1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Vor DFB-Partie gegen Holland: Schweinsteiger teilt Robben-Bild - Erinnerungen an das „Spiel der Schande“

Erstellt:

Von: Alexander Kaindl

Kommentare

Bastian Schweinsteiger (r.) und Arjen Robben nach dem „Versöhnungsspiel“ zwischen den Niederlanden und dem FC Bayern.
Bastian Schweinsteiger (r.) und Arjen Robben nach dem „Versöhnungsspiel“ zwischen den Niederlanden und dem FC Bayern. © MIS / Imago

Deutschland trifft am Dienstag auf die Niederlande. Vorab meldete sich Bastian Schweinsteiger mit einem Bild von sich selbst und Arjen Robben.

Amsterdam - Die Niederlande gegen Deutschland, Oranje gegen den DFB: Am Dienstagabend kommt es zum Aufeinandertreffen zweier großer Fußball-Nationen (hier im Live-Ticker). Unzählige Geschichten verbinden die beiden Mannschaften, weshalb jede neue Begegnung ein absolutes Prestigeduell ist.

Niederlande vs. Deutschland
Gründung: 1889 vs. 1900
Erfolge: EM (1988) vs. WM (1954, 1974, 1990, 2014) und EM (1972, 1980, 1996)
FIFA-Weltrangliste: 11 vs. 10

Deutschland gegen die Niederlande: Schweinsteiger meldet sich vor Kracher gegen Holland

Bastian Schweinsteiger, der 2014 mit dem DFB die Weltmeisterschaft gewann (alle Titel in der Übersicht), drückt seinen ehemaligen Kollegen immer die Daumen, in den allermeisten Fällen präsentiert er seinen Support auch öffentlich auf seinen sozialen Netzwerken. Und natürlich meldete sich Schweini auch vor dem Kracher gegen Holland!

Der einstige Mittelfeldspieler des FC Bayern München schreibt: „Es ist immer etwas Besonderes gegen die Niederlande. Ich freue mich auf das Spiel heute Abend.“ Schweinsteiger, inzwischen 37 Jahre alt und dem Fußball nach wie vor als Fan oder sogar TV-Experte verbunden, stellte zwei Bilder dazu: Auf einem ist er mit Arjen Robben zu sehen, auf dem anderen mit Mark van Bommel. Hinter dem ersten Bild steckt eine Geschichte, die manch ein Bayern-Fan schon vergessen haben dürfte. In den Niederlanden betrachtet man sie aber bis heute als einen Skandal, eine Schande. So bezeichneten zumindest der damalige Bondscoach Bert van Marwijk und eben jener van Bommel das Spiel, von dem das Schweinsteiger-Robben-Bild stammt.

Niederlande gegen Deutschland: Schweinsteiger teilt Bild mit Robben

Eine kleine Zeitreise: Wir schreiben das Jahr 2012, es ist Mitte April, die Bundesliga geht in die entscheidende Phase. Arjen Robben hat an diesem 30. Spieltag die Chance, das Meister-Rennen nochmal spannend zu machen. Er verschießt in der 86. Minute aber einen Elfmeter - der BVB gewinnt mit 1:0, Dortmunds Abwehrmann Neven Subotic stürmt nach Robbens Fehlschuss auf den Niederländer zu und brüllt ihm ins Gesicht. Sie erinnern sich. Und sicher erinnern Sie sich auch an das Finale dahoam. Fünf Wochen später spielt der FC Bayern das Endspiel der Champions League gegen den FC Chelsea. Die Münchner sind drückend überlegen. Aber: Robben verschießt wieder einen Elfmeter. Er scheitert in der Verlängerung, die Bayern müssen trotz haushoher Überlegenheit ins Elfmeterschießen und verlieren. Auch Schweinsteiger vergab damals.

Und dann kam eben jenes Spiel der Schande. Unfassbarerweise trat der FC Bayern nur drei Tage nach dem verlorenen Finale, nach diesem historischen Scheitern gegen Chelsea wieder in der Allianz Arena an. Es sollte ein Versöhnungsspiel werden, weil es Spannungen zwischen den Münchnern und dem niederländischen Fußballverband gegeben hatte: Arjen Robben hatte sich bei der WM 2010 verletzt und war danach ein halbes Jahr ausgefallen. Der FCB und der KNVB gaben sich gegenseitig die Schuld, es entwickelte sich ein Streit - dieser sollte mit jenem Freundschaftsspiel am 22. Mai 2012 beigelegt werden.

Vor DFB-Partie gegen Holland: Schweinsteiger teilt Robben-Bild - Erinnerungen an das „Spiel der Schande“

Doch das genaue Gegenteil war der Fall. Robben wurde erst in der Schlussphase eingewechselt - und wurde dann bei jedem Ballkontakt gnadenlos ausgepfiffen. Die Bayern-Fans wüteten wegen der verschossenen Elfmeter gegen Dortmund und Chelsea, ließen ihrem Unmut freien Lauf. Die Anhänger demütigten einen ihrer besten Spieler - ein Verhalten, das in den Niederlanden noch heute äußerst kritisch gesehen wird.

Holland-Trainer van Marwijk sagte unmittelbar nach der Partie: „Es ist eine Schande, dass Arjen ausgepfiffen wurde. So etwas gehört sich nicht.“ Mark van Bommel ergänzte: „Das ist ein Skandal. So etwas habe ich in München noch nie mitgemacht. Man muss doch sehen, was er die letzten Jahre für den Klub getan hat. Ich hätte nicht gedacht, dass das bei Bayern München passiert.“ Van Bommel muss es wissen - er spielte von 2006 bis 2011 für die Roten.

Deutschland-Niederlande: Fans des FC Bayern pfiffen Robben aus - doch der blieb in München

Schweinsteiger lief in dieser Partie verletzungsbedingt nicht für die Bayern auf. Nach Abpfiff kam er aber auf den Platz und tröstete seinen damaligen Teamkollegen. Jenes Bild zeigte er nun auf Instagram - vielleicht mit dem Hintergedanken, dass immer eine Chance auf ein Happy End besteht? Denn Robben blieb nach dieser unschönen Mai-Nacht trotz anhaltender Wechselgerüchte beim FC Bayern. Ein Jahr später schoss er die Münchner ausgerechnet gegen Borussia Dortmund zum Champions-League-Titel, gewann sogar das Triple - und wurde am Ende zu einer der größten Bayern-Legenden des neuen Jahrtausends. (akl)

Auch interessant

Kommentare