Voting

User optimistisch: Ja, die Bayern packen's noch!

+
So ließen sich die Bayern-Spieler am Samstag von ihren mitgereisten Fans in Hoffenheim feiern. Ähnliche Bilder wären heute Abend auch ganz schön. Das 2:0 vom Samstag würde reichen.

München - "Mia san mia, und mia pack'n des no": Der FC Bayern wird sich heute Abend im Viertelfinal-Rückspiel der Champions League gegen den FC Porto durchsetzen. Das glauben zumindest unsere User.

Der FC Bayern München hat es in seiner Champions-League-Geschichte bislang noch nie geschafft, eine Auswärtspleite mit zwei Toren Abstand zuhause noch umzubiegen. Trotzdem: Alles kein Problem, glaubt der Großteil der User von Merkur.de und tz.de. Jede Serie ist eben irgendwann mal zu Ende. 

Knapp 63 Prozent (Stand: heute, 10 Uhr) sind der Meinung, dass die Bayern den FC Porto doch noch rauskegeln. Nur gut ein Drittel unserer User glaubt: "Nein, das holt der FCB nicht mehr auf." Einer Zwei-Drittel-Mehrheit wollen wir in diesem Fall aber auf keinen Fall widersprechen.

Damit der FC Bayern heute Abend tatsächlich noch die 1:3-Hinspiel-Pleite wettmacht, muss einiges passieren. So katastrophale Abwehrschnitzer wie in Portugal darf man sich auf keinen Fall mehr erlauben. Dazu muss nach vorne endlich die Post abgehen. Denn: Der FCB braucht mindestens zwei Treffer, um das Halbfinale noch zu erreichen.

Ein 2:0 wäre das Idealergebnis. Kassieren die Bayern aber einen oder mehrere Gegentreffer, muss es schon ein Sieg mit drei Toren Differenz sein. Egal wie: "Pack ma's!"

Was meinen Sie? Hier können unsere User weiter abstimmen:

Schafft der FC Bayern trotz der 1:3-Pleite im Hinspiel noch den Sprung ins Halbfinale der UEFA Champions League 2015? *

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

mas

 

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Comeback-Pläne: Ribéry gibt Versprechen ab
Comeback-Pläne: Ribéry gibt Versprechen ab
Kristin Demann soll auf Sicht Melanie Behringer beerben
Kristin Demann soll auf Sicht Melanie Behringer beerben

Kommentare