Österreicher schaut auch schon auf Real

Bayern-Star Alaba: Das ist das Ziel gegen Borussia Dortmund

Will den „Flow“ mit in die Champions League nehmen: David Alaba weiß um die Bedeutung der kommenden Bayern-Spiele.
+
Will den „Flow“ mit in die Champions League nehmen: David Alaba weiß um die Bedeutung der kommenden Bayern-Spiele.

München - Zwei besonders wichtige Duell stehen dem FC Bayern ins Haus. David Alaba schaut schon vor dem Anpfiff gegen Borussia Dortmund auf die Champions League.

Erst das immer brisante Bundesliga-Topduell, dann die große Königsklassen-Kraftprobe: Der FC Bayern will sich im deutschen Clásico gegen Borussia Dortmund auch für den Champions-League-Gipfel gegen Real Madrid in Schwung bringen. „Unser Ziel ist, das Spiel gegen Dortmund zu gewinnen und im Rhythmus zu bleiben. Wir wollen eine gute Stimmung haben und diesen Flow mitnehmen gegen Real“, sagte der österreichische Fußball-Nationalspieler David Alaba am Donnerstag in München.

Eine entscheidende Rolle in den Duellen mit Dortmund und Real soll Torjäger Robert Lewandowski (24 Bundesliga-Saisontore) einnehmen. Zunächst wartet das Liga-Duell mit Dortmunds Topschütze Pierre-Emerick Aubameyang (25 Ligatreffer). Dann steht das Kräftemessen mit der Real-Offensive um Cristiano Ronaldo an.

Lewandowski sorgt für Schrecksekunden beim Training

Am Donnerstag beendete Lewandowski vorzeitig das Training. Der polnische Nationalstürmer habe „null komma null“, hieß es aber beruhigend von Vereinsseite. Lewandowski habe das Training nicht abgebrochen, sondern der Angreifer habe lediglich aufgrund individueller Trainingssteuerung vorzeitig den Platz verlassen.

Nach dem 0:1 in Hoffenheim wollen die Münchner am Samstag (18.30 Uhr/bei uns im Live-Ticker) im eigenen Stadion gegen Dauerrivale BVB unbedingt den zweiten Dämpfer in Serie vermeiden. Erst recht vor dem Viertelfinal-Hinspiel in der Champions League am Mittwoch.

Alaba: „Real im Hinterkopf“

„Sicherlich wäre es gelogen, wenn man sagt, dass man Real jetzt nicht im Hinterkopf hätte“, gestand Alaba ehrlich. „Wir versuchen, den Fokus auf das nächste Spiel zu legen und das auf den Platz zu bringen, was wir vorhaben. Wir wollen das Spiel erfolgreich bestreiten - und dann kann man sich auf Real konzentrieren.“

Abgesehen von Lewandowski machte der FC Bayern zum weiteren personellen Stand am Donnerstag keine Angaben. Zuletzt war Douglas Costa auf den Trainingsplatz zurückgekehrt. Die am Fuß verletzten Nationalspieler Manuel Neuer und Thomas Müller arbeiten noch individuell. Trainer Carlo Ancelotti plant Flügelspieler Costa sowie Torwart Neuer und Angreifer Müller für das Real-Spiel ein.

Gegen Dortmund wird allerdings noch einmal Sven Ulreich anstelle von Welttorhüter Neuer im Münchner Tor erwartet. „Er hat seine Arbeit sehr, sehr gut gemacht“, lobte Alaba den Ersatzkeeper.

Mehr Informationen zu Borussia Dortmund finden Sie auf wa.de.

dpa

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

Auch interessant

Meistgelesen

Steht Sensations-Comeback bevor? Götze absolviert Fitnesstest
Steht Sensations-Comeback bevor? Götze absolviert Fitnesstest
Bayern geht gegen Hoffenheim unter: Müdigkeit? Von wegen! Müller erklärt das Debakel
Bayern geht gegen Hoffenheim unter: Müdigkeit? Von wegen! Müller erklärt das Debakel
Klatsche gegen Hoffenheim: Einzelkritik für Bayern-Stars - es hagelt Fünfer
Klatsche gegen Hoffenheim: Einzelkritik für Bayern-Stars - es hagelt Fünfer
Gaga-Gerücht! Juventus und Barcelona klopfen plötzlich bei Bayern-Star an
Gaga-Gerücht! Juventus und Barcelona klopfen plötzlich bei Bayern-Star an

Kommentare