Abschied im Sommer

Bayern-Star Alaba postet lässiges Instagram-Foto - Fans haben sofort eine fiese Geld-Vermutung

David Alaba darf sich wohl über ein Angebot aus Barcelona freuen.
+
Nicht mehr lange im Bayern-Trikot: David Alaba.

David Alaba wird den FC Bayern München verlassen. Seinen Abschied hat so manch ein Fan noch nicht verkraftet - was nun unter einem Instagram-Foto deutlich wird.

München - David Alaba ist einer der dienstältesten Spieler des FC Bayern München. Er hat mit den Roten den Himmel erlebt - sogar zweimal. 2013 und 2020 setzte er sich die Triple-Krone auf. Er ging mit dem deutschen Rekordmeister aber auch durch die Hölle - zum Beispiel im Final-Drama dahoam 2012. Alaba musste wegen einer Gelbsperre tatenlos dabei zusehen, wie der FC Chelsea den Henkelpott aus der Allianz Arena entführte.

Nach 13 Jahren an der Säbener Straße schließt der Österreicher nun das Kapitel FC Bayern München. Der Defensivspezialist wird den Verein verlassen - höchstwahrscheinlich in Richtung Spanien. Eine endgültige Entscheidung steht nach wie vor aus. Begehrt ist Alaba ob seiner Qualitäten weltweit, das Problem sind offenbar die hohen Ansprüche in Sachen Gehalt. Auch deshalb sollen schon einige namhafte Klubs Abstand von einer Verpflichtung genommen haben.

David Alaba postet Foto auf Instagram - Fans haben heftigen Vorwurf

Das Image des „geldgierigen Piranhas“ - so bezeichnete Bayern-Legende Uli Hoeneß den Alaba-Berater Pini Zahavi - haftet seit Monaten am FCB-Verteidiger. Diesen Eindruck erwecken nun auch etliche bissige Kommentare, die sich unter einem Instagram-Foto des 28-Jährigen häuften.

Das Motiv: Ein cooler Alaba mit Hand in der Hosentasche, Sonnenbrille auf der Nase und Handy am Ohr. Der Vorwurf: „Fragst du mal wieder nach mehr Geld?“ Neben Reaktionen wie dieser finden sich außerdem böse Kommentare wie „nur acht Millionen netto? Nene, das lassen wir sein“, „mach deine Söldner-Deals aus“ oder „klingelt da etwa Real Madrid?“ in der Spalte.

Aber natürlich sind Alaba immer noch viele Fans gewogen - sie loben ihn für seinen Style: „Wie immer sehr lässig“, „fresh“ oder „nices Foto, Bruder“ ist da zu lesen. Andere fragen sich: Wo ist das Foto entstanden? Einer scheint es zu wissen: „Amigo, bist du wieder in Wien? Ich kenne den Hintergrund.“ Der Insider dürfte mit seiner Einschätzung richtig liegen.

Alaba hat letztlich doch noch die Bayern-Freigabe bekommen, die österreichische Nationalmannschaft bei ihren Länderspielen zu unterstützen. Der ÖFB-Tross kam in den vergangenen Tagen in der Donau-Metropole zusammen, ehe man sich gemeinsam auf den Weg nach Schottland machte. Dort bestreiten Alaba und sein Team Austria das erste von drei WM-Quali-Spielen, anschließend trifft man noch auf die Färöer-Inseln und Dänemark. (akl)

Auch interessant

Kommentare