Fanvereinigung kritisiert FCB

FC Bayern bezahlt Agentur für Choreo - Club Nr. 12 ist enttäuscht

+
Eine vergleichbare Choreographie könnte am Samstag Philipp Lahm erwarten. 

Beim letzten Spiel von Philipp Lahm sind wohl gleich zwei Choreographien geplant. Eine davon durch den Club Nr. 12. Der FC Bayern hat offenbar eine Agentur für eine weitere Choreo bezahlt - Missstimmung ist die Folge.

München - Beim Spiel zwischen dem FC Bayern München und dem SC Freiburg am Samstag will der Club Nr. 12, eine Vereinigung aktiver Fußballfans der Münchner, eine Choreographie abhalten. Das gab die Gruppierung auf ihrer Homepage bekannt. Zusätzlich will der Club Nr. 12 Informationen haben, wonach der FC Bayern eine Eventagentur beauftragt haben soll, die das ganze Stadion mit einer weiteren Choreo bestückt. Der Verein wollte dies bei einer Anfrage am Freitagnachmittag nicht bestätigen. Auch zum möglichen Inhalt wollte der Klub auf Nachfrage zu diesem Zeitpunkt keine Stellungnahme abgehen. 

Die Choreographie der Fanvereinigung soll sich einem „verdienten Spieler, der morgen das letzte Mal für unseren Verein auflaufen wird“, widmen. Dies wird wohl Philipp Lahm sein. 

„Lebende Kulisse“

Der Club Nr. 12 kritisierte in seiner Erklärung, dass von Agenturen durchgeführte Choreographien „einer gesunden Fankultur widersprechen. Statt einer Würdigung an den Verein dienen Fans und Zuschauer hierbei nur als lebende Kulisse, um einen gewünschten visuellen Effekt für Foto- und Fernsehaufnahmen zu erzielen.“

Die Fanvereinigung befürchtet eine, „Verwirrung aufgrund der parallel stattfindenden Aktionen“ und fordert die Fans in der Fankurve auf, sich nicht an die „Anweisungen von Stadionsprecher Stephan Lehmann zu halten, da diese sich auf die Aktion der Eventagentur beziehen.“

Die Erklärung des Club Nr. 12 vom 19. Mai 2017 im Wortlaut

Servus Bayern-Fans,

der Club Nr. 12 gibt bei geplanten Choreografien in der Regel keine Vorabinformationen heraus. Wir betrachten diese Aktionen als ein Geschenk der Fans an den Verein und die Mannschaft und wie bei Geschenken üblich, spielt der Überraschungseffekt eine wichtige Rolle.

Für das morgige Spiel sind wir jedoch gezwungen, eine Ausnahme machen: Am Samstag wird es zwei Choreografie-Aktionen geben, die zueinander keinen Bezug haben. Im Unterrang der Südkurve haben die Fans aus der Kurve eine Aktion vorbereitet, um einen verdienten Spieler zu ehren, der morgen das letzte Mal für unseren Verein auflaufen wird. In großen Teilen des restlichen Stadions wird es eine weitere Choreografie geben. Diese wurde vom Vorstand des FC Bayern München AG bei einer Eventagentur in Auftrag gegeben.

Aus unserer Sicht widersprechen bezahlte Aktionen einer gesunden Fankultur. Statt einer Würdigung an den Verein dienen Fans und Zuschauer hierbei nur als lebende Kulisse, um einen gewünschten visuellen Effekt für Foto- und Fernsehaufnahmen zu erzielen.

Leider ist nun zu befürchten, dass bei den Fans Verwirrung aufgrund der parallel stattfindenden Aktionen entstehen wird. Wir bitten die Fans im Stehplatzbereich der Südkurve deshalb ausdrücklich, sich NICHT nach den Anweisungen von Stadionsprecher Stephan Lehmann zu richten, da diese sich auf die Aktion der Eventagentur beziehen.

Die Fans, die sich seit vielen Jahren ehrenamtlich für Choreografien im Stadion engagieren, wurden von diesem Vorhaben leider erst am Mittwochabend unterrichtet. Da sich das nicht immer einfache Verhältnis zwischen der aktiven Fanszene und dem Vorstand des FC Bayern in den letzten Jahren deutlich verbessert und stabilisiert hat, sind wir enttäuscht, dass wir von dieser Aktion nun derart überrumpelt wurden. Trotzdem hoffen wir, dass die in letzter Zeit gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit weiterhin fortgeführt werden kann.

Zudem würden wir uns sehr darüber freuen, wenn dem Vorstand des FC Bayern die – zugegeben nicht einfache – Aufgabe gelingen würde, auch in München Rahmenbedingungen für große Choreografien (u.a. beim Thema Auslegung von Brandschutzvorschriften) zu schaffen, wie sie an fast allen anderen Bundesligastandorten vorzufinden sind. Damit würden wir alle wieder häufiger große und vor allem kreative Choreografien in der Münchner Fußballarena erleben und der Verein das Geld für kostspielige Aufträge an Eventagenturen einsparen.

Bei allen Spielern und Verantwortlichen möchten wir uns ausdrücklich für die erfolgreiche zurückliegende Saison bedanken und wünschen allen Fans des FC Bayern für das morgige Spiel eine großartige und feucht-fröhliche Meisterfeier.

Euer Club Nr. 12

Unsere besten Geschichten zum FC Bayern posten wir auch auf unserer Facebookseite „FC Bayern News“.

Auch interessant

Meistgelesen

Analyse: Darum bröckelt der Mythos Thomas Müller
Analyse: Darum bröckelt der Mythos Thomas Müller
Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
Hummels hilft in Afrika: „Macht mich tief betroffen“
Hummels hilft in Afrika: „Macht mich tief betroffen“
Renato Sanches: Champions-League-Finalist meldet Interesse
Renato Sanches: Champions-League-Finalist meldet Interesse

Kommentare