Gerüchte aus Italien

David Alaba: Blitz-Abschied vom FC Bayern? Riesen-Wirbel um Transfer

Hasan Salihamidzic, Sportvorstand des FC Bayern, glaubt an einen Verbleib von David Alaba. Plötzlich kommen aber neue Gerüchte auf - verlässt der Österreicher den Klub?

  • FC Bayern München: Noch immer hat David Alaba keinen neuen Vertrag unterschrieben.
  • Der Österreicher bleibt vorerst beim FC Bayern - Vertrag läuft im Sommer 2021 aus.
  • FCB-Sportvorstand Hasan Salihamidzic äußerte sich zum Thema. Derweil gibt es neue Gerüchte um einen Wechsel.

Update vom 13. Oktober, 7.50 Uhr: Wer knickt zuerst ein? Sowohl die Seite von David Alaba als auch der FC Bayern beharren auf ihren Forderungen. Jetzt macht eine Hammer-Meldung in Italien die Runde, die den Münchnern nicht gefallen wird: Angeblich könnte sich Alaba bereits mit Juventus Turin über einen Wechsel einig sein.

Mediaset berichtet, dass sich die Alte Dame in „guten Verhandlungen mit den Beratern Alabas“ über einen Wechsel im Sommer 2021 befinde. Es gab wohl schon eine Übereinkunft mit dem Österreicher. Unter anderem Sport1 bestätigte das Gerücht.

Der FC Bayern und Juventus Turin haben gute Beziehungen, die sich beim Last-Minute-Transfer von Douglas Costa zeigten. Sollten sich die Münchner weiterhin nicht mit Alaba einigen können, ist es nicht unwahrscheinlich, dass Juve zuschlägt.

FC Bayern: David Alaba hat immer noch nicht verlängert - Brazzo geht auf Schmusekurs

Update vom 12. Oktober, 16.45 Uhr: Hasan Salihamidzic hat sich einmal mehr zur Zukunft von David Alaba geäußert. Der Vertrag des Österreichers beim FC Bayern läuft bekanntlich im Sommer 2021 aus, bisher wurde der Kontrakt noch nicht verlängert.

„David ist schon ganz lange im Verein. Wir alle wissen, was wir an ihm haben“, so „Brazzo“ auf der PK des FC Bayern am Montagmittag: „Wir werden David kein Ultimatum setzen und keine Spielchen spielen. Wir versuchen, David zu überzeugen und hoffen, dass er in München bleibt und dass die Unterschrift irgendwann erfolgen wird“, sagte der Sportvorstand des deutschen Rekordmeisters bei der Vorstellung der Neuzugänge Bouna Sarr und Eric Maxim Choupo-Moting an der Säbener Straße.

Zuletzt hatte es Differenz zwischen den Bayern und der Alaba-Seite gegeben, namentlich mit Vater George und dem umstrittenen Berater Pini Zahavi. 2008 wechselte der heute 28-Jährige mit damals nur 16 Jahren von Austria Wien nach München. Aktuell ist Alaba für die österreichische Nationalmannschaft in der Nations League im Einsatz, mit der er zuletzt 1:0 in Nordirland siegte.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

„W, job done“ 🇦🇹

Ein Beitrag geteilt von David Alaba (@da_27) am

Derweil steht die Bundesliga vor einem ungewöhnlichen Wochenende. Nun ist offenbar die Übertragung der Spiele gefährdet. ARD und Sky stehen vor Problemen.

FC Bayern: David Alaba redet über München - „Seit zwölf Jahren meine Heimat“

Erstmeldung vom 12. Oktober: München/Klagenfurt - Was wird aus David Alaba? Vom FCB-Verteidiger hat man nach seiner Vertrags-Posse lange nichts gehört. Bei seiner Reise mit der Nationalmannschaft zeigte sich der Österreicher nun aber gesprächiger als zuletzt in München.

Wie die österreichische Kronen-Zeitung berichtet, soll der 28-jährige Defensiv-Allrounder nach seinen 26 Titeln mit dem FC Bayern wohl noch nicht genug haben. „Der Hunger ist immer da. Ich spiele dafür Fußball, um am Ende des Tages ganz oben zu stehen“, so der Defensivmann in Klagenfurt. Ein gutes Zeichen für alle Bayern-Fans, die das Eigengewächs noch länger beim Rekordmeister spielen sehen wollen.

David Alaba vom FC Bayern: „Ich fühle mich in München sehr wohl“

Die Vertragsverlängerung mit Alabas Berater war zuletzt ein Riesen-Thema, sogar ein vorzeitiger Abschied aus München schien plötzlich möglich. Vorerst bleibt Alaba aber in der Bundesliga. Im kommenden Sommer läuft sein Arbeitspapier beim amtierenden Champions-League-Sieger aus, bis dahin wird er jedoch bei den Bayern verweilen müssen .

Doch auch diesbezüglich scheint Alaba zumindest nach außen keinen Groll zu hegen. „Ich fühle mich in München sehr wohl, es ist schon seit zwölf Jahren meine Heimat. Dort durfte ich sehr schöne Momente erleben“, meinte der 72-fache Nationalspieler. Ein Fingerzeig dafür, dass er vielleicht bald in seiner „Heimat“ verlängert?

David Alaba: FC-Bayern-Star wieder für Österreich im Einsatz

Auch im Nationalteam ist der gebürtige Wiener ein gefragter Mann und musste wohl gerade deshalb im Testspiel gegen Griechenland, das Österreich mit 2:1 für sich entschied, geschont werden. „Auf der Tribüne zu sitzen, macht nie Spaß“, sagte Alaba, der am Sonntag in Belfast gegen Nordirland voraussichtlich wieder von Beginn an auflaufen soll.

Nach elf Monaten wird er wieder für die ÖFB-Mannschaft auf dem Platz stehen, im September fiel er noch aufgrund muskulärer Beschwerden aus und sein Team verlor mit 2:3 zu Hause gegen Rumänien. Nun stellt sich nur noch die Positions-Frage für Coach Franco Foda, da Alaba zuletzt fünf Titel als Innenverteidiger mit dem FC Bayern holte. „Ich möchte einfach der Mannschaft helfen, erfolgreich Fußball zu spielen. Die Frage stellt sich ja seit Jahren, weil ich auf mehreren Positionen spielen kann.“ (ajr)

Rubriklistenbild: © Matthias Balk/dpa

Auch interessant

Kommentare