Löw fordert Umdenken aller Parteien

"Die Diskussion um Poldi ist lächerlich!"

+
Prominente Leidensgenossen auf der Bayern-Bank: Mark van Bommel und Lukas Podolski.

Die Endlosdiskussion um Lukas Podolski erhält neue Nahrung.

Beim FC Bayern sitzt der Stürmer nach vielversprechendem Saisonstart wieder nur auf der Bank. Von Jürgen Klinsmann und Uli Hoeneß wurde Poldi (wie die restlichen eingewechselten Spieler) nach dem 3:3 gegen Bochum abgewatscht. Und auch von Karl-Heinz Rummenigge gibt’s jetzt Ärger. „Ich verstehe nicht, was er will“, sagte der Vorstandsvorsitzende der Bild, „ich verlange von ihm, dass er sich zum FC Bayern bekennt und alles für den Erfolg tut“. Rummenigge weiter: „Lukas hat Vertrag bis 30.6.2010. Auf den sollte er sich jetzt konzentrieren.“

Nicht einfach für den unzufriedenen Teilzeitarbeiter. Seit Montag weilt er wieder in der Nationalmannschafts-Oase, in Düsseldorf sogar, unweit von seiner Herzensstadt Köln. Hier machen die Verantwortlichen und in erster Linie Jogi Löw das, was Lukas Podolski braucht: Sie sprechen ihm Mut zu, sie setzen voll auf ihn. „Ich nehme jede Wette an, dass er einige Spiele machen wird“, verteidigte der Bundestrainer am Mittwoch seinen Stürmer, „bei uns gibt es keine Diskussion um Lukas, hier ist er immer klasse. Und was bei Bayern passiert, interessiert mich nicht“, sagte Löw in der Pressekonferenz am Mittwoch. Im Gespräch mit der tz ging Löw aber doch auf die Bayern-Frage ein. Der 47-Jährige über die anhaltende Poldi-Debatte: „Das Denken hier in Deutschland ist völlig amateurhaft, diese endlosen Diskussionen sind verrückt!“

Drastische Worte von Deutschlands oberstem Fußball-Lehrer. Aber was ärgert Löw so sehr? „Die Diskussionen gab es doch schon vor der EM um Spieler wie Lukas Podolski oder Bastian Schweinsteiger – trotzdem sind beide auf über 30 Einsätze in der Saison gekommen“, argumentiert der Bundestrainer. Und diese Anzahl von Spielen ist nach Löws Ansicht nicht nur ausreichend, sondern für den Leistungszyklus optimal. „Wenn man auch am Ende der Saison, wenn die Titel vergeben werden, mitspielen will, kann nicht ein Spieler 55 oder 60 Spiele machen“, erläutert Löw: „In England ist es ganz normal, dass ein Stürmer eben 30 Spiele – und zwar dann eben auf Topniveau – macht. Ich verstehe die Diskussion nicht, die gibt es nur in Deutschland.“

Der FC Bayern auf der Wiesn

Der FC Bayern auf der Wiesn © 
Sportliche Krise hin oder her: Den jährlichen Oktoberfest-Besuch ließ sich der FC Bayern nicht entgehen. Am Sonntag zeigten sich Spieler und Funktionäre samt Begleitung bei strahlendem Sonnenschein auf der Theresienwiese. In Käfers Wiesn-Schänke wollte sich der Bayern-Tross ein wenig vom Bundesliga-Frust ablenken. © dpa
Das Trainer-Team: Jürgen Klinsmann mit seinen Assistenten Martin Vasquez (v.l.n.r.), Marcelo Martins und Nick Theslof © dpa
Die Trainer auf dem Weg zu Käfers Wiesn-Schänke © dpa
Bastian Schweinsteiger mit seiner Sarah Brandner © babirad
Klinsi klatscht ab © dpa
Jürgen Klinsmann strahlt mit der Sonne um die Wette © dpa
Luca Tonis Freundin Marta Cecchetto zieht die Blicke auf sich © babirad
Ihr Luca natürlich auch © babirad
Franck Ribéry mit seiner Frau Wahiba © babirad
Abwehr-Hüne Daniel van Buyten mit seiner Frau Celine © dpa
Lukas Podolski zeigt seine Lederhose. © babirad
Der Kölsche Jung fühlt sich in dem Outfit sichtlich wohl. © babirad
Karl-Heinz Rummenigge mit seiner Frau Martina © babirad
Michael Rensing mit seiner Saskia © dpa
Uli Hoeneß mit seiner Frau Susi © babirad
Miroslav Klose mit seiner Ehefrau Sylwia © babirad
Kapitän Mark van Bommel mit seiner Ehefrau Andra © babirad
Kapitän Mark van Bommel mit seiner Ehefrau Andra © dpa
Franck Ribéry mit Wahiba und Bavaria © babirad
Zé Roberto mit Ehefrau Luciana und den Kindern Endrik, Miriá und Isabelli © babirad
Zé Roberto mit Ehefrau Luciana und den Kindern Endrik, Miriá und Isabelli © dpa
Das Stehen fällt Franck Ribéry und seiner Wahiba leicht © dpa
Nur das Gehen mit dem ungewohnten Schuhwerk scheint etwas holprig. © dpa
Noch einmal Miroslav Klose und Ehefrau Sylwia © dpa
Bitte lächeln: Das Glamour-Paar des FC Bayern posiert © dpa
Schweini erfüllt Autogrammwünsche © dpa
Karl-Heinz Rummenigge mit seiner Frau Martina © dpa
Luca Toni zeigt sein schönstes Lächeln. © dpa
Uli Hoeneß' Susi lächelt mit. Und dann ging's rein in Käfers Wiesn-Schänke. © dpa
Prost! Uli Hoeneß mit seiner Susi © dpa
Jürgen Klinsmann lächelt mit den Stoibers © dpa
Ob Edmund Stoiber dem Bayern-Trainer hier wohl wertvolle Ratschläge gibt? © dpa
Die Rummenigges frönen dem Gerstensaft © dpa
Lukas Podolski und Zé Roberto unterhalten sich. © dpa
Lukas Podolski ohne seine Monika, aber mit einer tierischen Ersatz-Begleitung und mit Uli Hoeneß © dpa
Fröhliche Gesichter überall © dpa
Wer ist die Schönste hier? Ist es Schweinis Sarah? Oder doch eher eine auf den folgenden Bildern? © dpa
Michael Rensing mit seiner Freundin Saskia © dpa
Tim Borowski mit Ehefrau Lena © dpa
José Ernesto Sosa mit Freundin Carolina © dpa
Franck Ribéry mit Ehefrau Wahiba © dpa
Miroslav Klose mit Ehefrau Sylwia © dpa
Daniel van Buyten mit Freundin Celine © dpa
Luca Toni mit Freundin Marta Cecchetto © dpa
Zé Roberto mit Ehefrau Luciana und den Kindern Endrik, Miriá und Isabelli © dpa
Mark van Bommel und Ehefrau Andra © dpa
Hans-Jörg Butt mit Ehefrau Katja © dpa

Bundestrainer Löw fordert daher ein Umdenken – in der Öffentlichkeit, aber auch bei den Kickern: „Die Spieler müssen doch nicht immer sofort unzufrieden sein, wenn sie auf der Bank sitzen. Ein Trainer plant nicht nur ein paar Spiele, sondern die ganze Saison.“

Als Musterbeispiel führt Löw Englands Topklub Manchester United an: „Die hatten schon vier Topstürmer und kaufen noch zusätzlich Dimitar Berbatov von Tottenham. Diesen Konkurrenzkampf finde ich gut“. Da ist die Lage für Poldi in München vergleichsweise noch entspannt, „denn“, so Löw, „der FC Bayern hat in seinem Kader nur drei Stürmer“.

Löw plädiert daher für Ruhe in der Mannschaft, aber er setzt sich auch für die Klinsmann’sche Rotation ein. Das Prinzip, dass zur optimalen Leistung auch von Zeit zu Zeit die Auswechselbank gehört, versucht er seinen Spielern ebenfalls „klarzumachen“: „Im Training mache ich meine taktischen Übungen mit 20 Spielern, die ihre Aufgabe erfüllen müssen. Wenn dann zwei oder drei Spieler gewechselt werden, bricht nicht das System zusammen und auch die Harmonie geht nicht verloren.“ In der Nationalelf für Poldi akzeptabel – bei Bayern jedoch langsam nicht mehr…

Komfort pur: Der Mannschaftsbus des FC Bayern - und wer wo sitzen darf

Komfort pur: Der Mannschaftsbus des FC Bayern - und wer wo sitzen darf © 
Das ist der neue Stolz des FC Bayern! © dpa
Außen das Bayern-Logo und innen größtmöglicher Komfort: Der neue Mannschaftsbus soll den FC Bayern noch sicherer und entspannter zu den Spielen bringen - damit sie sich auch bei Auswärtsauftritten fühlen wie zu Hause. © dpa
Uli Hoeneß gefällt das neue Gefährt so gut, ... © dpa
... dass er am liebsten gar nicht mehr aussteigen möchte. Doch auch die Busfahrer Michael Lauerbach (l) und Sandra König (M) möchten mal ran. © dpa
Der Vorstandsvorsitzende der MAN Nutzfahrzeuge Gruppe, Anton Weinmann (r.) ist merklich stolz auf sein Werk. © dpa
Der Reisebus ist Typ MAN Lions Coach L Supreme. © MAN
So sieht er ohne Bayern-Druck aus. © MAN
Und so im Bayern-"Trikot". Der Bus verfügt über verschiedene Sonderausstattungen. Zum Beispiel Ledersitze, Küche und einer Deckenbeleuchtung, die einem Sternenhimmel ähnelt. © MAN
Dank 480 PS unter der Haube dürfte das Team nie mehr zu spät zum Anpfiff kommen. Und mit den ganzen Multimedia­einrichtungen, wie zum Beispiel einem Premium-Soundsystem von Bang & Olufsen, vier 19 Zoll TFT-Bildschirmen, DVD-Anlage und W-LAN Vorbereitung wird den Profis auch nie langweilig. © MAN
So sieht der Bus von innen aus. Auch einen Sitzplan gibt es schon. Wir zeigen Ihnen in der Folge, wer wo Platz nehmen darf. © MAN
ERSTE REIHE LINKS: Christian Nerlinger (Platznummer 01) und Uli Hoeneß (02). Teammanager Christian Nerlinger (Foto) hat sich also nicht nur die Nummer 1, sondern auch einen echten Ehrenplatz ... © sampics
... neben Uli Hoeneß (02) ergattert. © sampics
ERSTE REIHE RECHTS: Martin Vasquez (03) kann sich auf dem Weg zu den Spielen mit seinem Chef ... © sampics
... Jürgen Klinsmann (04) noch über die Aufstellungen oder taktische Finessen unterhalten. © sampics
ZWEITE REIHE LINKS: Die niedrigste Nummer unter den Spielern hat sich der italienische Neuzugang Massimo Oddo (05) ergattert. Er nimmt neben ... © sampics
... Hamit Altintop (06) Platz. © dpa
ZWEITE REIHE RECHTS: Hier ist Platz für einen Teil von Klinsmanns Trainerstab: Scout Nick Theslof (07, Foto) und Fitnesscoach Marcelo Martins (08). © dpa
DRITTE REIHE LINKS: Der Sturm in einer gemeinsamen Sitzreihe. Luca Toni (09) hockt nicht nur seinem Landsmann Massimo Oddo gegenüber, sondern kann sich schon mal drauf einstellen, von seinem Nebensitzer ... © dpa
... Lukas Podolski (10) das eine oder andere Mal angejuxt zu werden. © dpa
DRITTE REIHE RECHTS: Hier sitzen die Mediziner: Fitnesscoach Oliver Schmidtlein (11, Foto) und Dr. Rüdiger Degwert (12) können sich auf den Busreisen über die Werte der Spieler unterhalten. © dpa
VIERTE REIHE LINKS: Der Hüne Daniel van Buyten (13) dürfte seine Kopflehne auf eine ganz andere Höhe einstellen als sein Sitznachbar, ... © sampics
... der deutlich kleinere Franck Ribéry (14). © dpa
FÜNFTE REIHE LINKS: Die Samba-Bank. Die Brasilianer Breno (15) und ... © dpa
... Lucio (16) können hier in aller Ruhe auf Portugiesisch plaudern. © dpa
FÜNFTE REIHE RECHTS: Die neue Nummer 1 im Bayern-Tor Michael Rensing (17) verbringt die Reisen ... © dpa
... neben Christian Lell (18). © dpa
Und das ist der hintere Teil des Busses. Wer dort hockt, sehen Sie in der Folge, mit den Platznummern jeweils in Klammern. © MAN
SECHSTE REIHE: Zwei Bayern-Routiniers nebeneinander. Martin Demichelis (19) und ... © dpa
... Willy Sagnol (20) können hier gemeinsam in alten Zeiten schwelgen. © dpa
SIEBTE REIHE LINKS: Bayern Kapitän Mark van Bommel (21) kümmert sich dort rührend um ... © dpa
... José Ernesto Sosa (22), der immer noch nicht so richtig Fuß gefasst hat beim FCB. © sampics
SIEBTE REIHE RECHTS. Die beiden bayerischen Buben Philipp Lahm (23) ... © sampics
... und Andreas Ottl (24) teilen sich eine Sitzreihe. © sampics
ACHTE REIHE LINKS: Hier sitzt die Nationalelf! Miroslav Klose (25) ... © sampics
... und Tim Borowski (26) kennen sich aus dem DFB-Team schon eine halbe Ewigkeit. "Weißt Du noch, Miro, die WM 2006 ...?" © dpa
Erfahrungsaustausch im Mittelfeld - Zé Roberto (27) kann mit seiner Routine dem ... © dpa
... Juwel des FC Bayern, Toni Kroos (28), sicher noch einige Tipps geben. © dpa
Die Lümmel von der letzten Bank sitzen hier. Wobei es eigentlich nur einer ist. Der jeweilige Ersatztorwart Thomas Kraft (auf dem Foto ganz rechts) oder Hans-Jörg Butt (ganz links) sitzt auf Platz Nummer 29 und spielt den Aufpasser ... © dpa
... für Bastian Schweinsteiger. Ob die Platzeinteiler nach alter Lehrermanier vorgegangen sind und den oft etwas überdrehten Schweini absichtlich ganz in die Ecke gesetzt haben? © dpa
Hier noch einmal der Sitzplan im Überblick, falls Sie die Nummern nachschlagen möchten: Der vordere Teil des Busses... © MAN
... und der hintere Teil. © dpa

Quelle: tz

Auch interessant

Meistgelesen

Leroy Sané vor Wechsel nach München? Guardiola will ihn offenbar durch einen Bayern-Star ersetzen
Leroy Sané vor Wechsel nach München? Guardiola will ihn offenbar durch einen Bayern-Star ersetzen
Wirbel um Abschieds-Video für Uli Hoeneß: „Ist das etwa...?“
Wirbel um Abschieds-Video für Uli Hoeneß: „Ist das etwa...?“
Nach Wirbel um Job beim FC Bayern: Star-Trainer mit neuer Aufgabe
Nach Wirbel um Job beim FC Bayern: Star-Trainer mit neuer Aufgabe
„Keiner, der sich über ihn auskotzt, kennt ihn!“ - Nach Fan-Rede brodelt es im Saal
„Keiner, der sich über ihn auskotzt, kennt ihn!“ - Nach Fan-Rede brodelt es im Saal

Kommentare