Carlo Ancelotti warb um Landsmann

Dieser Juve-Star soll Bayern abgesagt haben

+
Einmal Juve, immer Juve: Claudio Marchisio will seinem Heimatklub bis zum Karriereende die Treue halten - wohl zum Missfallen des FC Bayern.

München - Für viele Fußballer ist es ein Traum, das Trikot des FC Bayern überstreifen zu dürfen. Es gibt aber Ausnahmen. Die Roten haben sich wohl einen Korb in Turin eingehandelt.

Wenn der FC Bayern lockt, würden die meisten Profis wohl barfuß zur Säbener Straße wandern. Auf der Suche nach Verstärkungen für die Zeit unter Carlo Ancelotti sollen sich die Roten nun aber ein "no, grazie" eingehandelt haben. Wie diverse italienische Medien berichten, steht Claudio Marchisio ganz oben auf der Wunschliste seines italienischen Landsmannes. Der 56-Jährige hat den Mittelfeldstrategen von Juventus demnach sogar selbst kontaktiert. Die Antwort des 55-maligen Nationalspielers:"Mein Leben ist in Turin, ich will meine Karriere bei Juve beenden."

Bei den "Bianconeri" zählt der gebürtige Turiner längst zum Inventar. Seit 1993 schon schwört Marchisio der "Alten Dame" die Treue - nur in der Saison 2007/2008 ließ er sich zum Ligakonkurrenten FC Empoli ausleihen.

Die Transfergerüchte rund um den FC Bayern

Der aktuelle Vertrag des 30-Jährigen läuft noch bis 2020. Mehr und mehr wächst er hinein in die Rolle des abgewanderten Ball-Virtuosen Andrea Pirlo, zählt mittlerweile zu den unumstrittenen Stars des italienischen Spitzenreiters. Irgendwann einmal möchte der "kleine Prinz" Klub-Ikone Gigi Buffon als Kapitän ablösen.

FC Bayern soll 50 Millionen Euro für Marchisio bieten

Den italienischen Medien zufolge soll der FC Bayern bis zu 50 Millionen Euro für Marchisio aufrufen. Eigentlich kaum zu glauben, zumal der FCB bekanntlich Profis in gehobenem Fußballer-Alter grundsätzlich nur Einjahresverträge anbietet. Schon 2012 und 2013 war in Italien das Gerücht aufgekommen, die Roten seien an dem Rechtsfuß interessiert.

Die Chance, quasi vor der Haustür des FC Bayern vorzuspielen, verpasste Marchisio jüngst gleich zweimal. Wegen einer Wadenzerrung musste der Mittelfeldstratege von Juventus sowohl für den Krimi mit Überlänge im Champions-League-Achtelfinale beim 2:4 gegen den FC Bayern als auch für die Länderspiel-Lehrstunde beim 1:4 der Italiener gegen die DFB-Elf passen. Kleinere Blessuren begleiten seine bisherige Saison: Insgesamt verpasste Marchisio seit Sommer bereits 16 Spiele wegen Wehwehchen. Da läuft man dann natürlich auch nicht mehr so gern bis nach München.

Auch interessant

Meistgelesen

Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Behringer klagt an: "Hatte nicht viel mit Fairplay zu tun"
Behringer klagt an: "Hatte nicht viel mit Fairplay zu tun"

Kommentare