief doch recht schmeichelhaft ab… Der FC Bayern hat bei der Auslosung zur Champions-League-Gruppenphase im Fürstentum Monaco drei lösbare Gegner abbekommen!

Ab dem 15./16. September gibt es ein fröhliches „Hello Again“ mit Dauerkontrahent Arsenal London (nach 2013 und 2014 im Achtelfinale) sowie einen deutsch-griechischen Kampf gegen Olympiakos Piräus und das Aufeinandertreffen mit den heißblütigen Kroaten von Dinamo Zagreb. Das ist eher Gruppe F wie freundlich – ganz anders als bei den übrigen deutschen Teilnehmern. Vor allem Mönchengladbach und Bayer Leverkusen haben echte Hammergruppen bekommen, da können sich die Roten glücklich schätzen.

Und das tun sie auch! Jérôme Boateng sagte nach der Auslosung: „Es hätte schlimmer kommen können. Es ist eine interessante Gruppe. Gegen Arsenal waren es immer knappe Spiele. Die Fans in Piräus sind unglaublich, das ist ein Hexenkessel. In Zagreb auch.“

Sportvorstand Matthias Sammer formulierte es gewohnheitsgemäß etwas nüchterner. „Wir wollen diese Gruppe überstehen, wollen ins Achtelfinale einziehen, das ist keine Frage. Aber wir müssen eine gute Form nachweisen, mit Bescheidenheit und Seriösität an diese Gruppe herangehen“, sagte der 47-Jährige. Ihm war der Hype um diese Phase der Königsklasse schon jetzt etwas zu groß, schließlich sei man in den kommenden Monaten vor allem mit dem Tagesgeschäft Bundesliga und einer ordentlichen Hinserie beschäftigt.

Insgesamt strahlte er eine große Gelassenheit aus, genau wie die bayrische Delegation in Monaco. Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge und Präsident Karl Hopfner konnten sich entspannt zurücklehnen, während die Gastgeber Peter Schmeichel (Ex-Torwart von Manchester United) und die Schweizer Moderatorin Melanie Winiger nacheinander prominente Kugelzieher auf die Bühne baten. Dabei war früh klar: Mit Arsenal aus Lostopf zwei geht man auch den ganz dicken Brocken wie Real Madrid, Manchester City oder United aus dem Weg!

Und so meinte auch Thomas Müller: „Vor allem in London erwartet uns sicherlich wieder eine tolle Atmosphäre, aber auch die beiden anderen Teams haben ihre Qualitäten. Unser Ziel ist aber ganz klar: Qualifikation für das Achtelfinale.“

Vorrunden-Auftakt der Bayern ist am 16. September in Piräus (zum gesamten CL-Spielplan der Bayern). Das Finale steigt am 28. Mai 2016 in Mailand.

Das sind die Champions-League-Gegner des FC Bayern

Das sind die Champions-League-Gegner des FC Bayern

So reagierten die Bayern auf die CL-Auslosung

Sportvorstand Matthias Sammer: „Wir wollen diese Gruppe überstehen und ins Achtelfinale. Wir müssen eine gute Form nachweisen und mit Seriösität und Bescheidenheit an die Gruppe rangehen. Arsenal und wir sind die Favoriten in dieser Gruppe. Gladbach sollte nach den Sternzeichen gucken, die Gruppe ist ein bisschen unglücklich. Das ist eine Hammergruppe und sehr, sehr schwer.“

Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge:  „Wir können mit der Auslosung zufrieden sein, aber wir müssen vom ersten Spiel an konzentriert und gut spielen.“

Jerome Boateng: „Ich denke, wir können zufrieden sein. Es hätte auch schlimmer kommen können. Das sind tolle Gegner. Unser Ziel muss es sein weiterzukommen - wie immer!. Es macht immer Spaß gegen Mannschaften wie Arsenal zu spielen. London hat uns bislang immer Glück gebracht. Die Fans in Piräus sind unglaublich, das ist ein Hexenkessel. In Zagreb auch.“

Philipp Lahm: „Schön, dass wir gegen Arsenal mit Per Mertesacker und Mesut Özil auf zwei alte Freunde aus der Nationalmannschaft treffen. In Zagreb und Piräus erwarten uns wie auch in London heiße Auswärtsspiele vor einer tollen Kulisse.“

Manuel Neuer: „Auf Arsenal sind wir schon oft getroffen in der Champions League, da freue ich mich vor allem auf meine Weltmeister-Kollegen Per Mertesacker und Mesut Özil. Die anderen beiden Teams kenne ich bislang noch nicht ganz so gut, ich habe gegen Piräus und Zagreb noch nicht gespielt.“

Thomas Müller:  „Zweifelsohne eine starke Gruppe, in der wir jeden Gegner ernst nehmen müssen. Vor allem auf meine Kollegen aus der Nationalmannschaft, Per Mertesacker und Mesut Özil, freue ich mich. Vor allem in London erwartet den FC Bayern sicherlich wieder eine tolle Atmosphäre, aber auch die beiden anderen Teams haben ihre Qualitäten.“

Xabi Alonso: „Wir werden allen drei Teams in unserer Gruppe mit dem nötigen Respekt entgegentreten müssen, um das Achtelfinale zu erreichen. Arsenal kennen die Bayern durch die vielen Duelle in den vergangenen Jahre sicherlich ganz gut, ich persönlich habe schon mit Real Madrid gegen Dinamo Zagreb und mit dem FC Liverpool gegen Olympiakos Piräus gespielt, da erwarten uns vor allem auswärts heiße Duelle, da die Fans dort sehr emotional sind.“

So lief es für die weiteren deutschen Teams

Vizemeister VfL Wolfsburg bekommt es mit dem englischen Rekordmeister Manchester United und Nationalmannschaftskapitän Bastian Schweinsteiger zu tun. Zudem spielen in der Gruppe B der PSV Eindhoven und ZSKA Moskau.

Heftiger erwischte es Bayer 04 Leverkusen und Debütant Borussia Mönchengladbach. Bayer muss sich mit Titelverteidiger FC Barcelona messen. Das 1:7 im Achtelfinal-Rückspiel der Leverkusen gegen Barça vor gut drei Jahren ist noch immer die höchste deutsche Niederlage in der europäischen Meisterklasse. Des Weiteren bekamen die Leverkusener bei der Zeremonie im Grimaldi Forum den AS Rom und BATE Borissow aus Weißrussland in der Gruppe E zugelost.

Borussia Mönchengladbach trifft bei seiner Premiere in der Champions League in der Gruppe D auf Juventus Turin mit Sami Khedira, Manchester City und FC Sevilla.

Ticker: So lief die CL-Auslosung

dpa/SID/mic

Auch interessant

Meistgelesen

Lahm zum Abschied in die Hall of Fame des FC Bayern aufgenommen
Lahm zum Abschied in die Hall of Fame des FC Bayern aufgenommen
Kommentar: Mia san Anastacia!
Kommentar: Mia san Anastacia!
Ran an die Millionen! Uli Hoeneß kündigt neue Strategie für Transfers an
Ran an die Millionen! Uli Hoeneß kündigt neue Strategie für Transfers an
Vidal: Die Bayern-Bosse fragten mich nach Alexis Sanchez
Vidal: Die Bayern-Bosse fragten mich nach Alexis Sanchez

Kommentare