Robben in Hamburg 80 Minuten auf der Bank

Costa und Coman: Samba im Eiskanal

+
Ständiger Aktivposten: Kingsley Coman.

Hamburg - Douglas Costa und Kingsley Coman sind bei Bayerns Start beim Hamburger SV schon wieder auf Betriebstemperatur – Arjen Robben blieb dagegen 80 Minuten Zuschauer.

Der erste Trick der Rückrunde gehörte, das war standesgemäß: Douglas Costa. Standesgemäß, weil der Bayern-Neuzugang am Ende der ersten Halbserie von seinen Kollegen zum Klassenbesten gekürt worden war, da ziemt es sich, sich gleich mit einem Kabinettstückchen zurückzumelden.

Dass Douglas Costa am Freitagabend beim Münchner Gastspiel in der Hansestadt aufgelaufen ist, war keine Überraschung – und dennoch floss seine Nominierung in die Gesamtbewertung der Partie mit ein. Er besetzte den rechten Flügel, wo sonst Arjen Robbens Hoheitsgebiet ist. Doch der Niederländer saß auf der Bank, denn die linke Flanke wurde Kingsley Coman anvertraut. Wer Arjen Robben kennt, weiß, er wird sich nicht lange mit der Reservistenrolle begnügen. Doch seine Vertreter haben eine bemerkenswerte Hinrunde hingelegt, sich dabei Kredit erspielt. Auch zum Rückrundenstart hielten sie den HSV auf Trab.

Costas Einstandstrick wurde vonseiten der Gastgeber humorlos sanktioniert: Matthias Ostrzolek konnte den Brasilianer nur mehr mit einem Griff an den Hals bremsen, was ihm die erste Gelbe Karte dieser Rückrunde bescherte. Costa und Coman legten über ihre Flügel immer wieder los, Samba im Eiskanal, und im Lager des HSV häuften sich die Gelben Karten, da die Gastgeber ihre Probleme mit dem Tempo des Duos hatten.

Bayern mit Mühe gegen den HSV: Bilder und Noten - Eine Eins, eine Vier

Pep Guardiolas Plan war dabei schnell ersichtlich: Der Bayern-Coach ließ mit einer Dreier-Abwehr verteidigen, um Philipp Lahm für das Mittelfeld freizuschaufeln. Durch die Überfrachtung des Zentrums entstanden auf den Flügeln die Freiräume, die Costa und Coman fleißig nutzten. Die Rasenstreifen entlang der Seitenlinien wurden immer ramponierter, weil sie so oft Schauplatz von 1:1-Duellen waren.

Zur zweiten Hälfte ließ Guardiola Costa und Coman die Seiten tauschen, Robben aber auf der Bank. Coman prüfte Rene Adler bereits kurz nach Wiederanpfiff, Costa drosch bei der zweiten Chance übers Tor. Die beiden waren auf Betriebstemperatur.

Auch wenn die Tore andere schossen – die zwei Unruhestifter musste man immer im Auge behalten. Comans Ideen sind zuweilen noch zu sehr jugendlichem Feuer geschuldet, ab und an verlaufen sich seine Aktionen, aber die Ansätze sind weiter überraschend gut. Es will was heißen, wenn ein Arjen Robben 80 Minuten die Zuschauerrolle bleibt, während die Vertreter munter tricksen.  

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Hummels hilft in Afrika: „Macht mich tief betroffen“
Hummels hilft in Afrika: „Macht mich tief betroffen“
FC Bayern: Lahm 17. Spieler in der "Hall of Fame"
FC Bayern: Lahm 17. Spieler in der "Hall of Fame"
Renato Sanches: Champions-League-Finalist meldet Interesse
Renato Sanches: Champions-League-Finalist meldet Interesse
Diese Pläne hat DFB-Boss Grindel mit Philipp Lahm 
Diese Pläne hat DFB-Boss Grindel mit Philipp Lahm 

Kommentare