Interview vor CL-Spiel des FC Bayern

Ex-Löwe Davor Suker: "Ich überrede Rummenigge wegen Pep"

+
Chef des kroatischen Fußballverbands: Davor Suker startete einst bei Zagreb durch.

München – Davor Suker (47) startete einst bei Dinamo Zagreb durch, hier nahm seine internationale Karriere Fahrt auf. Im Interview spricht der Ex-Löwe über Guardiola und das CL-Spiel. 

Der Offensivstar gewann unter anderem 1998 unter Jupp Heynckes mit Real Madrid die Champions League, kickte später noch in England und zum Ausklang für den TSV 1860. Bei der WM 1998 wurde er mit Kroatien Dritter und mit sechs Treffern Torschützenkönig. Seit drei Jahren ist er Präsident des kroatischen Fußballverbandes.

Hallo Herr Suker, oder besser nicht „Hallo“, sondern „Bok“, wie man bei Ihnen in Kroatien sagt.

Davor Suker: (lacht) Ach, ich sage „Servus“ – das sagt man in Bayern!

Was erwartet den FC Bayern in Zagreb – das Hinspiel gewann Pep Guardiolas Team 5:0, aber zuhause hat Dinamo ein anderes Gesicht, schlug unter anderem den FC Arsenal.

Suker: Ja, Zagreb ist zuhause besser, die Fans im Rücken, das hilft den Spielern. Aber der FC Bayern ist für mich der absolute Topfavorit, nicht nur in diesem Spiel, sondern auf den Gewinn der Champions League. Für die Bayern ist dieses Spiel in Zagreb nur ein kleines – für Dinamo aber ist es ein großes. Wissen Sie, was ich mich vor diesem Spiel frage, was ich mir wünsche?

Verraten Sie es uns.

Suker: Ich frage mich, ob sich die Bayern ein bisschen schonen werden, ein bisschen relaxen wollen. Das wäre für Dinamo gut. Ich würde mir wünschen, dass Dinamo einen Punkt in diesem Spiel gewinnt. Das wäre für den kroatischen Fußball ein schönes Zeichen.

Und die Bayern siedeln Sie tatsächlich höher an als den FC Barcelona und Real Madrid? Sie sagten ja gerade, die Münchner sind Ihr Titelfavorit Nummer 1.

Suker: Ja, für mich sind sie diese Saison am stärksten. Was Pep Guardiola mit dieser Mannschaft macht, ist unglaublich – jeder Gegner, der auf diese Bayern trifft, bekommt immer Riesenprobleme. So viele gute Spieler coachen zu dürfen, ist auch ein Privileg für ihn.

Würden Sie dann sagen, dass Pep Guardiola unbedingt bei Bayern bleiben soll? Aktuell ist das eine brennende Frage.

Suker: Ich weiß nicht, was er vorhat. Aber Bayern und Pep Guardiola, das passt perfekt zusammen. Er ist einer der besten Trainer der Welt, und er hat in München super Bedingungen. Wo ist es besser?

Ihr Rat lautet also an die Bayern, ihn zu halten?

Suker: Ja. Wissen Sie was, ich verrate Ihnen jetzt etwas: Ich treffe mich mit Karl-Heinz Rummenigge vor dem Spiel zum Mittagessen – und ich werde ihn überreden, dass er Pep unbedingt behalten soll. Ich werde das im Spaß sagen, mit einem Lachen – denn ich denke, die Bayern wissen selbst, was sie in der Sache zu tun haben.

Sie waren ein großer Stürmer – wie sehen Sie Robert Lewandowski?

Suker: Er ist mit Luis Suarez momentan der beste Stürmer in Europa. Ich bin mir auch sicher, dass man bei Real Madrid schon länger über ihn nachdenkt – er hat ja mit Borussia Dortmund schon mal vier Tore in nur einem Spiel gegen Real geschossen, das vergessen die nicht. Aber er passt auch perfekt zu Bayern.

Interview: Andreas Werner

Auch interessant

Meistgelesen

Spielpraxis für Talente: Plant der FCB Kooperation mit Top-Klub?
Spielpraxis für Talente: Plant der FCB Kooperation mit Top-Klub?
Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
Hummels hilft in Afrika: „Macht mich tief betroffen“
Hummels hilft in Afrika: „Macht mich tief betroffen“
Griezmann mit Manchester einig? Stürmer dementiert Gerüchte
Griezmann mit Manchester einig? Stürmer dementiert Gerüchte

Kommentare