Härtetest für den Rekordmeister

Darum ist der Telekom Cup wichtig für den FC Bayern

München - Am Samstag tritt der FC Bayern zum Test-Turnier in Düsseldorf an. Der Telekom Cup ist ein durchaus sinnvoller Termin im Hinblick auf den Rückrunden-Start.

Acht Tage mussten sie in der Sonne schwitzen, am Donnerstag haben die Stars des FC Bayern frei. Nach der Rückkehr am Mittwoch Nachmittag gönnte Carlo Ancelotti seinen Spielern bis Freitag Freizeit. Dann müssen sie an der Säbener Straße wieder zum Training auftauchen, ehe es am Samstag nach Düsseldorf geht. Dort tritt der Rekordmeister zum Telekom Cup an. Update: Wir verraten Ihnen, wie Sie das Turnier mit dem FC Bayern live und im Live-Stream ansehen können.

„Da geht es schon wieder weiter. Gut, denn hier haben viele nur 45 Minuten gespielt“, meinte Philipp Lahm mit Blick auf das einzige Testspiel in Katar gegen KAS Eupen (5:0), in dem Coach Ancelotti zur Pause gleich siebenmal wechselte. Das Halbfinale des Blitzturniers spielen die Bayern gegen die heimische Fortuna (15 Uhr), das Spiel um Platz drei oder das Finale folgen im Anschluss. Dort treffen sie entweder auf Borussia Mönchengladbach oder den FSV Mainz 05. Gespielt wird jeweils eine Halbzeit, bei Unentschieden folgt sofort ein Elfmeterschießen. Noch am Abend geht es zurück nach München, Sonntag ist noch mal trainingsfrei. „Das Turnier ist wichtig für uns, wichtig für unseren Rhythmus“, erklärt Franck Ribéry der tz.

Bayern startet gegen Freiburg und Bremen - harter Februar

Ab Montag liegt dann der volle Fokus auf Freiburg. Nächste Woche Freitag startet für den Rekordmeister schon wieder die Liga, mit der Partie im Breisgau eröffnen die Bayern die Restrunde. „In Freiburg wird es nicht einfach“, sagt Ribéry zur tz, „da wartet ein schweres Spiel auf uns.“ Der Franzose nimmt seine Mitspieler in die Pflicht: „Wir müssen bereit und im ersten Spiel sofort bei 100 Prozent sein.“

Mit Freiburg und Werder Bremen warten durchaus lösbare Aufgaben auf die Bayern, doch beide Male müssen sie auswärts antreten. Zum Stolperstein sollen die beiden Gastspiele aber nicht werden. „Wir wollen mit Schwung in die Rückrunde starten und auf Top-Niveau spielen“, so Ribéry weiter.

Viel Zeit bleibt den Münchnern dafür nicht, denn im Februar geht es Schlag auf Schlag. Fünf Spiele in 15 Tagen stehen dann an, zwischen den Bundesliga-Begegnungen mit dem FC Schalke (4.2.), in Ingolstadt (11.2.) und in Berlin (18.2.) liegen das Pokalspiel gegen Wolfsburg (7.2.) und das CL-Achtelfinale gegen den FC Arsenal (15.2.). 

sw

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Javi Martinez: Abschied im Winter? FC Bayern hat klaren Plan
Javi Martinez: Abschied im Winter? FC Bayern hat klaren Plan
Dank spektakulärer Kooperation: Bundesliga-Spiel des FC Bayern läuft live im Free TV
Dank spektakulärer Kooperation: Bundesliga-Spiel des FC Bayern läuft live im Free TV
Wechsel von Kai Havertz: Leverkusen-Legende spricht Klartext - landet das Supertalent jetzt beim FC Bayern?
Wechsel von Kai Havertz: Leverkusen-Legende spricht Klartext - landet das Supertalent jetzt beim FC Bayern?
FC Bayern: Aufstellung gegen den FC Augsburg - Kovac vor XXL-Rotation?
FC Bayern: Aufstellung gegen den FC Augsburg - Kovac vor XXL-Rotation?

Kommentare