1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Gala zum Auftakt! FC Bayern ballert Eintracht aus dem Stadion: Vier Mal gibt‘s die Note 1

Erstellt:

Von: Florian Schimak, Manuel Bonke, Philipp Kessler

Kommentare

Sadio Mané und seine Teamkollegen feiern den Erfolg über Eintracht Frankfurt.
Sadio Mané und seine Teamkollegen feiern den Erfolg über Eintracht Frankfurt. © IMAGO / osnapix

Der FC Bayern war zum Bundesliga-Auftakt der Saison 2022/23 bei Eintracht Frankfurt zu Gast. Die tz-Einzelkritik zu den FCB-Stars.

München - Wow! Das war ein Feuerwerk, was der FC Bayern da beim Bundesliga-Auftakt bei Eintracht Frankfurt am Freitagabend abgebrannt hat. Sadio Mané erzielte seinen ersten Bundesligatreffer, harmonierte prächtig mit Sturmpartner Serge Gnabry. Jamal Musiala unterstrich einmal mehr, dass er eine absolutes Mega-Talente ist, das kurz vor dem Durchbruch steht.

Die Bayern-Bosse können mit dem Auftritt absolut zufieden sein, zumal Kingley Coman sogar gesperrt gefehlt hatte und Leroy Sané zunächst nur auf der Bank Platz nahem. Wohl mit ein Grund, warum sich Oliver Kahn und Hasan Salihamidzic in Sachen weiterer Transfers eindeutig äußern.

Bei einem sollen Gala-Auftritt ist es schwierig, einen besten Spieler zu küren. Die tz-Einzelkritik zum Auftritt der FCB-Stars in Frankfurt.

Manuel Neuer

Beim ersten Gegentreffer der Münchner merkte man dem Torhüter an, dass er noch etwas von seiner Magen-Darm-Erkrankung geschwächt war, als er sich am eigenen Sechzehner verdribbelte. Note: 4

Benjamin Pavard

Mit Filip Kostic hatte der Franzose den Bayern-Schreck der vergangenen Jahre als Gegenspieler. Doch Pavard ließ ihn mit seiner aggressiven Herangehensweise nicht zur Geltung kommen. Bei seinem Treffer fackelte er nicht lange. Note: 2 ab 82. Noussair Mazraoui, o.B.)

Dayot Upamecano

Der Abwehr-Pechvogel der verganenen Saison stand hinten stabil und ließ sowohl in den Zweikämpfen am Boden als auch in der Luft nichts anbrennen. Ein paar Wackler waren noch im Spiel. Note: 3

Lucas Hernandez

Spielte so, wie man ihn kennt: mit viel Feuer! Bei einem Angriff der Frankfurter blieb er nach einem vermeintlichen Foulspiel liegen und half den Hausherren dadurch, eine Chance zu kreieren. Baute nach dem Seitenwechsel ab. Note: 3 (ab 82. Mathijs de Ligt, o.B.)

Alphonso Davies

Es scheint, als hätte der Münchenr Roadrunner zu alter Stärke gefunden. Davies biss sich in Zweikämpfen und gegnerischen Dribblings fest und schaltete sich mit seinem unglaublichen Tempo ab und zu nach vorne ein. Es geht aber noch mehr. Note: 3

Joshua Kimmich

Unfassbar starker Auftritt des Mittelfeldchefs! Kimmich gab im Zentrum nicht nur den Ton an, er sorgte mit einem schlitzohrigen Freistoß für die frühe Führung, leitete den zweiten Treffer mit einer präzisen Ecke ein und bereitete das 3:0 mit einem genialen Chip-Ball vor. Note: 1

Marcel Sabitzer

Der Österreicher knüpft weiter an seine starken Leistungen aus der Vorbereitung an - und beweist Trainer Julian Nagelsmann, dass er die Pressingmaschine sein kann, die er sucht. Note: 3 (ab 57. Ryan Gravenberch: Fügte sich gut ein. Note: 2)

Thomas Müller

Der Antreiber, Lautsprecher und Taktik-Fuchs: Nicht nur wegen seiner drei Torvorlagen ist Urgestein Müller für den neuen Münchner Power-Angriff von enormer Bedeutung. Note: 1 (ab 65. Leroy Sané: o.B.)

Jamal Musiala

Der Youngster hat sichtbar an Schnelligkeit zugelegt. Von seinen Gegenspielern war er nur per Foulspiel zu stoppen. Der „Zauberer“ zündet weiter. Dreh- und Angelpunkt mit doppeltem Torerfolg im Angriffsspiel. Note: 1

Sadio Mané

Sadio Mané: Der neue Superstar war sich auch nicht zu schade, sich bis an den eigenen Sechzehner fallen zu lassen, um das Tor zu verteidigen. Lohn war sein erstes Bundesligator.  Note: 2

Serge Gnabry

Sowohl offensiv als auch defensiv präsent. Durfte er sich als Vorlagengeber und Torschütze eintragen. Note: 1 (ab 65. Mathys Tel: o.B.)

Aus dem Deutschen-Bank-Park berichten Philipp Kesser und Manuel Bonke

Auch interessant

Kommentare