1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

De Ligt absolviert Knallhart-Training am freien Tag: Italien-Experte klärt über Juventus-Einheiten auf

Erstellt:

Von: Manuel Bonke, Philipp Kessler

Kommentare

In Sachen Fitness hat FCB-Neuzugang Matthijs de Ligt offenbar etwas Nachholbedarf. Auch an seinem freien Tag trainierte er an der Säbener Straße hart.

München – Erst das Vergnügen, dann die Arbeit. So könnte man die beiden vergangenen Tage von Matthijs de Ligt (22) beschreiben. Zusammen mit seiner Freundin Annekee Molenaar erkundet der Bayern-Neuzugang gerade München und Umgebung - kulinarisch und kulturell. Einblicke davon gewährt das niederländische Model auf seiner Instagram-Seite. Der Pärchen-Plan am Sonntag (7. August): ein Ausflug an den Tegernsee.

FCB-Neuzugang Matthijs de Ligt schiebt Extraschichten am freien Tag

Auch am Montag (8. August) nach dem 6:1 zum Liga-Start in Frankfurt gab Chefcoach Julian Nagelsmann (35) seinem Team trainingsfrei. De Ligt wiederum war auf dem Klubgelände an der Säbener Straße – um seine Fitness weiter zu verbessern. Unter Anleitung von Prof. Dr. Holger Broich (47) absolvierte der neue Abwehr-Chef, der von Juventus Turin verpflichtet worden war, am Vormittag zunächst ein individuelles Training. Und das vom hoch angesehenen Fitness-Chef zusammengestellte positionsspezifische Programm hatte es in sich.

Nach dem Warmmachen zog de Ligt unter anderem bei seitlichen Schritten einen Gewichtsschlitten mit sich und schob diesen auch vor sich her. Ziel der Übungen: die Verbesserung des Kraftabdrucks. Broich zeigte ihm auch Sprünge, die de Ligt – angehängt an Widerstandsseilen – auf einer sogenannten Vertimax-Platte nachmachte. Hierbei geht es um Kraft und Explosivität.

Matthijs de Ligt vom FC Bayern München läuft beim Training an der Säbener Straße über den Rasen
Matthijs de Ligt schiebt Extra-Schichten an der Säbener Straße. © Mladen Lackovic/Imago

FC Bayern: Auch Mathys Tel und Kingsley Coman trainieren an der Säbener Straße

Später wurde spielerisch an de Ligts Handlungsschnelligkeit und räumlicher Wahrnehmung gearbeitet. Er musste jene der vier Lichtschranken anlaufen, auf der die im Vorhinein vereinbarte Farbe aufleuchtete. Broich konnte die Stativ-Farben mithilfe eines Tablets steuern. Danach trainierte de Ligt seinen Antritt.

Währenddessen stand auch Mathys Tel (17/kam von Rennes) auf dem Rasen. Mit Kingsley Coman (26/noch ein Spiel gesperrt) trainierte das neue Sturm-Juwel überwiegend mit Ball. Abschließend absolvierte das Trio noch gemeinsam Spielformen, bei denen die Franzosen den Holländer mit Flanken bedienten, und Sprint-Intervallläufe.

Hatte de Ligt zu lockeres Training bei Juve? Italien-Experte widerspricht

Bei de Ligts Knallhart-Einheiten zuletzt stellt sich die Frage: Wird bei seinem Ex-Verein Juventus unter Massimiliano Allegri (54) nicht intensiv genug trainiert? „Die Juve-DNA steht dafür, immer alles zu geben“, stellt Journalist Lorenzo Bettoni von Football Italia im Gespräch mit unserer Zeitung klar. „Allegri gibt seinen Spielern aber viele Freiheiten. Er ist nicht davon besessen, superintensiv zu trainieren. Während seiner ersten Amtszeit als Juve-Coach gab es nie Fitness-Probleme.“

Fakt ist: De Ligt macht mittlerweile einen guten Eindruck. Der champions-league-freie August soll weiter dafür genutzt werden, um die Spieler topfit für die Hammer-Saison inklusive Winter-WM in Katar zu machen. Auch Sadio Mané (30) absolvierte am Montag (8. August) noch ein Extra-Training, drehte Laufrunden mit Broich. (bok/pk)

Auch interessant

Kommentare