Österreicher macht reinen Tisch

David Alaba verabschiedet sich vom FC Bayern - und verrät direkt seinen Nachfolger

Abwehrchef des FC Bayern: David Alaba.
+
Abwehrchef des FC Bayern: David Alaba.

David Alaba verkündete auf einer Pressekonferenz an der Säbener Straße endgültig seinen Abschied. Er verriet sogar, wer sein Nachfolger werden könnte.

  • David Alaba wird den FC Bayern* verlassen.
  • Auf einer speziell anberaumten Pressekonferenz ließ er die Bombe platzen.
  • Alle wichtigen Aussagen finden Sie zum Nachlesen in unserem Live-Ticker.

Update vom 16. Februar, 17.06 Uhr: Überraschend konkret wurde David Alaba, als er nach seinem Nachfolger gefragt wurde. Er lobte Kollege Lucas Hernandez in den höchsten Tönen. „Er ist ein sehr guter Spieler und sehr, sehr wichtig für uns. Er kann auf verschiedenen Positionen spielen und hat auch noch eine Menge Potenzial“, sagte der Österreicher über den Franzosen.

Update vom 16. Februar, 14.28 Uhr: Es ist passiert, was zu erwarten war - trotzdem schlägt die Nachricht natürlich ein wie eine Bombe. David Alaba wird den FC Bayern nach 13 Jahren verlassen. Wichtig war ihm, das betonte er mehrfach: Er geht nicht wegen Geld, sondern einer neuen Herausforderung. Er möchte „raus aus der Komfortzone“.

Über die gescheiterten Vertragsgespräche ließ der Österreicher sich nicht viel entlocken. Er beschrieb das Verhältnis als sehr positiv, was vermutlich in Wirklichkeit nicht immer so war. Anders wären die öffentlichen Aussagen seitens des FC Bayern nicht zu erklären. Über fehlende Wertschätzung beklagte er sich ausdrücklich nicht.

David Alaba verabschiedet sich vom FC Bayern - und benennt möglichen Nachfolger

14.22 Uhr: Die Pressekonferenz ist beendet.

14.21 Uhr: Die Runde endet mit einem amüsanten Moment. Alaba wird gefragt, wie gut sein spanisch schon ist. „Nicht gut“, antwortet er. „Aber auf dem Platz reicht es.“

14.17 Uhr: „Die Gespräche mit dem FC Bayern waren immer sehr positiv. Es wurde von außen immer sehr viel reininterpretiert. Mein Management ist mit allen in Gesprächen, ich lasse mich informieren und werde dann eine Entscheidung treffen, wo die Reise hin geht. Ich habe mir keine Deadline gesetzt.“

14.16 Uhr: Auch von Neuzugang Dayot Upamecano ist er beeindruckt. „Es ist kein Geheimnis, dass er ein super Spieler ist.“

14.15 Uhr: Der Österreicher scheint Lucas Hernandez als seinen Nachfolger auserkoren zu haben. „Er ist ein sehr guter Spieler und sehr, sehr wichtig für uns. Er kann auf verschiedenen Positionen spielen und hat auch noch eine Menge Potenzial.“

14.13 Uhr: Alaba stellt klar: „Ich möchte mich möglichst erfolgreich verabschieden. Deswegen werde ich in den letzten Wochen alles geben.“

14.12 Uhr: „Die Entscheidung habe ich schon vor ein paar Wochen getroffen und den Verantwortlichen mitgeteilt“, verrät Alaba.

David Alaba macht reinen Tisch - „Ich werde den Verein verlassen“

14.10 Uhr: Alaba lässt sich wenig über seinen Wunschverein entlocken: „Ich möchte mich als Spieler weiterentwickeln. Der FC Bayern ist meine Familie und wird es bleiben.“

14.07 Uhr: Alaba beklagt keine fehlende Wertschätzung, das sei nicht der Grund für seine Entscheidung gewesen. „Ich möchte für mich eine neue Herausforderung, eine neue Challenge haben. Ich möchte mich selbst herausfordern und aus meiner Komfortzone herauskommen.“

14.06 Uhr: Alaba über die Vertragsverhandlungen: „Ich habe intern immer eine sehr gute Beziehung zu den Verantwortlichen, da hat wirklich alles gut funktioniert. Dafür bin ich sehr dankbar.“

14.03 Uhr: Sein neuer Verein steht noch nicht fest. Gefragt wurde nach dem FC Barcelona: „Ich glaube, es ist kein Geheimnis, dass mein Management mit den Vereinen in Kontakt steht. Ich möchte mich voll und ganz auf meine Aufgabe hier konzentrieren. Mehr kann ich nicht sagen.“

14.01 Uhr: Der Österreicher redet nicht lange um den heißen Brei: „Ich habe die Entscheidung getroffen, nach der Saison etwas Neues zu machen und den Verein zu verlassen. Die Entscheidung ist mir nicht leicht gefallen, ich war sehr lange bei dem Verein und habe ihm viel zu verdanken. Es war eine unglaublich schöne und intensive Zeit hier.“

14 Uhr: Es geht los, David Alaba nimmt Platz.

Update, 13.52 Uhr: In knapp zehn Minuten geht es los. Hier lesen Sie alle wichtigen Aussagen der Pressekonferenz. Gleich ist es soweit, dranbleiben!

Update vom 16. Februar, 13.38 Uhr: In gut 20 Minuten beginnt die gespannt erwartete Pressekonferenz mit David Alaba. Verabschiedet er sich heute von den Fans des FC Bayern? Vieles deutet darauf hin. Währenddessen geht der Diskurs zwischen Hansi Flick und Politiker Karl Lauterbach in die nächste Runde*.

Erstmeldung vom 16. Februar: München - Zwölf Jahre war David Alaba* dem FC Bayern* treu - nach mehr als 400 Spielen für den Rekordmeister ist in diesem Sommer Schluss. Der Österreicher will nochmal eine neue Herausforderung antreten, am liebsten bei Real Madrid.

David Alaba: Verkündet er heute seinen Abschied vom FC Bayern?

Seitdem die spanische Marca vor einigen Wochen eine Einigung mit den Königlichen vermeldete, ist allerdings nichts passiert. Am Dienstag gibt der 28-Jährige eine Pressekonferenz - die Bild berichtet, er werde dort seinen Abschied verkünden. Dadurch will Alaba wohl für Klarheit sorgen, um sich auf den Saisonendspurt konzentrieren zu können.

Um 14 Uhr hat der FC Bayern* zu einer Presserunde geladen, bei der „David Alaba für Fragen zur Verfügung steht“. Gäbe es nichts zu verkünden, würde solch eine außerordentliche PK wohl nicht anberaumt werden. In Führungskreisen ist schon lange klar, dass der Linksfuß gehen wird - deshalb hat man auch schon einen Nachfolger verpflichtet.

David Alaba will zu Real Madrid - doch neuer Verein steht noch nicht fest

Ob er seinen neuen Verein schon bekanntgeben wird, ist unklar. Höchstwahrscheinlich aber steht dieser noch nicht fest. Obwohl Real Madrid das Wunschziel Alabas ist, mischen auch noch andere Vereine mit: Der FC Barcelona, PSG, Chelsea, Liverpool und Manchester City sind Gerüchten zufolge in der Verlosung.

Wir sind gespannt, was Alaba verkündet und begleiten die Pressekonferenz ab 14 Uhr im Live-Ticker. (epp) *tz.de ist Teil des Ippen-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Kommentare