Klose-Nachfolger sieht Zukunft Deutschlands positiv

FC Bayern: U17-Trainer Danny Schwarz - „Wir haben außergewöhnliche Talente“

Danny Schwarz ist seit Sommer Trainer der U17 des FC Bayern München.
+
Danny Schwarz ist seit Sommer Trainer der U17 des FC Bayern München.

Danny Schwarz übernahm im Sommer die U17 des FC Bayern München von Miroslav Klose. Der 45-Jährige verrät warum er die Zukunft des FCB und DFB positiv sieht.

Danny Schwarz ist seit Sommer Trainer der U17 des FC Bayern München.Der 45-Jährige folgte auf Miroslav Klose.Trotz aktueller Schwächephase sieht er die Zukunft des Deutschen Fußballs positiv.

München - Nicht nur für die Fußballprofis, sondern auch für die Junioren endete mit 2020 ein außergewöhnliches Jahr. Wie bereits im Frühjahr schon ruht auch derzeit wieder der Spielbetrieb in der A- und B-Junioren-Bundesliga. Besonders für die U17 des FC Bayern kamen beide Unterbrechungen zu einem ungünstigen Zeitpunkt. Vor dem coronabedingten Saisonabbruch lagen die Junioren des Deutschen Meisters auf Platz drei, nur fünf Punkte hinter Spitzenreiter Mainz 05

Auch in der neuen Saison läuft es bislang. Nach fünf Spielen steht die U17 erneut auf Rang drei, nur einem Punkt hinter Tabellenführer FC Augsburg und dem TSV 1860 München. Und das, obwohl seit Sommer ein neuer Trainer an der Seitenlinie der Münchner steht. Danny Schwarz folgte auf Weltmeister und WM-Rekordtorschütze Miroslav Klose. Schwarz war zuvor zusammen mit Ex-Bayernprofi Martin Demichelis für die U19 zuständig. Der 45-Jährige zeigt sich mit dem Saisonstart durchaus zufrieden, wie er gegenüber fcayern.com verriet: „Wir haben richtig starke Auftritte gezeigt und befinden uns in einer guten Entwicklungsphase. Die Jungs konnten mit ihrer fußballerischen Qualität und mit ihrer Mentalität überzeugen.“ 

Danny Schwarz sieht Zukunft des Deutschen Fußballs positiv

Trotz der erneuten Unterbrechung des Trainings- und Spielbetriebs und der ungewissen Zukunft über den Zeitpunkt und Umfang der Fortsetzung sieht Schwarz das Fußballjahr 2020/21 nicht als verloren an: „Ich habe den Jungs von Anfang an klargemacht, dass die aktuelle Situation auch eine Chance für sie ist. Sie müssen diese Phase nutzen und dranbleiben. Sie haben jetzt die Zeit, in Ruhe an Dingen zu arbeiten und Neues auszuprobieren - ohne einen Wettbewerbsdruck.“ 

Trotz des Pandemiegeschehens trainieren die die Nachwuchstalente im FC Bayern Campus nicht nur individuell, sondern auch gemeinsam unter Auflagen eines extra mit dem DFB entwickelten Hygienekonzeptes: „Einmal pro Woche haben wir intern auch ein Spiel zehn gegen zehn gemacht über 80 Minuten und mit Schiedsrichter. Das haben die Spieler angenommen wie eine richtige Partie.“ Der normale Trainingsbetrieb soll am 11. Januar wieder aufgenommen werden. Wann der Spielbetrieb fortgesetzt werden kann, ist noch unklar.

Obwohl alle Altersstufen der Deutsche Nationalmannschaft derzeit eine schwierige Phase durchlaufen - im Jahr 2019 verpassten die U20 und die U17 die WM- und die U19 die EM-Teilnahme, bei der U17-WM scheiterte die U17 bereits in der Vorrunde - sieht Danny Schwarz die Situation im deutschen Nachwuchsbereich nicht so kritisch: „Wir haben in jedem Jahrgang außergewöhnliche Talente. Natürlich vergleicht man sich immer mit dem Ausland, aber ich denke, dass jede Nation mal ihre Jahrhundertgeneration hat. Vielleicht ist das bei Frankreich zum Beispiel gerade der Fall.“ 

Musiala, Richards und Zirkzee - Campus des FC Bayern zahlt sich aus

Hoffnung im deutschen Fußball macht unter anderem der Campus des FC Bayern. In der vergangenen Spielzeit wurde die U23 als Aufsteiger sensationell Erster in der 3. Liga und parallel holte sich auch die U19 die Meisterschaft in der Bundesliga Süd/Südwest. Dazu kommen die Bundesligadebüts von unter anderem Chris Richards, Joshua Zirkzee und Jamal Musiala: „Ich glaube, die Chance, bei den Profis zu Einsätzen zu kommen, ist aktuell so groß wie selten. Es hat sich in den vergangenen Monaten ausgezahlt, was wir am Campus in der jüngsten Vergangenheit aufgebaut haben. Die Jungs können mithalten, sie sind auf dem richtigen Weg und das Momentum ist absolut da. Sie haben sich das Vertrauen verdient. Ich hoffe, dass der Verein mutig bleibt, denn auch Rückschläge sind zu Karrierebeginn normal“, freut sich Schwarz

Aus Schwarz`U17 könnten bereits in naher Zukunft die nächsten Profidebütanten der Bayern folgen. Im Blickfeld stehen z.B Lucas Copado, Sohn von Ex-Unterhaching-Profi Francisco Copado und Neffe von Hasan Salihamidzic, und der erst 15-jährige Airon Ibraimovic. Copado kommt in fünf Spielen bereits auf elf Scorerpunkte (acht Tore und drei Vorlagen). Ibrahimovic erzielte in fünf Spielen zwei Tore und zwei Assists. Bereits mit 14 Jahren gehörte er zur Stammelf der U17

(Alexander Nikel)

Auch interessant

Kommentare