Vertrag bis 2023

Ex-Bayern-Talent Fabian Benko unterschreibt beim SSV Ulm

SSV-Geschäftsführer Markus Thiele (li.) präsentiert Neuzugang Fabian Benko.
+
SSV-Geschäftsführer Markus Thiele (li.) präsentiert Neuzugang Fabian Benko.

Fabian Benko (23) schaffte den Durchbruch beim FC Bayern München nicht ganz. Nun läuft der Offensivspieler beim SSV Ulm in der Regionalliga Südwest auf.

Ulm - Es ist das Leid vieler Nachwuchstalente des FC Bayern München*: Die Luft an der Spitze wird ganz dünn, zu der ohnehin großen Konkurrenz im Profikader kommen regelmäßig Top-Transfers hinzu. Naturgemäß bleibt dabei der ein oder andere auf der Strecke und verlässt die bayerische Landeshauptstadt.

Fabian Benko (23) galt vor einigen Jahren auch als ein Kandidat, der den Sprung zur Profimannschaft des Rekordmeisters* schaffen könnte. Zum Training mit den Profis kamen allerdings kaum nennenswerte Einsätze in Pflichtspielen hinzu. Der Alltag des Deutsch-Kroaten hieß zumeist Regionalliga Bayern, wo die zweite Mannschaft der Bayern damals wie auch heute wieder spielte. Insgesamt 84 mal lief Benko für den FC Bayern II auf.

Fabian Benko: Rückkehr nach Deutschland nach drei Jahren in Österreich

2018 wechselte Benko zum Linzer ASK nach Österreich, wo er 56 Spiele in der zweiten österreichischen Liga bestreiten konnte. Zuletzt stand er beim Farmteam des LASK unter Vertrag, dem FC Juniors Oberösterreich unter Vertrag. Jetzt kehrt er der 23-Jährige nach Deutschland zurück und wird für eines der Top-Teams in der Regionalliga Südwest auflaufen.

Die Ulmer werden seit dieser Saison von Thomas Wöhrle trainiert, der wie Benko ebenfalls eine Vergangenheit beim FC Bayern hat. Wöhrle coachte von 2010 bis 2019 überaus erfolgreich die Frauen-Mannschaft des FCB. Für Benko gilt es jetzt „seine Chance in Ulm zu nutzen, sich wieder Selbstvertrauen zu holen und seine Qualitäten auf den Platz zu bringen“ sagt Geschäftsführer Markus Thiele auf der Homepage des Vereins. Der Neuzugang habe nämlich bei seinen letzten Stationen sein Potenzial nicht wirklich unter Beweis gestellt.

Am Samstag (06.08) wartet das erste große Highlight auf den SSV, wenn in der 1. Hauptrunde des DFB-Pokals* der 1. FC Nürnberg gastiert. JONAS GRUNDMANN *tz.de ist ein Angebot von IPPEN MEDIA

Auch interessant

Kommentare