Vogel über Saison: "Haben uns unter Wert verkauft"

Dreifacher Lappe schießt Amberg in die Bayernliga

+
Karl-Heinz Lappe trumpfte gegen Absteiger Amberg mit einem Hattrick auf.

FC Bayern München II - Mit zwei Siegen gegen Konkurrenten, die beide noch gegen den Abstieg kämpften, schloss der Nachwuchs des Rekordmeisters eine durchwachsene Saison immerhin versöhnlich ab.

„Den Charaktertest bestanden“ hätte seine Mannschaft zuletzt, honorierte Trainer Heiko Vogel, zudem attestierte er ihr „in den letzten sechs Spielen Fortschritte“. 13 Zähler konnten zum Saisonausklang noch verbucht werden, zu verdanken haben dies die „Bayern-Amateure“ insbesondere ihren Routiniers. Defensivstratege Nicolas Feldhahn ist für die Regionalliga schlichtweg überqualifiziert und Angreifer Karl-Heinz Lappe traf zuletzt beinahe nach Belieben.

Nachdem der scheidende Patrick Weihrauch die Münchner per Strafstoß in Führung gebracht hatte (19.), setzte der 28-jährige Lappe seinem ohnehin schon imposanten Schlussspurt – in jedem der letzten sechs Spiele machte er sein Tor – mit drei weiteren Treffern (28., 49., 83.) noch die Krone auf. Lappe und Feldhahn seien „Eckpfeiler, mit denen die Mannschaft ein ganz anderes Gesicht hat“, honorierte der 40-jährige Coach. Auch wegen der langwierigen Verletzungen der beiden Ausnahmekönner „haben wir uns unter Wert verkauft“, so Vogel, er hoffe deshalb vor allem, „dass unsere Leistungsträger in der nächsten Saison verletzungsfrei bleiben“. Die Vorbereitung auf die neue Saison, in der auch Vogel „eine bessere Rolle spielen“ möchte, beginnt am 13. Juni.

Text: Matthias Horner

Quelle: fussball-vorort.de

auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Nach FCB-Stotterstart: Mister, wir hätten da ein paar Fragen ...
Nach FCB-Stotterstart: Mister, wir hätten da ein paar Fragen ...
Vidal: „Ich muss pausieren, zwei bis drei Wochen“
Vidal: „Ich muss pausieren, zwei bis drei Wochen“
Lewandowski: Ein Tor wie aus einem Zeichentrick - „Wer kann des?“
Lewandowski: Ein Tor wie aus einem Zeichentrick - „Wer kann des?“
Ribéry und Alaba in Kitzbühel: „Das ist eine geile Stimmung!“
Ribéry und Alaba in Kitzbühel: „Das ist eine geile Stimmung!“

Kommentare