Sieg beim 1. FC Schweinfurt

Sechs Tore! FC Bayern II holt Big Points im Aufstiegskampf - Torfestival gegen Verfolger

Mann des Abends in Schweinfurt: Nemanja Motika mit vier Treffern für den FC Bayern II.
+
Mann des Abends in Schweinfurt: Nemanja Motika mit vierTreffern für den FC Bayern II.

Was für ein Spiel für die Zuschauer: In einem Torfestival mit neun Treffern feiert der FC Bayern II einen klaren Sieg gegen Verfolger 1. FC Schweinfurt.

Schweinfurt/München - Die U23 des FC Bayern hat im Kampf um den Aufstieg in die 3. Liga ein Ausrufezeichen gesetzt. Bei Mitfavorit 1. FC Schweinfurt setzte sich die Mannschaft von Trainer Martin Demichelis 6:3 (2:1) durch. Mann des Abends war Torjäger Nemanja Motika, der viermal im gut besuchten Sachs Stadion ins Schwarze traf.

Die Partie begann ausgeglichen, ehe die Hausherren durch Torjäger Meris Skenderovic und Ex-Löwe Kristian Böhnlein nach zehn Minuten die erste Doppelchance vergaben. Die U23 aus München machte es besser und traf mit der ersten Möglichkeit zur Führung. Motika wurde links gut in Szene gesetzt. Beim ersten Versuch scheiterte er noch an Luis Zwick, doch beim Nachschuss hatte der „Schnüdel“-Keeper keine Chance und die Kugel zappelte im Netz (18.).

FC Bayern II: Malik Tillman legt nach - Ex-Löwe Kristian Böhnlein verkürzt vor Pause

Schweinfurt blieb dran und spielte weiterhin nach vorne. Der nächste Treffer fiel aber erneut in der eigenen Hälfte. Nach einem kapitalen Abspielfehler von Fery sprintete der vor kurzem mit einem neuen Vertrag ausgestattet Malik Tillman dazwischen und traf eiskalt zum 2:0 für die Gäste. Noch vor der Pause antworteten die Platzherren. 180 Sekunden nach dem zweiten Gegentreffer kehrte durch Böhnleins (früher TSV 1860 München) Anschlusstreffer die Hoffnung auf eine Aufholjagd zurück.

Die Gastgeber kamen mit neuem Mut aus der Kabine und legten den Vorwärtsgang ein. Der Tabellenführer konzentrierte sich zunächst auf eine stabile Defensive und verteidigte die knappe Führung leidenschaftlich. Und wieder glänzten die Gäste durch Effektivität. Motika schnappte sich in der 59. Minute den Ball an der Strafraumgrenze, zog vom linken Flügel zur Mitte und versenkte den Ball trocken im langen Eck.

FC Bayern II: Nemanja Motika trifft gegen den 1. FC Schweinfurt vierfach

Damit nicht genug: Die Elf von Trainer Tobi Stobl hatte sich von dem dritten Treffer kaum erholt, als Keeper Zwick erneut die Kugel aus den eigenen Maschen fischen musste. Nach einem Konter legte Tillman mustergültig für Motika auf und der 18-Jährige hatte keine Mühe. Schweinfurt wollte danach den 3340 Fans im Sachs Stadion eine Aufholjagd bieten und kämpfte.

Doch das hohe Tempo im ersten Durchgang forderte seinen Tribut und die zweite Mannschaft des FC Bayern* blieb durch Konterchancen brandgefährlich.

FC Bayern II bleibt Tabellenführer - auch SpVgg Bayreuth gewinnt

In der 76. Minute keimte noch einmal Hoffnung bei den Anhängern der Unterfranken auf. Nachdem Torjäger Adam Jabiri eine Flanke von der rechten Seite fein nach hinten prallen ließ, traf Zitsch aus halbrechter Position zum 2:4 ins kurze Eck. Vier Minuten vor Ende der regulären Spielzeit machte Motika dann endgültig den Deckel drauf. Adam Jabiri, bester Torjäger der Regionalliga, verkürzte noch auf 3:5 (90.), ehe Eyip Aydin in der Nachspielzeit mit einem tollen Freistoßtor den 6:3-Endstand besorgte.

Durch den Sieg ist die U23 des deutschen Rekordmeisters mit 33 Zählern weiter Tabellenführer der Regionalliga Bayern. Verfolger SpVgg Bayreuth (punktgleich, ein Spiel weniger) bleibt der Mannschaft von Demichelis jedoch dicht auf den Fersen. Die Oberfranken setzten sich am Abend 6:2 bei der zweiten Mannschaft des FC Augsburg* durch. Am 19. Oktober treffen die beiden Teams zum ersten Aufstiegsshowdown im Grünwalder Stadion aufeinander. (Jörg Bullinger) *tz.de ist Teil von IPPEN MEDIA.

Auch interessant

Kommentare