SpVgg Unterhaching reißt U23 mit runter

Vorjahresmeister FC Bayern II am Abgrund: 1860 kann Abstieg besiegeln

Nemanja Motika traf in seinem ersten Profi-Einsatz, konnte sich aber nach der Partie über sein Tor nicht freuen. 
+
Enttäuscht trotz erfolgreicher Premiere: Nemanja Motika traf in seinem ersten Profi-Einsatz für den FC Bayern zum 1:2-Endstand.

Der amtierende Meister der 3. Liga steht vor dem Absturz. Ausgerechnet im Derby gegen den Erzrivale TSV 1860 könnten beim FC Bayern II die Lichter ausgehen.

München – Unliebsame Überraschung im Abstiegskampf der 3. Liga. Die Regionalliga Bayern darf sich voraussichtlich auf gleich zwei attraktive Neuzugänge freuen. Durch die unerwartete 1:2-Heimniederlage gegen die SpVgg Unterhaching erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass die kleinen Bayern die Hachinger dorthin begleiten werden. 

Vor dem Derby gegen den TSV 1860 am kommenden Sonntag (14 Uhr) beträgt die Lücke zu den Nichtabstiegsplätzen zwei Runden vor Schluss weiterhin zwei Zähler. „Dass es halt rechnerisch noch möglich ist“ war auch für Nachwuchsleiter Jochen Sauer hinterher noch die größte Hoffnung – mehr nicht. Obwohl die Spielvereinigung bereits zuvor als Absteiger feststand, zeigten sie dem auch laut Sauer „zu zaghaften“ Nachwuchs des FC Bayern*, wie man den Kampf um den Ligaverbleib angehen sollte: Verbissen wurde um jeden Meter gekämpft, in der Offensive mutig agiert.

FC Bayern II: Nach Niederlage gegen SpVgg Unterhaching seit  neun Spielen ohne Sieg

Dabei war zuvor gemutmaßt worden, dass die Hachinger nicht wirklich alles für einen Sieg investieren könnten, da sie wenig Interesse daran haben, mit Bayern II einen starken Konkurrenten mit in die Viertklassigkeit zu reißen. Der Talentschuppen des Rekordmeisters* aber blieb nahezu alles schuldig und damit zum neunten Mal in Folge ohne Sieg. Auch angesichts des schweren Restprogramms (1860 und Halle) scheint man nun zielgerichtet auf den Abstieg zuzusteuern.

Mit einer engagierten Auftaktphase überraschten die Gäste aus der Vorstadt den Bayern-Nachwuchs von Beginn an. Schon bald wurden sie dafür belohnt: Nach einem Eckball traf Niclas Stierlin aus dem Gewühl heraus aus Kurzdistanz per Kopf zur frühen Führung (8.). Nur allmählich gelang es dem FC Bayern II, diesen frühen Schock zu verdauen, kurz nach dem Wiederanpfiff erhöhte dann auch noch Niclas Anspach nach Vorlage Markus Schwabls auf 2:0 (51.).

FC Bayern II vor Abstieg: Treffer von Debütant Nemanja Motika nur  noch Ergebniskorrektur

Wenig später traf Christoph Greger nur den Pfosten (59.). Die kleinen Bayern bemühten sich weiter, aber vergeblich. Erst als der 18-jährige Debütant Nemanja Motika nur wenige Sekunden nach seiner Einwechslung verkürzen konnte (72.), läuteten die „Bayern-Amateure“ doch noch eine Schlussoffensive ein, die jedoch ohne Ertrag bleiben sollte. Die Vereine der Regionalliga Bayern wird es freuen. (MATTHIAS HORNER)

*tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare