Anhänger zeigen sich solidarisch

Eintracht-Ultras ausgeschlossen: FCB-Fans schweigen 65 Minuten

+
15.10.2016, Fussball 1.Liga: Frankfurt - Bayern München

Frankfurt - Weil die Eintracht-Ultras vom DFB ausgesperrt wurden, zeigten sich die Anhänger des FC Bayern am Samstag beim Spiel in Frankfurt solidarisch.

Auf dem Rasen ging es am Samstag hoch her, auf den Rängen war die Stimmung beim Spiel des FC Bayern in Frankfurt verhalten. Der Grund: Die Eintracht-Ultras wurden vom DFB ausgesperrt. Wegen Fan-Ausschreitungen im Pokal in Magdeburg wurde die SGE dazu verurteilt, den Fanblock während eines Heimspiels zu sperren. 2000 Plätze blieben frei, Fangesänge aus der Eintracht-Kurve eine Seltenheit. 

Leerer Rang in der Commerzbank-Arena.

Während die Frankfurter Fans vor dem Spiel am Stadion gegen die sogenannten Kollektivstrafen durch das Sportgericht des DFB demonstrierten, solidarisierten sich die FCB-Anhänger mit ihnen. Sie verfolgten das Spiel zwar im Gästeblock, schwiegen aber in den ersten 65 Minuten. Am Ende trennten sich die Mannschaften auf dem Platz mit einem 2:2.

Bayern müht sich gegen Frankfurt zum Remis: Zwei Fünfer

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

tz

Auch interessant

Meistgelesen

Hummels hilft in Afrika: „Macht mich tief betroffen“
Hummels hilft in Afrika: „Macht mich tief betroffen“
FC Bayern: Lahm 17. Spieler in der "Hall of Fame"
FC Bayern: Lahm 17. Spieler in der "Hall of Fame"
Renato Sanches: Champions-League-Finalist meldet Interesse
Renato Sanches: Champions-League-Finalist meldet Interesse
Diese Pläne hat DFB-Boss Grindel mit Philipp Lahm 
Diese Pläne hat DFB-Boss Grindel mit Philipp Lahm 

Kommentare