Topspiel in der Bundesliga

Effe: "Gladbach kann Bayern schlagen"

+
Der FC Bayern trifft am Sonntag im Spitzenspiel der Bundesliga auf Verfolger Borussia Mönchengladbach. Wieder eine klare Sache für den Rekordmeister? Nicht, wenn es nach Stefan Effenberg geht. 

Unterföhring - Der FC Bayern trifft am Sonntag im Spitzenspiel der Bundesliga auf Verfolger Borussia Mönchengladbach. Wieder eine klare Sache für den Rekordmeister? Nicht, wenn es nach Stefan Effenberg geht. 

Nach dem erfolgreichen Abschneiden der deutschen Vereine in der UEFA Champions League steht am Wochenende auch in der Bundesliga ein echtes Spitzenspiel auf dem Programm.

In Mönchengladbach kommt es am Sonntag zum Höhepunkt des 9. Spieltags. Erstmals seit vielen Jahren ist der Klassiker der Siebziger Jahre zwischen der Borussia und dem FC Bayern München wieder ein echtes Spitzenspiel. Im Duell des noch ungeschlagenen Tabellenzweiten gegen den ebenfalls noch unbezwungenen Spitzenreiter könnten sich die Gladbacher den Bayern mit einem Sieg bis auf einen Punkt annähern. Sky berichtet ab 17.00 Uhr live vom Gipfeltreffen im Borussia-Park.

Sky-Experte Stefan Effenberg sagt dazu: "Um die Bayern schlagen zu können, muss Vieles zusammenkommen. Aber für die Borussia in ihrer derzeitigen Verfassung sind die Voraussetzungen, Paroli bieten zu können, denkbar gut. Gerade vor heimischem Publikum sind sie in der Lage, die Bayern zu schlagen. Viel wird davon abhängen, wie das Spiel in der Europa League läuft - ein souveräner Auftritt dort könnte sie für Sonntag nochmal beflügeln."

ole

Auch interessant

Meistgelesen

Sollte James zu Real zurückkehren: Holt der FC Bayern einen PSG-Star?
Sollte James zu Real zurückkehren: Holt der FC Bayern einen PSG-Star?
Wirbel um James: Sein Berater weilte am Wochenende in München
Wirbel um James: Sein Berater weilte am Wochenende in München
Konkurrenz für Bayern? Englischer Topklub lockt Rebic wohl mit stattlicher Summe
Konkurrenz für Bayern? Englischer Topklub lockt Rebic wohl mit stattlicher Summe
Offenbar nicht nur der FC Bayern an Pavard dran: Reges Interesse am Weltmeister
Offenbar nicht nur der FC Bayern an Pavard dran: Reges Interesse am Weltmeister

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.