Vor dem CL-Kracher im Prinzenpark

Dante im Interview über FCB und PSG: „Mit Geld kannst du deinen Traum kaufen“

+
„Ein exzellenter Spieler“: Dante kennt den Neu-Bayern Tolisso aus Frankreichs Lige 1.

Dante verrät im Interview, was er vom Duell zwischen Paris St. Germain und seinem Ex-Klub FC Bayern erwartet – und wem er die Daumen drückt.

Nizza – Seit fünfzehn Monaten steht Dante bei OGC Nizza unter Vertrag. Auch wenn seine Mannschaft weder um den Meistertitel mitspielt noch in der Champions League mitwirkt, ist er weiter professionell. Erst nach zwei Trainingseinheiten und einer langen Massage stand er vergangene Woche auf dem Trainingsgelände des französischen Erstligisten für ein Gespräch zur Verfügung. Der Brasilianer verrät, was er vom Duell zwischen Paris St. Germain und seinem Ex-Klub FC Bayern (bei uns im Live-Ticker) erwartet – und wem er die Daumen drückt.

Werden Sie das Duell PSG gegen Bayern verfolgen?

Dante: Aber sicher. Da habe ich mir extra nichts vorgenommen. Ich werde vor dem Fernseher im Wohnzimmer mit den Bayern mitfiebern – und zwar mit Lederhosen und dem Ganzen drum und dran. Es ist ja schließlich Oktoberfest.

Was für eine Partie kann man erwarten?

Dante: Es wird sicher ein heißes Duell. Ich bin sehr gespannt. Für beide Teams ist es ein Riesen-Test. Ich denke, dass es sehr ausgeglichen sein wird und dass ein kleines Detail die Partie entscheiden wird.

Dante über PSG: „Dieses Team wird schwer zu schlagen sein“

Ist diese PSG-Elf deutlich stärker als in der vergangenen Saison?

Dante: Das ist definitiv der Fall. Mit Neymar und Kylian Mbappé, aber auch Dani Alvès hat sich Paris brutal gut verstärkt. Ich bin leicht überrascht worden, dass die Pariser so offensiv auf dem Transfermarkt agiert haben. Dieses Team wird schwer zu schlagen sein.

Verstehen Sie die große Kritik, die vor allem aus Deutschland kommt, weil PSG so viel Geld ausgibt?

Dante: Natürlich. Das Financial Fairplay ist wichtig, um nicht zu weit zu gehen, weil es ansonsten gar keine Limits mehr gibt. Viele Länder machen sich Sorgen, aber der Präsident von PSG hatte mit Neymar einen Traum, und mit Geld kannst du dir deinen Traum kaufen. Das ist nicht schwer, wenn du es hast.

Sind Sie von der Entscheidung Neymars, seine Karriere bei PSG fortzusetzen, überrascht?

Dante: Ich denke, dass er beim FC Barcelona in einer Art Wohlfühloase war und er brauchte eine neue Herausforderung, um nicht das Gefühl zu bekommen, dass er stagnieren würde. Seine Situation ist vergleichbar mit meiner, als ich noch beim FC Bayern unter Vertrag stand: Ich dachte auch, dass ich es zu leicht hätte, wenn ich noch zwei Jahre bleiben würde.

Wie tickt Ihr Landsmann?

Dante: Er ist völlig bescheiden, cool. Er genießt das Leben, er macht sich keinen Kopf. Auf der anderen Seite ist er extrem professionell. Er hat seinen eigenen Physiotherapeuten und ordnet alles jeden Tag dem Fußball unter, um sein Potenzial voll ausschöpfen zu können und um jegliche Verletzung zu vermeiden. Er ist selten verletzt, was für seine Disziplin spricht. Auch der Mensch Neymar ist ein Genuss. Mit ihm kann man sehr viel Spaß haben. Er ist jeden Tag ein fröhlicher Mensch, weil ihm bewusst, ist, dass er aus seinem Lieblingshobby seinen Job gemacht hat.

Von 2012 bis 2015 spielte Dante für den FC Bayern, feierte mit den Roten drei Meistertitel.

Dante über Mbappé: „Ein Ausnahme-Stürmer, ein Phänomen“

Ist Kylian Mbappé wirklich so stark?

Dante: Ja, er ist ein Ausnahme-Stürmer, ein Phänomen. Die Frage ist nur, wie er mit dem ganzen neuen Druck um seine Person umgeht. Man darf ja nicht vergessen, dass er erst 18 ist. Sein Transfer kostet 180 Millionen Euro und er verdient bereits unheimlich viel Geld. In einem so jungen Alter ist es nicht unbedingt ein Geschenk. Wenn er damit gut umgeht, wenn er sich seiner Verantwortung in einem solchen Star-Ensemble bewusst ist, dann wird er eine Riesen-Karriere schaffen.

Wie schätzen Sie den FC Bayern 2017/18 ein?

Dante: Zwar sind mit Philipp Lahm und Xabi Alonso zwei Säulen weg, aber der FC Bayern hat sich herausragend verstärkt, egal ob mit Corentin Tolisso, James Rodriguez oder Sebastian Rudy. In meinen Augen gehören die Münchner nach wie vor zu den engsten Kandidaten im Kampf um den Champions League-Triumph.

PSG, Anderlecht und Glasgow: Die Gegner des FC Bayern unter der Lupe

Der FC Bayern startet in die neue Champions-League-Saison - und bekommt es mit völlig unterschiedlichen Gegnern zu tun.
Der FC Bayern startet in die neue Champions-League-Saison - und bekommt es mit völlig unterschiedlichen Gegnern zu tun. © picture alliance / dpa
Auslosung Champions League
Das Objekt der Begierde: der Henkelpott. Will der FC Bayern diesen in die Höhe strecken, muss zuerst die Gruppe überstanden werden. Nach der Auslosung in Monte Carlo ist klar: Es geht gegen .... © dpa
... Paris St.-Germain und Trainer Unai Emery, der seit 2016 an der Seitenlinie die Kommandos gibt. In der französischen Hauptstadt ist seit diesem Sommer ... © AFP
... der Brasilianer Neymar der unumschränkte Superstar des Klubs. Sein 222-Millionen-Euro-Wechsel vom FC Barcelona zu PSG lässt Stars wie Edinson Cavani oder Marco Verratti in den Hintergrund rücken. Seine Heimspiele ... © AFP
.... trägt PSG im Parc des Princes aus. In das Stadion unweit der Seine passen 48.583 Fans, die mit der Mannschaft bald wieder Titel bejubeln wollen. © AFP
Paris Saint Germain vs FC Nantes
Die Titelsammlung von PSG im Überblick: 6x französischer Meister (zuletzt 2016), 11x französischer Pokalsieger (zuletzt 2017), 7x französischer Supercup (zuletzt 2017), 7x französischer Ligapokal (zuletzt 2017) - Europacup-Sieg: Europapokal der Pokalsieger: 1996. - Platzierung in der abgelaufenen Saison: Vizemeister. © picture alliance / dpa
2013 William Hill Scottish Cup Final - Hibernian Edinburgh vs Cel
Celtic Glasgow ist die große Nummer im schottischen Fußball. Die Erfolge sprechen für sich: 48x schottischer Meister (zuletzt 2017), 37x schottischer Pokalsieger (zuletzt 2017), 16x schottischer Ligapokalsieger (zuletzt 2017). - Europacupsiege: 1x Europapokal der Landesmeister (1967). © picture alliance / dpa
Premier League: Partick Thistle Glasgow - Celtic Glasgow
Verantwortlich an der Seitenlinie von Celtic: Brendan Rodgers - der Vorgänger von Jürgen Klopp beim FC Liverpool. © dpa
Celtic Glasgow - Glasgow Rangers
Beim Gastspiel in Glasgow müssen die Bayern in den stimmungsvollen Celtic Park. Hier werden 60.355 Zuschauer ihr Team anfeuern. © picture alliance / Jeff Holmes/P
Bor. Mönchengladbach - Celtic Glasgow
Mit Moussa Dembele hat Celtic einen stark umworbenen Youngster, den man getrost als Star des Teams bezeichnen kann. © dpa
RenÈ Weiler
Der dritte Gruppengegner des FC Bayern ist der RSC Anderlecht. Hier steht mit Trainer Rene Weiler ein alter Bekannter an der Seitenlinie. Vor den Belgiern trainierte er den 1. FC Nürnberg. © dpa
RSC Anderlecht - APOEL Nikosia
Anderlecht ist in Belgien der Rekordmeister, der nationale Trophäenschrank ist vollgepackt: 34x belgischer Meister (zuletzt 2017), 9x belgischer Pokalsieger (zuletzt 2008) - Europacup-Siege: 2x Europapokal der Pokalsieger (zuletzt 1978), 1x UEFA-Pokal (zuletzt 1983), 2x UEFA-Supercup (zuletzt 1978).   © picture alliance / Bruno Fahy/BE
RSC Anderlecht - Manchester United
Große Stars sucht man im Team von Rene Weiler vergebens. Ein Spieler, den die Bayern auf jeden Fall im Auge behalten sollten, ist Leander Dendoncker. Der 22-Jährige ist mit einem Marktwert von 15 Millionen Euro der teuerste Profi im Team. © picture alliance / Virginie Lefo
Anderlecht trägt seine Heimspiele im Constant-Vanden-Stock-Stadion aus. 26.361 Fans finden im 1917 erbauten Rund Platz.
Anderlecht trägt seine Heimspiele im Constant-Vanden-Stock-Stadion aus. 26.361 Fans finden im 1917 erbauten Rund Platz. © AFP

Dante über Tolisso: Bayern braucht Geduld

Ist Corentin Tolisso eine gute Verstärkung?

Dante: Ich kenne ihn aus der vergangenen Saison, als wir mit Nizza gegen Olympique Lyon gespielt hatten, und er ist ein exzellenter Spieler. Aber man braucht auch mit ihm die nötige Geduld, damit er sein bestes Gesicht zeigt. Schließlich ist es für ihn seine erste Auslandserfahrung, und er muss sich an die Bundesliga-Spielweise gewöhnen.

Ist ein Finale PSG gegen Bayern möglich?

Dante: Definitiv. Wenn man sich das Potenzial beider Vereine anschaut, dann würde ich auf eine solche Paarung für das Finale 2018 tippen. Außerdem wird es für den gehandelten Favoriten Real Madrid richtig schwer, zum dritten Mal in Folge den Henkelpott zu holen. Und man weiß ja nicht so recht nach dem Abgang von Neymar sowie der schweren Verletzung von Ousmane Dembele, wo der FC Barcelona steht. Die Chance ist groß, dass das Finale Paris gegen Bayern heißen wird.

Wie lautet Ihre Prognose für das nun anstehende Kräftemessen?

Dante: Unentschieden, 4:4! Ich gehe davon aus, dass wir ein tolles Spektakel erleben und die Fans vor dem Fernseher richtig Spaß haben werden.

Interview: Alexis Menuge

Auch interessant

Meistgelesen

FC Bayern gegen Piräus: Durchwachsener Auftritt - individuelle Klasse rettet Flick
FC Bayern gegen Piräus: Durchwachsener Auftritt - individuelle Klasse rettet Flick
Ausschreitungen bei Bundesliga-Kracher: BVB-Fanschal löst heftigen Zwist aus
Ausschreitungen bei Bundesliga-Kracher: BVB-Fanschal löst heftigen Zwist aus
Wackeliger Flick-Frieden: Neuer Trainer und neue Sorgenkinder - fünf Stars dürften unzufrieden sein
Wackeliger Flick-Frieden: Neuer Trainer und neue Sorgenkinder - fünf Stars dürften unzufrieden sein
TV-Kritik zum CL-Duell: Matthäus spricht über Verwandtschaft zu Flick
TV-Kritik zum CL-Duell: Matthäus spricht über Verwandtschaft zu Flick

Kommentare