1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Einzelkritik zum FC Bayern: Zwei Fünfen und keine Eins für die Münchner

Erstellt:

Von: Philipp Kessler

Kommentare

Bedient: der FC Bayern in Berlin.
Bedient: der FC Bayern in Berlin. © IMAGO / Jan Huebner

Der FC Bayern verpasst bei Union Berlin einen Sieg. Alphonso Davies und Kingsley Coman tun sich schwer, Thomas Müller wird spät eingewechselt. Die Einzelkritik zu den Münchnern.

Berlin - Erneut kein Sieg: Der FC Bayern spielt bei Union Berlin nur 1:1 (1:1). Es ist das zweite Unentschieden für die Münchner in der Fußball-Bundesliga in Folge. Joshua Kimmich (15. Minute) glich die Führung durch Sheraldo Becker (12.) aus. Sadio Mané und Kollegen hatten mit der aggressiven und druckvollen Spielweise der Hauptsdtädter ihre Probleme.

FC Bayern: Münchner spielen bei Union Berlin nur unentschieden

Das galt vor allem für Außenverteidiger Alphonso Davies, der nicht nur ein Mal überrumpelt wurde. In der Offensive konnte der schwache Kingsley Coman keine Akzente setzen. Sadio Mané blieb diesmal ohne Tor. Der Österreicher Marcel Sabitzer überzeugte dagegen ein weiteres Mal. Die Einzelkritik zum FC Bayern München.

Manuel Neuer

Kaum gefordert. Beim Gegentor hätte er eventuell reagieren können. Dafür umso stärker seine Parade gegen Leweling in der 76. Minute. Note: 3

Benjamin Pavard

Defensiv ohne Fehler. Offensiv ohne nennenswerte Aktionen. Dennoch wieder solides Spiel vom französischen Weltmeister von 2018. Note: 3

Dayot Upamecano

Verursachte den äußerst diskussionswürdigen Freistoß, der in der Folge das 0:1 einleitete. In der ersten Halbzeit nicht immer ganz sattelfest, in der zweiten Halbzeit stark verbessert. Er rettete nach rund einer Stunde einem Fehlpass von Müller gegen Michel. Verlor den Zweikampf gegen Leweling (76.), da kann man über ein Foulspiel des Berliners diskutieren. Note: 3

Matthijs de Ligt

Der Niederländer agierte souverän, gewann viele Zweikämpfe. Gutes Spiel vom neuen Abwehr-Chef. Note: 2

Alphonso Davies

War beim 0:1 (12.) durch Union-Stürmer Becker zu weit weg vom Mann. Der Kanadier hatte auch Unkonzentriertheiten bei der Ballannahme. Generell gelang ihm wenig über die linke Offensivseite. Hatte in der 83. Minute eine große Chance, bei der er den Ball in vollem Lauf nicht unter Kontrolle bringen konnte. Note: 5 (ab 85. Leon Goretzka: Für eine Note zu spät eingewechselt.)

Joshua Kimmich

Der Mittelfeld-Antreiber machte den griffigsten Eindruck beim FC Bayern, ist generell einer der besten Münchner seit Saisonbeginn. Erzielte mit einem platzierten Flachschuss das 1:1 in der 15. Minute. Nach einer Stunde bekam der Dauerbrenner, der bereits gelb-vorbelastet war, vor dem Champions-League-Spiel am Mittwoch bei Inter Mailand eine Pause. Note: 2 (ab 62. Ryan Gravenberch: Für eine Note zu spät eingewechselt.)

Marcel Sabitzer

Nachdem er im Pokal unter der Woche gegen Viktoria Köln eine Pause bekommen hatte, kehrte er gegen Union wieder zurück in die Startelf. Der Österreicher stärkte auch dieses Mal Kimmich den Rücken, gewann einige wichtige Zweikämpfe. Hatte ein paar Ungenauigkeiten in seinem Passspiel dabei. Ansonsten wieder ein sehr solider Auftritt des zentralen Mittelfeldspielers. Note: 2

Kingsley Coman

Der Franzose rutschte bei seinen Antritten häufig aus, mit seinen Dribblings blieb er regelmäßig am Gegner hängen. In der ersten Halbzeit gelang ihm kaum etwas. Auch in der zweiten Halbzeit relativ glücklos. Immerhin versuchte er es immer wieder… Note: 5 (ab 73. Serge Gnabry: Für eine Note zu spät eingewechselt.)

Jamal Musiala

Tat sich gegen Union mit seinen Dribblings schwerer als zuletzt. Wenn er sich aber mal durchsetzte, wurde es gefährlich. Sein abgeblockter Schuss führte zum 1:1, setzte auch Sané nach rund 30 Minuten stark in Szene. In der zweiten Halbzeit war der Youngster nicht mehr so auffällig. Note: 4 (ab 62. Thomas Müller: Für eine Note zu spät eingewechselt.)

Im Video: Champions League - Matthias Sammer appelliert wegen Lewandowski an Bayern-Fans

Leroy Sané

Zuletzt in der Liga zweimal bärenstark, gegen die clever verteidigenden Berliner war es aber auch für ihn schwierig. Dennoch kam er zu zwei richtig guten Tor-Möglichkeiten in der ersten Halbzeit: Er vergab eine Riesen-Chance zum 2:1 in der 36. Minute. Sein Distanzschuss kurz vor dem Pausenpfiff ging knapp vorbei. In der zweiten Hälfte ohne nennenswerte Szenen. Note: 3

Sadio Mané

Der Senegalese hatte einen schweren Stand, war kaum eingebunden ins Angriffsspiel der Bayern. Nach dem Pausenpfiff war der Ex-Liverpool-Star besser drin, hatte einen Torschuss in der 56. Minute und kurz darauf einen weiteren. In der 90. Minute lenkte Unions Rönnow seinen Kopfball zur Ecke. Note: 4

(pk/pm)

Auch interessant

Kommentare