Der französische Nachwuchsspieler

Dayot Upamecano: Alle Infos zum französischen Verteidiger des FC Bayern – Spielerprofil, Karriere, Stationen

Bundesliga - Dayot Upamecano
+
Dayot Upamecano

Dayot Upamecano steht seit Saisonbeginn 2021/22 beim FC Bayern München unter Vertrag und etablierte sich bereits als Stammspieler seines Vereins.

München – Der französische Fußballspieler folgte seinem alten Trainer Julian Nagelsmann zum FC Bayern München und nimmt seither eine wichtige Spielerrolle beim deutschen Rekordmeister ein.

Dayot Upamecano: Der Anfang seiner Karriere

Dayot Upamecano kam am 27. Oktober 1998 in der französischen Stadt Évreux zur Welt. Im Alter von sechs Jahren begann der Franzose mit dem Fußballspiel bei seinem Jugendverein SCO Angers. Nach drei Saisons wechselte der Fußballspieler zum Verein seines Geburtsortes, dem Évreux FC. Es folgten Wechsel zum FC Prey im Jahr 2009 und zum FC Valenciennes im Jahr 2013.

Auf seiner Position als Innenverteidiger erbrachte Dayot Upamecano so gute Leistungen, dass er die Aufmerksamkeit einiger Top-Clubs weckte, darunter Manchester City, Juventus Turin, Olympique Marseille, FC Bayern München und FC Arsenal London. Ganz zur Überraschung der Fußballwelt wechselte Dayot Upamecano zum österreichischen Fußballverein FC Red Bull Salzburg. Der Franzose unterschrieb einen Vertrag über drei Jahre.

Parallel zu seinem Vertrag beim FC Red Bull Salzburg war Dayot Upamecano als Kooperationsspieler beim FC Liefering aktiv. Es handelt sich um ein Farmteam, das auf die Entwicklung junger Spieler spezialisiert ist. Zu Beginn der Saison 2015/2016 spielte Dayot Upamecano noch hauptsächlich für den FC Liefering.

Dayot Upamecano: Seine Zeit beim FC Red Bull Salzburg und der Wechsel nach Leipzig

Im Laufe der Saison 2015/2016 spielte Dayot Upamecano hauptsächlich in der A-Jugend des FC Red Bull Salzburg und bewährte sich in der zweiten österreichischen Liga. Im März 2016 gab der Fußballspieler sein Debüt in der ersten Mannschaft im Spiel gegen die SV Mattersburg. Es war bereits am 28. Spieltag gegen Ende der Saison, Dayot Upamecano absolvierte die Partie über die vollen 90 Minuten.

In der Saison 2016/2017 etablierte sich der 1,86 Meter große Fußballspieler als Stammakteur seines Vereins und durchlebte einen Aufschwung in seiner Karriere. Aufgrund seines guten Stellungsspiels und den guten Verteidigungsaktionen entwickelte sich der Franzose zu einem der wichtigsten Spieler seines Vereins. Die großen Auftritte blieben ihm jedoch verwehrt, denn in der Europa League schaffte es der FC Red Bull Salzburg nie über die Gruppenphase hinaus.

Während der Winterpause der Saison 2016/2017 wechselte Dayot Upamecano zum Partnerverein RB Leipzig. Bereits Weltstars wie Naby Keïta und der jetzige Torwart Péter Gulácsi durchliefen Salzburg als Spielstation und wechselten anschließend nach Leipzig.

Fußballspieler Dayot Upamecano: Weltstarstatus bei RB Leipzig

Während der Saison 2017/2018 kam Dayot Upamecano regelmäßig zum Einsatz, er etablierte sich jedoch nicht als Stammspieler. Der damals 18-Jährige legte eine aggressive Spielweise an den Tag und wurde aufgrund einer potenziellen Gelb-Rot-Gefährdung ausgewechselt.

Die zweite Saison bei RB Leipzig markierte den endgültigen Durchbruch seiner Karriere. Der Fußballspieler entwickelte sich zum Stammspieler und eine italienische Sportzeitung nominierte ihn für den Golden Boy Award. Es handelt sich um eine Auszeichnung der 20 besten Jungspieler der Welt.

Anfang 2019 fiel der Fußballspieler aufgrund einer Knieverletzung aus, fand aber schnell wieder in die Mannschaft zurück. 2021 verkündete RB Leipzig den Wechsel zum FC Bayern München. Für den RB Leipzig erzielte der Franzose folgende Ligabilanz/Erfolge:

  • 112 Spiele
  • vier Tore
  • zwei Vizemeister-Titel (2017 und 2021)

Der Trainerwechsel beim FC Bayern München spielte eine Rolle bei der nächsten Station des Franzosen – der jetzige Bayern-Coach Julian Nagelsmann trainierte bis zur vorangegangenen Saison nämlich noch den RB Leipzig. Beide wechselten zur selben Zeit zum FC Bayern München, der für Upamecano 42,5 Millionen Euro Ablöse zahlte und ihn mit einem Vertrag bis 2026 ausstattete. Bereits zu Beginn seiner Spielzeit nahm Dayot Upamecano einen Stammplatz beim deutschen Rekordmeister ein.

Auch interessant

Kommentare