Club stoppt Talfahrt

Ex-Bayern-Youngster spielt für Nürnberg groß auf

+
Mit einer Torvorlage und zwei Toren schoss der Ex-Bayern-Spieler Alessandro Schöpf (vorne) die Nürnberger zum Sieg über Kaiserslautern.

Nürnberg - Am achten Spieltag der zweiten Bundesliga gelingt dem 1. FC Nürnberg mit einem Sieg über Kaiserslautern der Befreiungsschlag aus der Krise. Matchwinner war Ex-FCB-Spieler Alessandro Schöpf.

Angeführt von Alessandro Schöpf hat der 1. FC Nürnberg einen ersten Schritt aus der Krise gemacht. Das Team des unter Druck geratenen Trainers Valerien Ismael bezwang am achten Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga den 1. FC Kaiserslautern mit 3:2 (2:0). Der Österreicher Schöpf bereitete das 1:0 durch Daniel Candeias (25.) vor, ehe er einen Doppelpack (41. /51.) nachlegte. Die Franken kletterten damit auf den 13. Tabellenplatz.

„Die erste Halbzeit war unsere bislang beste in dieser Saison. Zuletzt hatten wir zu viel Angst, jetzt haben wir uns befreien können. Wir wussten, dass wir hart arbeiten müssen“, sagte Ismael bei Sky. Der Coach und der ebenfalls angezählte Sportvorstand Martin Bader gehen damit etwas ruhiger in die mit Spannung erwartete Jahreshauptversammlung am Dienstag. Doppel-Torschütze Schöpf war ebenfalls sichtlich erleichtert: „Die letzten Wochen waren sicher nicht einfach. Da kommt man nur mit einem Sieg heraus.“

Auf dem Rasen überzeugte Nürnberg von Beginn an mit großer Leidenschaft, Robert Koch (4.) und Jakub Sylvestr (15.) scheiterten aus der Distanz am starken FCK-Keeper Tobias Sippel. Als der FCK etwas besser ins Spiel kam, schlug Nürnberg zu. Nach Pass von Schöpf schob Candeias völlig ungehindert zu seinem zweiten Saisontor ein. Noch vor der Pause legte der FCN nach einem weiteren Patzer der Lauterer Abwehr das zweite Tor nach, ehe Schöpf mit einem abgefälschtem Schuss zum 3:0 alles klar machte.

sid/dpa

auch interessant

Meistgelesen

Sammer froh über Trennung - Spitze gegen Hoeneß
Sammer froh über Trennung - Spitze gegen Hoeneß
Hackenberg über Bayern: „Die sprechen alle Deutsch!“
Hackenberg über Bayern: „Die sprechen alle Deutsch!“
Tanner zum FC Bayern? „Es gab schon mal Kontakt“
Tanner zum FC Bayern? „Es gab schon mal Kontakt“
Systemfrage nervt Müller: „Lasst doch die Kirche im Dorf“
Systemfrage nervt Müller: „Lasst doch die Kirche im Dorf“

Kommentare