Auch über das DFB-Team 

Ex-Bayern-Torjäger lässt mit Aussage über Lewandowski aufhorchen: „Für mich ist er der...“

+
Roy Makaay und Claudio Pizarro.

Wenn einer weiß, wo das Tor steht, dann Roy Makaay. Jahrelang versetzte er die Bundesliga in Angst und Schrecken. Nun hat er sich über Lewandwoski geäußert. 

München - Der Rekordmeister hat zwei Torjäger, die polarisieren: Robert Lewandowski und Sandro Wagner. Der eine kokettierte das Frühjahr über mit einem Wechsel und will am Ende doch bleiben, der andere rechnete fest mit einer Nominierung bei der WM und trat dann aus der Nationalelf zurück. Der ehemalige Ausnahmestürmer Roy Makaay kann sich wohl am ehesten in die Situation hineinversetzen - und hat sich jetzt über die beiden Angreifer geäußert. 

In seinen vier Jahren beim Rekordmeister bewies der Holländer einen sehr guten Torinstinkt. Vor allem sein Blitz-Tor gegen Real Madrid in der Champions League bleibt unvergessen. Robert Lewandowski hätte so ein Blitz-Tor in der vergangenen Saison im Halbfinale der Königsklasse auch gut getan. Er wurde für seine Leistungen heftig kritisiert. Nun hat Makaay aber Partei ergriffen. Auf die Frage der BILD, wer denn der beste Stürmer sei, antwortete der Holländer: „Robert Lewandowski. Für mich ist er der kompletteste Stürmer: Er macht seine Tore, ist eine gute Anspielstation, gibt Vorlagen. Aber er war in den letzten sechs bis acht Wochen auch nicht mehr der, der er zu Saison-Beginn war. Bei der WM hat man ihn auch kaum gesehen“, so der 43-Jährige.

Er hat auch eine Erklärung für das Auftreten des Torjägers. „Vielleicht hat ihn das Wechsel-Theater gehemmt. In den wichtigen Spielen war er nicht da. Da sieht man, wie wichtig er für Bayern ist“, sagt Makaay. 

Nach dem ganzen Hin und Her bleibt Lewandowski nun doch beim FC Bayern. Allerdings will er unbedingt eine Aussprache mit den Bayern-Bossen, um für klare Luft zu sorgen.

„Der ist für mich auch nicht der erste Stürmer für die Nationalmannschaft“

Die schwache Form zum Saisonende war offenbar der Grund, dass Lewandowski bei Polen nicht traf und sich für einen Verbleib in der Landeshauptstadt entschied. Sein Backup ist Sandro Wagner. Der spezielle Stürmertyp durfte gar nicht erst nach Russland und konnte sich im Sommer ausreichend auf die Aufgabe in München konzentrieren. Ob Wagner der DFB-Elf fehlte? Makaay sieht das nicht so. „Er ist bei Bayern Joker. Aber er ist für mich auch nicht der erste Stürmer für die Nationalmannschaft.“

Allerdings hat der Ex-Torjäger einen besonders vermisst. Und zwar auch einen ehemaligen Bayern-Akteur. „Die Mannschaft hat enttäuscht. Mir hat vorne was gefehlt: ein guter Stürmer. Deutschland fehlt einer wie Klose. Werner ist zwar ein talentierter Spieler, aber braucht noch Zeit. Bei den letzten Turnieren hat Thomas Müller vorne noch was ausrichten können. Aber er war nicht in Form“, so der Stürmer-Trainer von Feyenoord Rotterdam. Bei der DFB-Elf hätte er auch Leroy Sané gerne gesehen, der mit seiner Schnelligkeit, Flexibilität und Kreativität etwas hätte bewirken können. 

Makaay hat auch gute Leistungen bei der WM gesehen - allerdings nur von Nicht-Deutschen. „Mbappé ist für mich Flügelspieler. Aber was soll man über ihn sagen, wenn man die letzten Spiele gesehen hat? Er ist Wahnsinn! Man genießt es, wenn man ihn spielen sieht. Aber auch Belgiens Romelu Lukaku gefällt mir, ein Bulle“, sagt der 43-Jährige. 

Wie verkraftet der FC Bayern das schwache Abschneiden der Weltmeisterschaft? Welchen Effekt die WM haben könnte, lesen Sie hier.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Nach „Scheißdreck“-Attacke von Uli Hoeneß: Jetzt äußert sich Juan Bernat
Nach „Scheißdreck“-Attacke von Uli Hoeneß: Jetzt äußert sich Juan Bernat
tz-Kommentar zum Wochenende: Der FC Bayern ist …
tz-Kommentar zum Wochenende: Der FC Bayern ist …
Kommt er für 60 Millionen zum FCB? Englischer Top-Klub hat offenbar auch Interesse
Kommt er für 60 Millionen zum FCB? Englischer Top-Klub hat offenbar auch Interesse
Auch Augenthaler verteidigt Kovac: „Ulis Worte sind nicht nur Luft“
Auch Augenthaler verteidigt Kovac: „Ulis Worte sind nicht nur Luft“

Kommentare