TV-Experte nach Bayern- oder Löwen-Spiel - wäre das ein Job für Sie?

Die tz sucht zwei Super-Fan-Reporter

+
Eintracht München? Naja, wenigstens manchmal…

Kennen Sie ja wahrscheinlich auch. Das Spiel ist aus – und Sie wissen genau, warum Ihr Verein gewonnen hat. Oder warum nicht, je nachdem.

Also auf alle Fälle haben Sie Recht. Eigentlich wären Sie genau der richtige Mann (oder genau die richtige Frau) für einen Job als Fernseh-Experte. Weil Sie hautnah dabei waren und weil Fußball sowieso Ihr Ding ist.

Wissen Sie was? Wenn das so ist, dann machen wir das doch einfach. Dann bringen wir Sie ins Fernsehen! Kein Witz! Die tz hat zwei Jobs als Fußball-TV-Experte zu vergeben. Einen für den FC Bayern, einen für den TSV 1860. Unser Angebot gilt für alle Liga-Heimspiele der beiden Münchner Klubs in der Rückrunde. Das heißt auch: Wenn Sie sich bewerben wollen, müssen Sie Gas geben!

Und so funktioniert’s: Sie schicken uns Ihre Bewerbung entweder per Post (tz Sportredaktion, Paul-Heyse-Straße 2-4, 80336 München) oder per E-Mail ( sport@tz.de ). Muss nicht lang sein. Bloß ein paar Zeilen, in denen Sie uns erklären, warum Sie der/die Richtige für diese Aufgabe sind. Schicken Sie bitte ein Foto mit, das Sie in Fan-Montur zeigt.

Die tz sucht Super-Fan-Reporter: Die Bewerber

Die tz sucht Super-Fan-Reporter: Die Bewerber © 
Die tz hat zwei Jobs als Fußball-TV-Experte zu vergeben. Einen für den FC Bayern, einen für den TSV 1860. Hier stellen wir Ihnen eine Auswahl der Bewerber vor. © dpa
MARKUS LIEBLER (TSV 1860): Der 22-Jährige sagt über sich: "Sechzig München bestimmt extrem meinen Alltag" © Markus Liebler
Oft ist er stundenlang damit beschäftigt, Fahnen oder Doppelhalter zu bemalen. © Markus Liebler
Obwohl er aus der Nähe von Würzburg kommt, ist er bei fast allen Ligaspielen dabei: In der Allianz Arena mit einer Dauerkarte direkt hinterm Tor sowie auch bei vielen Auswärtsspielen. © Markus Liebler
"Ein Leben ohne diesen glorreichen Verein könnte ich mir nicht mehr vorstellen", sagt Markus. © Markus Liebler
Markus interviewte auch schon einmal Stefan Reuter für einen Radiosender. © Markus Liebler
STEFAN RIEPLHUBER (FC Bayern): Der Superfan ist Schatzmeister beim bekannten und weltweit zweitgrößten FCB-Fanclub "Die 13 Höslwanger". © Stefan Rieplhuber
Der Fanclub durfte bereits den großen FC Bayern auf der grünen Wiese begrüßen. Stefan kennt die Allianz Arena wie seine Westentasche, weil er dort als Guide arbeitet und bereits über 700 Führungen durchgeführt hat. © Stefan Rieplhuber
Hier sammelte Stefan eine gewisse Medienerfahrung: Im SAT.1-Frühstücksfernsehen traten zwei Fanclubs gegeneinander an. © Stefan Rieplhuber
STEFFI BAUER (TSV 1860): In ihrer Bewerbung bezeichnet sich die 16-Jährige (auf dem Foto links) als "ungefähr größten Löwenfan" und diskutiert im Anschluss mit ihrer Freundin Vroni, was "ihre Jungs" richtig und falsch gemacht haben. Ihre Analysen möchte sie nun als Fan-Reporterin in die Öffentlichkeit tragen. © Steffi Bauer
GEORG SCHUR (FC Bayern): Der 45-Jährige wird in Fankreisen nur "Bayernschorsch" genannt. Er ist verheiratet und hat einen kleinen Sohn, den er Lucio genannt hat. Außerdem ist er Vorstand des Bayernfanclubs "de-roud-weissen-neifinger" © Georg Schur
Auf der Jacke des Bayern-Fans und BVB-Hassers ist nicht mehr allzuviel Platz. © Georg Schur
ROLAND KRAUSE (TSV 1860): Der 21-jährige Polizei-Azubi träumt in 1860-Bettwäsche am besten. Er wohnt in derselben Straße wie die Augsburger Sven Neuhaus und Michael Thurk und hat schon angekündigt, sie vor dem Bayern-Derby zwischen 1860 und dem FC Augsburg ein wenig zu beschäftigen. © Roland Krause
Zum ersten Mal war er im Alter von vier Jahren im Stadion - schon als Kind trug er Blau und Weiß. © Roland Krause
MICHAEL ZEMAN (FC Bayern): Der 44-jährige Beamte ist in Fankreisen bekannt wie ein bunter Hund. © Michael Zeman
Wieso, das sehen Sie an Fotos wie diesen. © Michael Zeman
Unter Fans heißt er nur "Buschmann". © Michael Zeman
Sein Outfit setzt sich aus einem Mantel mit ca. 130 Aufnähern, einer Fanhose mit ca. 100 Aufnähern, ca. 40 Schals an den Armen, einem 3,50 mtr. langen Schal um den Hals und einem Hut mit Aufnähern, zusammen. © Michael Zeman
"Buschmann" begleitet als Jahreskarteninhaber den FCB durch die Bundesliga, den DFB-Pokal und Europa. © Michael Zeman
Und das, obwohl er in der Nähe von Köln wohnt und München 565km weit entfernt ist. © Michael Zeman
Zu den internationalen Spielen geht es immer mit dem Fanclub Bayernkings Selters Ts. auf Reisen. © Michael Zeman
ALEXANDER KARL (TSV 1860): Der 18-jährige Herr in der Mitte trägt hier nur ausnahmsweise ein Deutschland-Trikot. Im bürgerlichen Leben ist er 1860-Fan und heißt Alexander Karl. © Alexander Karl
Kampfname: Karli! © Alexander Karl
Oder auch: Karlinho! © Alexander Karl
Er ist äußerst stolz drauf, dass er den TSV 1860 bereits im Geburtsdatum trägt. Na ja, fast: Karli wurde am 18.06. geboren. © Alexander Karl
Karli schreibt in seiner Bewerbung: "Besonders schön am Sechzgerfan-Dasein is freilich immer die (sehr einfache) Kontaktaufnahme gefühlt überall auf der Welt: Sie glauben nicht, wie oft man in Bulgarien, Lübeck und im hintersten Hamburger Viertel auf seine Weiß-Blaue Ausrüstung angesprochen wird... Das ist auch bei Auswärtsfahrtzielen wie Aue und Ahlen so" © Alexander Karl
STEFAN CHRISTOF (FC Bayern): Der 28-Jährige hat seit 14 Jahren eine Südkurven-Dauerkarte und behauptet, er werde diese auch mit ins Grab nehmen. © Stefan Christof
Auch Uli Hoeneß hat schon Bekanntschaft mit dem Superfan gemacht - und umgekehrt. © Stefan Christof
SYLKE WEIMANN (FC Bayern): Der eingefleischten Anhängerin ist kein Weg zu weit. Sie wohnt in Berlin und gibt der Fankultur in der Allianz Arena nach 600 Kilometern Anfahrt regelmäßig ihre eigene weibliche Note. © Sylke Weimann
REINHARD ZINTEL (FC Bayern): Der 54-Jährige ist jetzt endlich wieder näher dran an seiner großen Liebe, dem FC Bayern. "Am Anfang hatte ich es in meiner Ex-Heimat Hessen sehr schwer - damals waren dort fast nur Fans von Eintracht Frankfurt, Kickers Offenbach und dem 1.FC Kaiserslautern." Doch seit einem halben Jahr wohnt er in München - und würde sehr gerne tz-Fanreporter werden. © Reinhard Zintel
Thomas Sagerer (FC Bayern): Der 36-Jährige ist bei allen Heimspielen mit dabei. © Thomas Sagerer
Er schreibt in seiner Bewerbung: "Bayern-Fan bin ich von Kindeszeiten an, in der Jugend hab ich selber Fußball gespielt." © Thomas Sagerer

Die besten Bewerber werden wir zu einem Casting einladen. Richtig vor der Kamera, hier bei uns im TV-Studio. Eine Jury wird dann die zwei Super-Fans aussuchen, die für die komplette Rückrunde im Einsatz sein werden.

Logisch: Es gibt ein paar Bedingungen. Erstens: Sie müssen natürlich bei den Spielen in der Allianz Arena sein, also eine Dauerkarte entweder für Bayern oder für Sechzig haben. Und: Sie müssen nach den Spielen jeweils ein paar Minuten Zeit für die Interviews haben.

Wir bieten Ihnen dafür einen Platz auf der Bühne der Zukunft. Denn: Ihre Spielanalysen werden im Internet bei www.tz.de und www.eyep.tv ausgestrahlt. Hier gibt’s Fußball für Insider. Berichte über alle Vereine der ersten, zweiten und dritten Liga. Also 56 Mal Informationen aus erster Hand, 56 Mal Spitzensport für echte Fans.

Und Sie könnten schon bald mit an diesem Programm stricken! Also auf geht’s – bewerben!

Quelle: tz

Auch interessant

Meistgelesen

„Peinlich“, „Lächerlich“ und ein Rensing-Vergleich: Heftige Reaktionen auf Hoeneß-Wutrede 
„Peinlich“, „Lächerlich“ und ein Rensing-Vergleich: Heftige Reaktionen auf Hoeneß-Wutrede 
Ärger über neues Mannschaftsfoto des FC Bayern - Fans meckern über komische Details
Ärger über neues Mannschaftsfoto des FC Bayern - Fans meckern über komische Details
Bundesliga: RB Leipzig gegen FC Bayern München heute live im TV und Live-Stream
Bundesliga: RB Leipzig gegen FC Bayern München heute live im TV und Live-Stream
Rassismus-Eklat um Lukaku: Italienisches Sportgericht mit unfassbarem Urteil 
Rassismus-Eklat um Lukaku: Italienisches Sportgericht mit unfassbarem Urteil 

Kommentare